Die bösen Worte des Priesters, die Latinismen der neuen Cat-Kaifans, die unter doktrinärem Analphabetismus leiden, und das Gelächter des desillusionierten alten Kardinals

DIE WORTE DES PRIESTERS, DIE VOM DOKTRINEN ANALPHABETISMUS BETROFFENEN LATINISMEN DER ROMANE CATTO-KAIFANI UND DAS GELÄCHTER DES ERNÄHRTEN ALTEN KARDINALS

 

«Un bravo prete dal cuore veramente sacerdotale si riconosce persino dalle parolacce. Solo un autentico uomo di Dio può dire parolacce con schietta purezza di cuore senza mai essere volgare. Grazie per le risate che mi hai donato, di questi tempi ne abbiamo disperato bisogno».

- Kirchennachrichten -

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

Il tecnico che si occupa dei montaggi è fuori dall’Italia, la audio lettura degli articoli sarà inserita entro fine settembre

.

 

.

A distanza di tempo un Cardinale con decenni di vita trascorsi nella Curia Romana mi ha confidato che anni fa giunse in Vaticano una lettera sottoscritta da diversi “cattolici integrali” che fece il giro di tutti gli uffici di quella sezione della Segreteria di Stato, facendo sganasciare dalle risate i monsignori che se la girarono tra di loro di scrivania in scrivania. Oggetto della protesta ero io, presentato come prete altamente indegno poiché colpevole di scandalizzare gli immacolati fedeli facendo talora uso di parole colorite non consone a un der Diener des Heiligen. Per questo invocavano severe sanzioni canoniche a mio carico. Latori della petizione erano quei personaggi da sempre noti a noi preti, quelli dotati di una tal vocazione nello straccio delle vesti da far figurare Kaifa che s’incazza dinanzi al Sinedrio come un principiante alle prime armi.

.

Diese Charaktere si sentono anzitutto nobili soldati posti come alabardieri a difesa della vera tradizione cattolica e della più rigida morale sessuale applicata sempre e di rigore agli altri, giammai a sé stessi e meno che mai ai loro figli, figlie e nipoti, solo a figli e nipoti altrui. Per loro la Chiesa nasce improvvisamente nel 1570 con il Messale Romano promulgato dal Santo Pontefice Pio V, dal quale saltano direttamente agli inizi del Novecento, al pontificato del Santo Pontefice Pio X, colui che condannò quel tremebondo Modernismo che gli Alabardieri conoscono alla stessa stregua del latino del messale tridentino.

.

Gli Alabardieri hanno tre fisse: Latein, San Tommaso d’Aquino e la lotta al Modernismo. Per quanto riguarda il latino mi limiterò a ricordare che anni fa, pigliando copiosamente per il culo i membri di un circolo di cosiddetti e impropriamente detti “tradizionalisti”, gli cantai sul metro del prefazio gregoriano la Poesia del Passero di Valerio Gaio Catullo dicendo infine: «Questa sì che è sacra liturgia, mica quel messalaccio di Annibale Bugnini approvato dall’improvvido Santo Pontefice Paolo VI!» [vgl.. sehen WHO]. E tutti mi dettero ragione godendo dal settimo cielo. Brunnen, per quanto insolito possa apparire sappiate che persino io sono dotato di comune senso del pudore, per questo evitai di aggiungere il canto di qualche colletta prendendo dai carmina catulliani delle squisitezze del tipo:

.

«Pedicabo ego vos et irrumabo, Aureli pathice et cinaede Furi, qui me ex versiculis meis putastis, quod sunt molliculi, parum pudicum»¹.

.

Se però lo avessi fatto gli Alabardieri avrebbero ulteriormente confermato che quella sì, che era la lingua degli angeli che dalle panche oltre la balaustra dell’altare ti porta direttamente in Paradiso, mica grazie ai sacri misteri, ma grazie al magico der Lateiner fine a sé stesso. Per questo mi limitai alla Poesia del Passero spacciata per prefazio evitando di mutare in collette certi carmina lussuriosi, che ovviamente conosco a memoria sin dai tempi del liceo classico.

.

Segue San Tommaso d’Aquino, che questi Alabardieri conoscono alla stregua del latino del Messale tridentino, incapaci a comprendere che il Doktor Angelicus e Doktor Communis parla dei misteri della fede e fornisce un efficace e tutt’oggi insuperato metodo speculativo, ma né il suo metodo né la sua straordinaria produzione in sé costituiscono verità immutabili della fede. Nehmen wir ein Beispiel unter vielen: oggi la dottrina cattolica insegna che l’anima è insufflata nell’essere vivente sin dal momento del concepimento. L’Aquinate, che seguiva il metodo speculativo di Aristotele, sostiene che nel corso della crescita del feto si sviluppano in successione: prima un’anima vegetativa, poi un’anima sensitiva, letzten Endes, quando lo sviluppo sia adeguato a ricevere l’anima intellettiva, questa è infusa direttamente da Dio al terzo mese di gravidanza [vgl.. FRAGE Iª q. 118 ein. 2 Anzeige 2].

.

Diversa idea aveva l’Aquinate anche riguardo la immacolata concezione della Beata Vergine Maria, ritenendo che non fosse nata senza peccato originale ma che subito dopo il suo concepimento ricevette una straordinaria santificazione nella sua anima che cancellò il peccato originale [vgl.. FRAGE IIIa, Q. 27, ein. 3 Anzeige 3]. Capite bene che tra concezione senza peccato originale e cancellazione del peccato originale, la differenza non è meramente semantica, ma proprio sostanzialmente teologica.

.

Altrettanto singolare il modo in cui gli Alabardieri giustificano il fatto che alla base del metodo speculativo dell’Aquinate vi sia il genio e la scienza del paganissimo Aristotele. Presto confezionata e data la risposta: Aristotele era di fatto cristiano, avendo percepito secoli prima, pur senza rendersene conto, il mistero della incarnazione del Verbo di Dio. Si tratta di una affermazione tanto cretina quanto illogica che prese a circolare negli ambiti della neoscolastica decadente di fine Ottocento. I pappagalli della non meglio precisata tradizione che oggi la ripetono e la propagano come una verità di fede, non si rendono neppure conto che a questo modo stanno definendo Aristotele “cristiano anonimo”, secondo la controversa e pericolosa teoria di Karl Rahner, altro loro nemico giurato, sebbene non conoscano neppure il titolo delle sue principali opere. Poco conta, perché la cultura cattolica e teologica dell’Alabardiere della vera e pura tradizione si basa su un castello di «si dice che …».

.

Infine lo spettro diabolico del Modernismo, di cui gli Alabardieri parlano prendendo mossa da una mancanza totale di conoscenza, oltre che di spirito critico. Dann, se a loro supporto ci si mette un prete squinternato, exkommuniziert und aus dem geistlichen Stand entlassen, il danno irreparabile è presto fatto. Non tutti i provvedimenti che fecero seguito alla Enciclica Pascendi del Santo Pontefice Pio X furono affatto lungimiranti, anzi favorirono in parte lo sviluppo di un pericoloso Modernismo reattivo, dall’altra cristallizzarono la speculazione teologica in quattro formule stagnanti e rancide della neoscolastica decadente, impedendo di fatto ai teologi di speculare al di fuori di quelle quattro formule sclerotiche e intangibili. Questo mentre sull’altro versante, i Protestanti, portavano avanti studi molto approfonditi sulle scienze bibliche e la esegesi, ai quali decenni dopo fummo costretti a rifarci, dopo essere rimasti paralizzati per decenni in quelle quattro formule sclerotiche e intangibili che costituivano la fallimentare lotta del Santo Pontefice Pio X — o meglio di chi per lui — contro il Modernismo, che a posteriori possiamo affermare che andava sì condannato e contrastato, ma in tutt’altro modo, non nel modo gretto che spesso fu adottato.

.

Tra i tanti studiosi protestanti cito a titolo di esempio il grande commento alla Lettera ai Romani del teologo Karl Bart, che rimane tutt’oggi insuperato nell’ambito della esegesi novo testamentaria e alla quale tutti noi dobbiamo di necessità rifarci.

.

Non si può parlare del Modernismo se non si conosce e non si è mossi dalla consapevole onestà ch’esso nacque e si sviluppò come pensiero reattivo in seno a una Chiesa che nel corso di tutto l’Ottocento si era incartata in questioni di carattere puramente politico ― indubbiamente giustificate dalla storia e dagli eventi di quegli anni successivi alla Rivoluzione Francese ―, mentre la teologia cattolica languiva e ristagnava in forme di vera e propria ignoranza. Quindi non è possibile parlare del Modernismo se non partendo da un dato di fatto: il francese Alfred Firmin Loisy e l’italiano Ernesto Buonaiuti sono due figure da annoverare nella rosa dei più brillanti pensatori del Novecento. Solo dei bigotti illetterati o qualche prete squinternato possono trattarli con eretical sufficienza dall’alto della loro totale mancanza di conoscenza. E concludo precisando, um fair zu sein, che da Santa Madre Chiesa Ernesto Buonaiuti fu trattato con una tale e feroce mancanza di carità cristiana che grida davvero al cielo, piaccia o meno agli Alabardieri in lotta contro lo spettro di quel Modernismo che non conoscono e di cui il Santo Pontefice Pio X, che giustamente e prudentemente lo condannò, al tempo stesso ne favorì lo sviluppo e la diffusione grazie a provvedimenti e azioni repressive tutt’altro che lungimiranti. Ma su questo tema molto complesso e articolato sto preparando un libro, se non crepo prima.

.

Forse il Cardinale mio interlocutore aveva voglia di ridere ulteriormente, per questo l’ho esaudito cominciando col dire: Es ist wahr, Erhabenheit, dico parolacce, Ach! A volte ne dico anche tante e qualche cattolico o cattolica da cupa sacrestia me lo rimprovera sui moderni soziale Medien, anzi prendo atto che hanno protestato scrivendo anche a voi, a quanto mi dice. Taluni di questi mi hanno persino detto che sono troppo esplicito, per esempio nei riferimenti ― a mio parere del tutto naturali e scientifici ― alla sessualità umana, perché a loro dire dovrei usare degli eufemismi, per esempio delle terminologie latine, non termini troppo espliciti. E, Wie allgemein bekannt ist, il latino piace terribilmente a tutti quelli che non lo conoscono, perché fa molto schick.

.
Erhabenheit, il problema non è il latino, che io conosco. Il problema è chi il latino non lo conosce. Lassen Sie mich erklären: per quanto mi riguarda posso anche sbottare dicendo «Mentulam fregistis!». Se però poi non traduco che ciò significa alla lettera «avete rotto il cazzo», chi è che capisce questa aulica espressione ciceroniana in splendido latino?

.

Il Cardinale si mette a ridere come non osò fare neppure all’epoca in cui, giovane monsignore di curia che era, negli anni Ottanta vide il film Der Marquis del Grillo assieme a Giovanni Paolo II e altri prelati. Il quale Giovanni Paolo II, a quanto il Cardinale stesso riferisce in Kamera caritatis, pare abbia commentato la pellicola dicendo che regista e sceneggiatore avevano capito proprio tutto della Roma papale.

.
Lascio il Cardinale terminare le sue risate e proseguo: talvolta noi preti siamo come certi premurosi medici della mutua, che prescritta la ricetta dicono al povero ignorante illetterato: «Queste supposte devono essere assunte pro rectale via». Errore gravissimo! Perché a quel punto delle due l’una: o a quel paziente viene detto a chiare lettere che la supposta va spinta dentro il buco del culo, oppure finirà per essere portato al pronto soccorso dopo avere ingurgitato supposte per un mese ingoiandole con un bicchiere d’acqua.

.
Perché certe pudibonde orecchie delicate anelano tanto quei latinismi che non capiscono? Forse perché vogliono che la Chiesa usi delle formule magiche che tanto più sono incomprensibili tanto più sarebbero efficaci? Ve lo spiego perché anelano latinismi: perché non hanno mai fatto i confessori, zunächst. O pensate che a dei Santi confessori come San Leopoldo Mandic e San Pio da Pietrelcina si presentassero, pentiti e pentite, libertini e donne di facili costumi a parlare di fellatio, cunnilingus, ani commercium, fornicationem contra naturam, irrumatio, cheiroerastia

.

Si provi a immaginare un uomo che confessa di avere avuto un rapporto sessuale con un altro uomo, oggi va tanto di moda, anzi fa proprio tendenza, al punto che non è più peccato ma alta espressione d’amore (!?). Soprattutto si provi a immaginare me, Beichtvater, che per adempiere a quanto esigono certi cattolici e cattoliche dalle orecchie delicate e per questo anelanti latinismi, mi metto a interloquire con il penitente così:

.

«... in manum tuam veretrum alterius acciperes, et alter tuum in suam, et sic alternatim veretra manibus vestris commoveritis, ut sic per illam delectationem semen a te proiiceres? Si fecisti, triginta dies in pane et acqua poenitas!»².

.

L’anziano Cardinale ha rischiato a questo punto di cadere dalla sedia disteso sotto il tavolo, mentre proseguivo: … Zusamenfassend, Erhabenheit, posso fare anche felici coloro che anelano sentire latinismi, posso anche dirgli pro via rectale, salvo poi ingoiare le supposte per un mese intero anziché mettersele nel buco del culo. Posso anche rispondere a certi sedicenti cattolici altamente arroganti e irriverenti verso noi presbiteri sbottando «Tace. maxima mentula demens!». Nachdem, chi gli spiega che gli ho appena detto «stai zitto grandissima testa di cazzo»? O credono forse di poter tradurre le terminologie di una antica lingua morta con il motore di ricerca Google?

.

Sorride il Cardinale dall’alto dei suoi ottant’anni da tempo passati, nel corso dei quali ha visto nella Chiesa di tutto e di più, compresi eserciti di farisei, pelagiani e puritani pieni di vizi privati e propagatori delle più rigide pubbliche virtù reclamate sempre e di rigore sulla pelle degli altri. Dicendomi infine con tono tenero e paterno:

.

«Un bravo prete dal cuore veramente sacerdotale si riconosce persino dalle parolacce. Solo un autentico uomo di Dio può dire parolacce con schietta purezza di cuore senza mai essere volgare. Grazie per le risate che mi hai donato, di questi tempi ne abbiamo disperato bisogno».

.

Jawohl, ne abbiamo bisogno, perché dovendo scegliere se piangere o se ridere, tutto sommato è sempre meglio ridere con la santa ironia della fede. E per concludere con una risata. Accadde che dei ragazzi toscani irridenti e irriverenti in vena di scherzi telefonano al Convento dei Frati Minori Cappuccini di Firenze esordendo:

«… pronto? Senta Padre e c’abbiamo sottomano duputtane e un si sà che fassene, le possiamo mandà a voi?».

Risponde serio il Cappuccino all’altro capo del telefono:

«… ’o Figliolo, noi qua siamo in sedici, con du’ sole puttane ‘i che voi che ci facciamo, un ci si po’ manco liscià i’ cazzo!».

.

E stiamo a parlare dei miti e serafici Cappuccini, immaginate cosa gli avrebbero risposto se avessero chiamato il Convento di quei pitt Stier dei Domenicani.

Von der Insel Patmos, 4 September 2022

.

.

HINWEIS

¹ Sehen. Catullo (Carme 16) traduzione dal latino classico: «Io ve lo caccerò su per il culo e poi in bocca, Aurelio succhiacazzi e Furio finocchio sfondato, che per dei miei versi (poetici) teneri e gentili, avete pensato ch’io sia un rottinculo».

.

² Da un’antica raccolta di Penitenze Tariffate, traduzione dal latino medioevale: «Hai preso in mano il cazzo di un altro uomo e lui il tuo, nachdem, Also, avete giocato con i rispettivi cazzi attraverso le vostre mani, fino a eiaculare di piacere? Se lo hai fatto, ti impongo trenta giorni a pane e acqua come penitenza».

.

.

DAS NEUESTE BUCH VON ARIEL S. LEVI von GUALDO – UM ZUM BOOKSHOP ZUGREIFEN, KLICKEN SIE AUF DAS COVER

.

 

.

.

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Es wird verteilt “Die Traurigkeit der Liebe”, neueste redaktionelle Arbeit von Ariel S. Levi di Gualdo gewidmet dem Gedenken an Kardinal Carlo Caffarra

ES IST IM VERTRIEB DIE TRAURIGKEIT DER LIEBE, NEUESTE REDAKTIONELLE ARBEIT VON ARIEL S. LEVI di GUALDO DEM GEDENKEN AN KARDINAL CARLO CAFFARRA GEWIDMET

 

„Diejenigen von uns, die auf theologischem Gebiet auf den Seiten des jüngsten obersten Lehramtes der Päpste Pius XII, Paul VI, Johannes Paul II, Schätze der großen Homiletik von Benedikt XVI, würdig der Predigten des Heiligen Papstes Gregor des Großen, das Lesen bestimmter neuerer Dokumente oder das Hören bestimmter täglicher Predigten eines verschwundenen Landpriesters, kann vernünftigerweise sagen, dass wir von Steinadlern zu Hühnern aus intensiver Batteriehaltung übergegangen sind..

- Redaktionelle Neuigkeiten -

.

Autor:
Jorge Facio Lynx
Präsident von Editions Die Insel Patmos

.

.

per accedere al negozio librario cliccare sulla copertina del libro

Die 6 September ricorre il V° anniversario della morte del Cardinale Carlo Caffarra che nel 1981 fu incaricato dal Santo Pontefice Giovanni Paolo II di fondare l’Istituto per studi su matrimonio e famiglia. L’opera di Padre Ariel S. Levi di Gualdo è una disamina critica della liebe, Freude, in rapporto alla Menschenleben. Riguardo la liebe, Freude, l’Autore scrive:

.

«Dopo la chiusura del Sinodo sulla famiglia l’utero dell’elefantessa partorì il 19 Marsch 2016 il topolino di campagna della Esortazione Apostolica post sinodale liebe, Freude,, un marchingegno di ambiguità costruito sul detto e non detto, su frasi ambigue a doppio senso, sentimentalismi emotivi e tanti sociologismi che decretano di fatto la morte di quello che per secoli è stato il linguaggio preciso, deciso e non passibile di equivoci del Magistero della Chiesa sorretto sui più solidi e chiari principi della metafisica classica, da tempo messa in soffitta per lasciare spazio al romanticismo tedesco decadente e al cuoricino che palpita e che guarda all’immediato del proprio soggettivo “io” anziché al futuro e a Dio. Chi di noi si è formato in ambito teologico sulle pagine del recente sommo magistero dei Pontefici Pio XII, Paul VI, Johannes Paul II, Schätze der großen Homiletik von Benedikt XVI, würdig der Predigten des Heiligen Papstes Gregor des Großen, das Lesen bestimmter neuerer Dokumente oder das Hören bestimmter täglicher Predigten eines verschwundenen Landpriesters, può giungere ragionevolmente a dire che dalle aquile reali si è passati ai polli d’allevamento in batteria intensiva, come a volte è accaduto a intervalli ciclici nella storia della Chiesa, anche se mai ai livelli desolanti di questi nostri tempi […] Qualche superficiale potrebbe fraintendere, in buona o anche in mala fede, obiettando che in queste pagine ho rivolto severe critiche a una Esortazione Apostolica data dal Romano Pontefice. Chiunque mi accusi di ciò sarebbe in grave errore, perché non critico affatto una norma data, dinanzi alla quale tacerei ed eseguirei quanto disposto dal sommo magistero. Ciò che critico è una norma non data e delle domande alle quali non è mai stata data risposta, lasciando il tutto avvolto nell’ambiguità. Questo è l’oggetto della mia critica: la mancanza di una norma assieme alla mancanza di chiarezza e di risposta. Il fedele servitore della Chiesa ragiona, dibatte e critica fin quando è consentito. Dopo che la Chiesa ha parlato il suo compito è di eseguire e trasmettere gli insegnamenti e di osservare le norme date, salvo creare in caso contrario scandalo nel Popolo di Dio e fratture della comunione ecclesiale. Niemand, sacerdote o laico cattolico che qualsivoglia, può dissentire e sostituire le proprie personali opinioni all’autorità della Chiesa, a questo ci pensano i teologi tedeschi, da sempre è loro prerogativa e privilegio pontificio».

.

È cosa nota e risaputa quanto Padre Ariel sia un pensatore, un analista e un teologo che quando graffia lascia il segno. E chi il graffio lo riceve, in genere ha due possibilità: o tenerselo e curare la ferita, oppure ritrovarsi in gravi difficoltà a smentire ciò che di vero e incontestabile ha scritto. Questo il motivo per il quale è accaduto nel corso del tempo che più volte, varie persone che si sono sentite ferite dalle sue parole o dai suoi rimproveri, non potendolo smentire né volendo dibattere nel merito delle precise questioni sollevate si sono attaccate alla forma espressiva, che nel caso di questo scrittore è spesso ironica, talvolta persino colorita. Ma d’altronde è noto: a questo modo agivano già a suo tempo i farisei.

.

Dibattendo sul delicato tema della Menschenleben l’Autore si colloca nel mezzo in un punto di equilibrio tra coloro che vorrebbero relativizzarla e coloro che vorrebbe invece «dogmatizzare un preservativo rinchiudendo al suo interno la morale cattolica e l’intero mistero del male». A tal proposito precisa:

.

«Desidero chiarire sin dall’inizio di questa mia esposizione che a certi generi di pensieri e giochi perversi non ci sono mai stato né intendo starci come uomo e come cattolico, come presbitero e come teologo. Questo libro intende esserne prova lucida e obiettiva in aperta critica rivolta sia a coloro che vorrebbero applicare alla Chiesa il carente senso morale del mondo e la sua sessualità disordinata e senza alcuna regola, sia a coloro che sono animati da quelle forme di cupo moralismo che niente ha da spartire con la sana e autentica morale cattolica, retta sulla più importante delle virtù teologali: die Wohlfahrt (vgl.. Kor 13), non certo sul principio della summa lex summa iniuria (la somma giustizia equivale spesso alla somma ingiustizia). Und die Wahrheit basiert auf Nächstenliebe, während Wohltätigkeit eine solche ist, wenn sie von der Wahrheit geleitet wird (vgl.. Caritas in veritate). Weil wir aufgrund der Nächstenliebe von Gott gerichtet werden“.

.

Von der Insel Patmos, 30 August 2022

.

UM ZUM BUCHHANDEL ZU GELANGEN KLICKEN WHO

.

.

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Erzbischof Vincenzo Paglia ist das einfach nicht “Idiotischer Bruder” von Don Abbondio, sondern die Hure von Babylon, die vor dem Fürsten dieser Welt kniet

ERZBISCHOF VINCENZO PAGLIA IST NICHT EINFACH DER IDIOTISCHE BRUDER VON DON ABBONDIO, SONDERN DIE MERETRICE VON GENUFUL BABYLON VOR DEM PRINZ DIESER WELT

 

„Die erste Bedingung für das Ende der Verfinsterung traditioneller Werte und für das Aufkommen des Katholizismus aus seiner Krise ist, dass die Kirche ihre Funktion wieder aufnimmt, die nicht der Welt entspricht, aber konter' (Augustus Del Noce, 1971)

- Aktualität -

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

die Textworte von S.E. Mons. Vincenzo Paglia, Klick auf das Bild, um das Video zu öffnen

Erzbischof Vincenzo Paglia Mit der Epithetisierung habe ich mich bereits beschäftigt Don Abbondios idiotischer Bruder, heute verdient sie den Titel der knienden Hure von Babylon Prinz dieser Welt [vgl.. GV 14, 30]

.

„Er hatte einen mysteriösen Namen auf seine Stirn geschrieben: „Babylon die Große, Mutter der Prostituierten und Greuel der Erde "" [Ap 17, 5].

.

Die Aussagen dieses Idioten im etymologischen Sinne des Begriffs - vom griechischen ἰδιώτης (Idioten) was "Privatmann" bedeutet und auf die unfähige Person hinweist, unerfahren und unfähig - sie sind von beispielloser Schwere, umso mehr durch die Abdeckung der sehr heiklen Rolle des Präsidenten der Päpstliche Akademie für das Leben. Kürzlich am Programm teilgenommen Das heiße Dach auf dem finsteren und politisch korrekten Rai Tre vergrößerte das Gesetz 194 der 1978 auf legalisierte Abtreibung durch Angabe: «Ich denke jetzt das Gesetz 194 ist eine Säule unseres gesellschaftlichen Lebens“. Nach dem Klettern für 40 Sekunden auf den Spiegeln, auf die trockene Frage des Interviewers, der ihn bedrängte: «Sie sagen, dass das Gesetz nicht in Frage steht 194?». antwortete der Idiot: «In Nr, absolut… absolut!».

.

Worte an sich nicht einmal kommentierbar Davor fällt mir ein Satz des Philosophen Augusto Del Noce ein, der unsere gegenwärtige Situation mit diesen prophetischen Worten vor vier Jahrzehnten malte:

.

„Die erste Bedingung für das Ende der Verfinsterung traditioneller Werte und für das Aufkommen des Katholizismus aus seiner Krise ist, dass die Kirche ihre Funktion wieder aufnimmt, die nicht der Welt entspricht, aber konter' [Sonnenuntergang oder Sonnenfinsternis traditioneller Werte? Rusconi-Editor, Ich ed. 1971]

.

Kann ein Bischof der Welt gefallen? mit ähnlicher Schmeichelei, Anstatt sich denen zu widersetzen, die Abtreibung als "heiliges Recht" und "große soziale Errungenschaft" verkünden? Einem Bischof, der rechtmäßiger Nachfolger der Apostel und Mitglied des Heiligen Apostolischen Kollegiums ist, muss Respekt gezollt werden, immer, ungeachtet seiner Schwächen, Zerbrechlichkeit und Mangel an objektiven Verdiensten, die ihn zu einem Charakter machen können, der sogar unter der Mittelmäßigkeit liegt. Als Beichtvater und geistlicher Leiter zahlreicher Priester habe ich oft die Klagen verschiedener Mitbrüder gehört, die mir erklärten, ihr Bischof sei ein emeritierter Idiot. Und sie hatten recht, denn so war es in den katastrophalen konkreten Tatsachen. Und allen habe ich immer geantwortet:

.

«… Und diesem emeritierten Idioten schuldest du kindlichen Respekt und frommen Gehorsam, immer und egal. Versuchen Sie daher, die objektive Idiotie Ihres Bischofs als Glaubensprobe zu leben. Das kann man nicht abschätzen, denn die Wertschätzung gebührt ihm nicht, wenn er es will, muss er es sich verdienen. Aber Respekt und Gehorsam ja, es steht ihm immer zu und kann in keiner Weise von seinen Fehlern abgezogen werden, für die er sich im geeigneten Moment vor Gott verantworten muss, wie es geschrieben steht: „Jedem wurde viel gegeben, es wird viel verlangt; wem haben die Menschen begangen viel, viel mehr wird benötigt”» [LC 12, 48].

.

Einerseits sammle ich die Beschwerden der Priester gegenüber ihren Bischöfen, andererseits die von verschiedenen Bischöfen, die mit gewissen Priestern nicht mehr zurechtkommen. Und beide haben recht. Seit Jahren, an Priester, die sich über ihre nicht besonders liebenswerten Bischöfe beschwerten, väterlich oder lehrmäßig brillant antworte ich: „In kurzer Zeit werden Sie und Ihre Brüder Ihren Bischof mit Tränen in den Augen bereuen“. Satz wiederholt zu Dutzenden von Priestern ab 2017, als die höchsten Führer der katholischen Kirche die Schwelle des Nicht-Wiederkehrens überschritten, indem sie das feierten 500 Jahre der Pseudoreformation Martin Luthers, der keineswegs ein "Reformer" war, wie er es gemalt hat La Civiltà Cattolica, noch ein Thema, über das man etwas sagen kann: „Ich glaube, dass Martin Luthers Absichten nicht falsch waren. Er war ein Reformator“. Warum so der Papst Franziskus definiert in einem spontanen Geschwätz in einem Höhenflugzeug diesen teuflischen Ketzer, der ein dramatisches Schisma hervorbrachte, sicherlich keine Reform. Das hat das Konzil von Trient getan, nicht Luther. Heute, dieselben Priester, sie schreiben mir, sie rufen mich an oder von Angesicht zu Angesicht sagen sie es mir: "Du hattest Recht, Wenn ich den vorigen Bischof haben könnte, über den ich mich so sehr beklagt habe, würde ich nicht seine Hand, sondern seine Füße küssen!».

.

Ich breite einen barmherzigen Schleier aus über die Kriterien für die Auswahl unserer neuen Bischöfe unter diesem erhabenen Pontifikat, alle mit den Armen und dem Migranten auf den Lippen, so sehr, dass, nachdem man eine gehört hatte, alle bischöflichen Predigten gehört wurden, die von Norden nach Süden gesprochen wurden, von Ost nach West durch die italienischen Bischöfe.

.

Dass unsere Zeiten nicht sind “goldene Adler” es ist jedem klar, der auch nur den geringsten Verstand hat. Aus diesem Grund lohnt es sich, den Unterschied zwischen einem idiotischen Bischof zu skizzieren, dem stets kindlicher Respekt und hingebungsvoller Gehorsam gebührt., von einem Bischof, der zu einer babylonischen Hure geworden ist, die auf den Knien des Prinzen dieser Welt kniet. Erzbischof Vincenzo Paglia muss öffentlich all die heilige Verachtung entgegengebracht werden, die jeder Gläubige über das Böse ausschütten muss, was als solches eine schwere Sünde darstellt, im konkreten Fall das Verbrechen der Abtreibung, in unserem Land durch ein Gesetz geregelt, das keineswegs eine "Säule unseres gesellschaftlichen Lebens" ist, sondern das schlimmste der legalisierten Verbrechen gegen das Leben. Aus diesem Grund dürfen wir Erzbischof Vincenzo Paglia keinen kindlichen Respekt und keinen frommen Gehorsam erweisen, weil er unter schlimmstem Missbrauch des Episkopats Konzepte ausdrückte, die der Struktur unserer Moral und unserer Ethik widersprechen, die beide auf den Säulen des katholischen Glaubens ruhen. Er bleibt ein legitimer Bischof mit einem wichtigen und heiklen kirchlichen Amt, das kommt nicht in Frage. Aber, wenn es Potestas zuallererst die oberste Obhut der Glaubenslehre, übt sie diese aus, um die Grundlagen der katholischen Moral und Ethik frevelhaft zu leugnen, in diesem Fall darf es weder gehört noch gehört werden, weder gehorcht noch befolgt und am wenigsten respektiert, sondern zum Gegenstand heiliger christlicher Verachtung gemacht.

.

Vincenzo Paglia ist eine Schande des Episkopats zu dieser schändlichen Kategorie von Menschen gehören, über die die Heilige Schrift donnert:

.

«Ich kenne deine Werke: Du bist weder kalt noch heiß. Vielleicht warst du kalt oder heiß! Aber weil du lauwarm bist, Das heißt, Sie sind weder kalt noch heiß, Ich werde dich aus meinem Mund erbrechen " [Ap 3, 15-16].

.

Zusammen mit Vincenzo Paglia Alle Zweideutigkeiten und Doppeldeutigkeiten dieses Pontifikats werden wahrscheinlich auch aus dem Mund des Allmächtigen gespuckt, zu dem der schwerwiegende und objektive Fehler gehört, unmoralische und eindeutig heterodoxe Themen in alle heiklen Schlüsselpositionen aufgenommen zu haben, damit laufe ich Gefahr "[...] als exzentrisches Streben nach Neuem und Sensationelles als Ersatz für Sinnsuche in die Geschichte eingehen, was letztendlich zu einer lehrmäßigen und pastoralen Verwirrung geführt hat, die es in der Geschichte der Kirche noch nie gegeben hat ".

.

Letztere Worte mit der ich mein dem Gedenken an Kardinal Carlo Caffarra gewidmetes Buch öffne, das Anfang September verteilt wird und zu dessen Lektüre ich Sie einlade, nur um dich etwas aufzurichten, Vertrauen in die Tatsache zu gewinnen, dass nicht alles verloren ist, und dies inmitten so vieler ängstlicher Karrierekaninchen, die die Grundlagen der katholischen Lehre dekonstruieren, aus erster Hand erfahren zu können, es gibt immer auch löwen, die den preis des ewigen lebens als einzigen karrierewunsch erobern wollen. Leoni, dass es gut ist, sich nicht mit dem Wort des wütenden klerikalen Vorwurfs zu ärgern, weil sie beißen und reißen, wie es sich gehört und wie es sich gehört, werden die Löwen Gottes in Obhut der Lehre des Glaubens und der Gesundheit der Seelen gestellt Gläubige Christi uns vom Erlöser anvertraut.

 

Von der Insel Patmos, 28 August 2022

.

.

.

___________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bitte lesen Sie diesen Artikel [WHO vedere] und so sensibel und nachdenklich wie möglich zu sein

Danke

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Die katholische Kirche nimmt von niemandem Befehle an, schon gar nicht von den Ukrainern, die in einem Triumph der Arroganz den Kontakt zur Realität verloren haben, der allen Völkern Europas schweren Schaden zufügen wird

LA CHIESA CATTOLICA NON PRENDE ORDINI DA NESSUNO TANTO MENO DAGLI UCRAINI CHE HANNO PERDUTO IL CONTATTO COL REALE IN UN TRIONFO DI ARROGANZA CHE PRODURRÀ GRAVI DANNI A TUTTE LE POPOLAZIONI DELL’EUROPA

 

Alla Chiesa Cattolica nessuno può impedire di pregare per la redenzione e la salute dell’anima di Hitler come per la redenzione e la salute dell’anima di Stalin, perché ha il dovere di farlo. Cosa che fece al momento opportuno proprio mentre certi personaggi perpetravano i loro peggiori crimini contro l’umanità. La Chiesa non segue le direttive emotivo-distruttive di un ex comico eletto Presidente dell’Ucraina ma il Vangelo di Gesù Cristo.

- Aktualität -

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

per accedere al negozio librario cliccare sopra l’immagine

Nel mio libro pubblicato un paio di mesi fa: Guerra e propaganda ideologica, ho anticipato fatti e problemi che stanno venendo alla luce adesso nella loro drammatica gravità politica ed economica.

.

Erinnere dich la scorsa stagione televisiva, dove di Talkshow in Talkshow si inneggiava slava Ucraini (gloria all’Ucraina)? Ricordate le voci critiche tacitate? Ricordate in che modo un esperto storico come Franco Cardini — autore di Ucraina, la guerra e la storia — non potendo essere zittito né dichiarato non autorevole, era tacitato con la inderogabile pubblicità da mandare in onda, facendolo poi sparire dallo schermo a stacco pubblicitario terminato? Aber vor allem: ricordate gli ucraini invitati negli studi televisivi che con arroganza memorabile puntavano il dito verso l’Italia e gli italiani affermando di sera in sera: «Non dovete comprare il gas dalla Russia, dovete fare sacrifici per noi, perché noi lottiamo anche per la vostra libertà»?

.

Sotto gli occhi dei conduttori silenziosi, assaliti dalla necessità di mandare in onda la inderogabile pubblicità solo quando parlavano Franco Cardini o altri studiosi e qualificati esperti di storia e geopolitica, abbiamo dovuto sorbirci senza possibilità di replica dei soggetti emotivi drogati dalla propaganda di Vlodimir Zelenski ― che alle droghe pare non sia stato estraneo ― che senza possibilità di replica affermavano in prima serata che noi italiani eravamo obbligati a sacrificare i nostri figli per i figli degli altri che avevano deciso di lottare come dei cerbiatti contro una leonessa, convinti di vincere. Che la leonessa – nel caso specifico la Russia – li abbia aggrediti, es ist zweifellos. Altrettanto indubbio che da una parte c’è un aggressore e un aggredito, in un contesto geopolitico molto complesso, vecchio e delicato nel quale non si può risolvere il problema sentenziando in modo superficiale e inappellabile chi è il buono e chi il cattivo, perché nelle guerre quando si ammazza tutti sono vittime e carnefici.

.

I governanti ucraini e buona parte della popolazione, inclusa quella cattolica e purtroppo anche alcuni vescovi di quel Paese, hanno già attaccato in passato la Santa Sede e il Sommo Pontefice dichiarandosi indignati per l’idea di far portare la croce a una donna russa e a una donna ucraina nel corso della Kreuzweg durante i riti della Settimana Santa, al punto da oscurarla sulle reti televisive della libera Ucraina, che al contrario della cattiva Russia sarebbe una democrazia, non un regime dittatoriale (!?). In questi giorni ha fatto seguito analoga dura protesta perché il Sommo Pontefice ha osato rivolgere un pensiero e una preghiera a Darya Dygin, figlia di Alexander, famoso e discutibile ideologo russo, uccisa in un attentato:

.

«Penso a una povera ragazza volata in aria per una bomba che era sotto il sedile della macchina a Mosca. Gli innocenti pagano la guerra» [vgl.. WHO]

.

Il Governo Ucraino ha reagito con una protesta diplomatica attraverso il proprio ambasciatore e convocando il Nunzio Apostolico della Santa Sede a Kiev.

.

Siamo al delirio di onnipotenza al quale si aggiungono cieca ignoranza e arroganza. Alla Chiesa Cattolica nessuno può impedire di pregare per la redenzione e la salute dell’anima di Hitler come per la redenzione e la salute dell’anima di Stalin, perché ha il dovere di farlo. Cosa che fece al momento opportuno proprio mentre certi personaggi perpetravano i loro peggiori crimini contro l’umanità. La Chiesa non segue le direttive emotivo-distruttive di un ex comico eletto Presidente dell’Ucraina ma il Vangelo di Gesù Cristo sul quale sta scritto:

.

"Es ist nicht die Gesunden brauchen einen Arzt, aber die Kranken [...] infatti non sono venuto a chiamare i giusti, sondern Sünder " [MT 9, 12-13].

.

Ciò che dovevo analizzare ed esprimere sul conflitto russo-ucraino l’ho scritto in un libro al quale vi rimando.

.

Dopo la pausa estiva stanno riprendendo i vari Talkshow alle porte di un autunno che si sta delineando molto critico. Questi vari programmi hanno riaperto mandando in onda i lamenti di imprenditori, commercianti e privati che stanno ricevendo delle bollette della luce salite ormai alle stelle e che non riescono a pagare, mentre nessuno sembra avere i virili attributi politici per dire che la guerra è stata un fallimento e peggio ancora l’invio di armi all’Ucraina, dove non si è armato un esercito ma una popolazione civile. Salvo poi mandare in onda sui nostri telegiornali notizie sui brutali soldati russi che uccidevano civili inermi. Anche in questo caso la domanda è rimasta senza risposta: ein sog civile inerme che imbraccia un Kalaschnikow e che apre il fuoco sul nemico, siamo davvero sicuri che sia un civile inerme?

.

Bald, all’arrivo del freddo, ci sarà il problema del gas per gli impianti di riscaldamento. Riusciranno i nostri eroici uomini-azienda che conducono i vari Talkshow a riportare nuovamente negli studi televisivi gli ucraini per puntare il dito sugli italiani e dir loro che devono sacrificare i propri figli, le proprie famiglie e le proprie aziende per sostenere l’Ucraina nella propria arrogante politica suicida? Sarà interessante udire quel che diranno agli inizi del prossimo inverno i vari conduttori che nella scorsa stagione televisiva inneggiavano slava Ucraini (gloria all’Ucraina), dinanzi agli italiani che in modo molto inglorioso rischiano di ritrovarsi veramente alla canna del gas, mentre già da adesso, i gestori delle case di riposo per anziani e degli asili nido stanno dicendo in toni allarmati che non saranno in grado di pagare le bollette della luce ormai triplicate e quelle del gas che tra non molto arriveranno, ma che al tempo stesso non possono certo triplicare le rette mensili dei loro ospiti.

.

Tutto il resto è scritto nel mio libro, con buona pace di chi ha inneggiato per mesi di Talkshow in Talkshow: slava Ucraiin! Vediamo se lo stesso grido gli uomini-azienda avranno il coraggio di ripeterlo anche questo inverno con gli ucraini in studio che puntano il dito e che di sera in sera ripetono agli italiani ridotti alla canna del gas: «Voi dovete fare dei sacrifici per noi».

 

Von der Insel Patmos, 26 August 2022

.

.

___________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bitte lesen Sie diesen Artikel [WHO vedere] und so sensibel und nachdenklich wie möglich zu sein

Danke

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

„Das Lottospiel ist die Narrensteuer“. Wir legalisieren alles: Abtreibung, Euthanasie, Straße, Prostitution, zocken … warum nicht auch Femizid legalisieren??

"DAS LOSSPIEL IST DIE STEUER VON FESSI". WIR LEGALISIEREN ALLES: ABBRUCH, EUTHANASIE, ARZNEIMITTEL, PROSTITUTION, SPIEL DES GLÜCKS ... WARUM NICHT AUCH FRAUENMORD ZU LEGALISIEREN?

 

Es scheint richtig, dass ein Freak, der eine Frau tötet, im Gefängnis landen sollte, wie es einst Frauen und Gynäkologen waren, die Kinder durch illegale Abtreibungen töteten? Wenn eine Mutter, die ihr Kind tötet, und ein Gynäkologe nicht wie eine im Gefängnis landen Mörder führt den Mord aus, weil ein Mann am Ende eine Frau töten muss? Vertrauen wir ihn höchstens einer Wohltätigkeitsorganisation an und lassen ihn eine gesellschaftlich nützliche Arbeit verrichten.

- Aktualität -

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

Emma Bonino Fördererin verschiedener Kampagnen gegen Kriegsdienstverweigerer

In seinem Kabarett Jiddisch der Lehrer Moni Ovadia Witze über den Speck eines geizigen alten Juden, der den Herrn beharrlich anflehte, ihn im Lotto gewinnen zu lassen. Nach nörgelnden Gebeten erschallt es am Himmel von jenem Schtetl eine genervte Stimme: «Schlomo, Ich lasse dich auch gewinnen, aber du gibst zwei Dollar aus und kaufst wenigstens ein Ticket!».

.

Vor vielen Jahren, als ich Student war, das Preisgeld der alten Neujahrslotterie hatte fünf Milliarden der alten Lire erreicht. Alle meine Begleiter hatten mindestens ein Ticket gekauft, außer mir. Ein Freund fragte mich, warum ich mir nicht eine für ein paar Lire gekauft hätte, weniger als eine Packung Zigaretten kostet. ich antwortete: "Die Gewinnchancen sind so gering, dass ich, wenn ich wirklich gewinne, das Glück habe, das Gewinnlos auf dem Boden zu finden, wenn ich die Straße entlang gehe.".

.

Glücksspiel Es war schon immer ein großes Geschäft für die Unterwelt, insbesondere für die in unserem Land präsenten Mafia-Vereinigungen: die Camorra, die 'ndragheta und die Cosa Nostra. Die 27 Juni 1998 das Gesetz, das das Glücksspiel in unserem Land legal macht, tritt in Kraft, von den staatlichen Monopolen reguliert und verwaltet. In den folgenden Jahren griff der Gesetzgeber mit weiteren Gesetzen ein: In dem 2005 verkündet das Gesetz Nr. 266 die die Rolle der Autonomen Gesellschaft staatlicher Monopole definiert, die sich mit Spielen befasst, bei denen es um Geldgewinne geht, und dem Kontrast zum Dschungel illegaler Websites ohne staatliche Genehmigung für den Betrieb in Italien, insbesondere die von Video-Poker online, mit Wohnsitz in einem Steuerparadies und der Serveranbieter in einem abgelegenen asiatischen Land, frei von allen Regeln der verschiedenen Nationalstaaten. Zwischen 2009 und das 2011 Der Gesetzgeber befasst sich mit dem Jugendschutz 18 Jahre, denen das Glücksspiel nach den Gesetzen verboten ist 88/2009 e 98/2011. Diese Gesetze haben die Strafen für diejenigen erhöht, die die notwendigen Maßnahmen zu den Verboten, die Minderjährigen auferlegt wurden, nicht respektieren, insbesondere für Internetseiten und Spiel- und Wettzentren. Im 2012 ein nach Renato Balduzzi benanntes Gesetzesdekret, damals Gesundheitsminister, Spielsucht behandelt, bekannt als Ludopathie, eine Störung, die in den heiklen Bereich psychiatrischer Expertise fällt.

.

Es gibt zwei Denkrichtungen: Menschen, die legales Glücksspiel befürworten, argumentieren, dass ein Verbot die Verbreitung nicht autorisierter Websites und geheimer Spielhallen begünstigen würde, die hauptsächlich von der organisierten Kriminalität verwaltet werden. Die Gegensätze argumentieren, dass die Sucht die Plage ist, Spielsucht, es kann zum Ruin ganzer Familien führen, Hinzu kommen die erheblichen Kosten, die der Nationale Gesundheitsdienst für die Behandlung von Spielsüchtigen trägt.

.

Es ist jetzt weit verbreitet gedacht dass man, um das Böse zu vermeiden, zum Bösen greifen muss, indem man sagt, dass das Böse gut ist. Lassen Sie uns klären: la «grande italiana» Senatore Emma Bonino, nach der unseligen päpstlichen Definition Außerdem nannte er die Abtreibung eine "große soziale Errungenschaft" und beschwerte sich beim Europäischen Parlament und beim Internationalen Gerichtshof übermäßige Präsenz von verweigernden Ärzten aus Gewissensgründen in unserem Land - das macht es aus, note, ein "großer Italiener", der als solcher der päpstlichen Belobigung würdig ist -, behauptet immer noch, dass die legalisierte Abtreibung die heimliche Abtreibung ausgerottet hat, die Plage des Sterbens der Armen beenden nur eine Blutvergiftung unter dem Messer der Mütter, während die Reichen in Schweizer Kliniken gingen, um in aller Sicherheit eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Warum nicht genau dieselbe Logik anwenden und sagen, dass Frauenmorde legalisiert werden sollten, oder zumindest entkriminalisieren? Es scheint richtig, dass ein Freak, der eine Frau tötet, im Gefängnis landen sollte, wie es einst Frauen und Gynäkologen waren, die Kinder durch illegale Abtreibungen töteten? Wenn eine Mutter, die ihr Kind tötet, und ein Gynäkologe nicht wie eine im Gefängnis landen Mörder führt den Mord auf Anfrage aus, weil ein Mann am Ende eine Frau töten muss? Vertrauen wir ihn höchstens einer Wohltätigkeitsorganisation an und lassen ihn eine gesellschaftlich nützliche Arbeit verrichten.

.

Die Übertreibung ist offensichtlich, nur emotional blinde und digitale Analphabeten können den völlig provokativen Sinn nicht erfassen, paradox und nicht zuletzt auch grotesk, die klare Bedeutung missverstehen und mich schließlich der Anstiftung zum Frauenmord bezichtigen. Und ich kann Ihnen garantieren, dass es an dieser Art keinen Mangel geben wird webeti die nur den Titel und vielleicht den Untertitel lesen. Nicht nur, weil ich webeti sie sterben nie, aber warum, wenn er auch in die Stirn geschossen worden wäre, Sie können sicher sein, dass die Kugel abprallen würde, um einen armen Unschuldigen zu töten, der auf der Straße vorbeiging.

.

Aber das ist die Logik womit seit Jahrzehnten, beginnend mit dem Gesetz zur Legalisierung der Abtreibung, die Italiener wurden von dieser mephistophelischen Partei, die als Radikale Partei bekannt ist, unter Drogen gesetzt, dessen emotionale Logik bekannt ist: warum eine arme Frau zwingen, ihr Leben unter dem Messer einer Mumie zu riskieren, während die reichen Damen zur Abtreibung in die Schweiz gehen? Jawohl, aber die Mitglieder der mephistophelischen Partei, an der Spitze aller großen päpstlichen Italiener Marco Pannella und Emma Bonino, sie haben nie eine grundlegende Frage beantwortet: und wer würde es sein, der sowohl die arme Frau als auch die reiche Dame dazu zwingt, einen unschuldigen Menschen zu töten?? Es ist vielleicht moralisch zulässig, sowie obligatorisch, Töte unschuldige und wehrlose Kreaturen?

.

Setzen Sie diesen Gedanken durch andere werden entsprechend folgen. So ist zum Beispiel bekannt, dass einer der ältesten Berufe der Welt die Prostitution ist. Während es nicht ausgerottet werden kann, in diesem Fall lassen Sie es uns legalisieren. Gleiches gilt für den Konsum weicher oder harter Drogen. Sobald Prostitution und Drogen legalisiert sind, vielleicht hätten wir den diversen Mafias und kriminellen Vereinigungen nicht einen großen Umsatz vorenthalten, immer nach dem Prinzip der legalen Abtreibung, die die heimliche besiegt hätte? Im Grunde ist es einfach zu machen, es genügt, dass der Staat – der bereits mit dem Gesetz Nr. 194 der 1978 - Sie werden auch ein Kammerjäger der unheilbar Kranken, Zuhälter von Prostituierten, Drogendealer und so weiter folgen. Ansonsten was für ein Familienstand, welche Art von Rechtsstaat wäre unsere, wenn er das "Recht" auf Selbstmord verweigert, Prostitution, high werden? Auf diese Weise hört das Böse auf, böse zu sein, und wird legalisiert und rechtmäßig. Andererseits, Wir werden den Huren die Verpflichtung auferlegen, eine reguläre kommerzielle Lizenz zu haben, Wir geben ihnen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mit einem Satz von 22%, die Verpflichtung zur Ausstellung von Steuerbescheinigungen für Kunden nach Kunden und schließlich zur Abgabe der jährlichen Steuererklärung. Già me le immagino le ricevute delle mignotte con il dettaglio delle prestazioni e relativi prezzi varianti dai rapporti anali sino a quelli sadomaso. Wenn Sie möchten, kann ich mir auch das Gesicht des Buchhalters vorstellen, sowohl die Hure als auch der Kunde, al quale queste ricevute saranno presentate per la dichiarazione fiscale annuale e da inserire sotto chissà quale voce di deducibilità per il cliente.

.

Es wird daher gut sein, sich zu bewegen, in dieser italischen kathophoben Halbsklavengesellschaft des Vatikans und damit weit davon entfernt, das Niveau der großen Zivilisation der skandinavischen Länder zu erreichen, dass seit einigen Jahrzehnten mit Japan der glückliche Weltrekord an Selbstmorden und die höchste Rate an akuten depressiven Syndromen bestritten wird.

.

Zwar gibt es Pläne, bestimmte Probleme mit Legalisierungen zu beheben, nur wenige denken daran, Bargeld durch elektronisches Geld zu ersetzen, was von Vorteil sein könnte, indem es als große Abschreckung in einem Land wirkt, in dem die Istat-Daten von 2018 sprich darüber 110 Milliarden Steuerhinterziehungen pro Jahr, einer Schattenwirtschaft gleich 192 Milliarden und illegale Aktivitäten in Höhe von 19 Milliarden. Offensichtlich, dass es sich bei illegalen Aktivitäten um eine sehr ungefähre Zahl handelt, weil die Fluktuation der Kriminalität viel höher ist. Bei E-Geld geht es um Rückverfolgbarkeit, wie würde ein Bordell eine Hure bezahlen? Bald sagte: oder die Dame hat einen unwahrscheinlichen Mechanismus, um Kredit- und Debitkarten zwischen die Brüste oder das Gesäß zu schieben, oder die Zahlung wäre gelinde gesagt schwierig. Ebenso schwierig ist es für einen kriminellen Unternehmer, Arbeitnehmer ohne Beiträge und Versicherungsschutz illegal zu bezahlen, in einem Land wie dem unseren, wo Medien aufgezeichnet werden 3 Todesfälle pro Tag bei der Arbeit, nach den statistischen Daten von 2019. Gleiches gelte für die große Zahl von Handwerkern, die vor allem in Süditalien Maurertätigkeiten ausüben, Klempner, Elektriker, Aerialist, IT-Techniker ... ohne irgendwo als Einzelfirma oder Selbstständiger tätig zu sein. Und davon profitieren derzeit nicht wenige Grillino-Einnahmen der Staatsbürgerschaft, während er monatlich ein paar tausend Euro schwarz einsteckt, ohne auch nur den Schatten einer Steuer oder eines Beitrags zu zahlen. Mit nachvollziehbarem elektronischem Geld, wie der Bürger sie bezahlen könnte? Das gilt für den Installateur ebenso wie für den Freiberufler mit salzigen Honoraren, der den Kunden lächelnd fragt: „Mit oder ohne Rechnung?».

.

Sobald das Gesetz gemacht war, wurde die Täuschung entdeckt, rezitiert eine der bekanntesten Redewendungen unseres italienischen Bodens. Was zweifellos stimmt, in denen wir Italiener schon immer Meister waren. Allerdings sind auch der raffiniertesten und fantasievollsten Handwerkskunst Grenzen gesetzt: Es ist tatsächlich so, dass das betrügerische Flair des neapolitanischen Flecks von Totò verkörpert wird, kann auch sogar verkaufen können den Trevi-Brunnen an einen italienisch-amerikanischen Touristen, Allerdings kann es nicht einmal dem skurrilsten Betrüger gelingen, bestimmte Betrugsbekämpfungsgesetze zu umgehen, denn es wäre so, als würde man vorgeben, die Naturgesetze der Physik herausfordern zu können. Ein Beweis dafür sind zum Beispiel die aktuellen Prüfungen für den Führerschein oder die für die Zulassung zur Medizinischen und Chirurgischen Fakultät, unmöglich zu manipulieren, weil sie zentralisiert und durch ein undurchdringliches elektronisches System gepanzert sind, das es unmöglich macht, die Person zu identifizieren, die vom diensthabenden Paten bevorzugt werden soll.

.

Mit nachvollziehbarem elektronischem Geld, wie ein Drogendealer oder ein Hehler von Diebesgut in den kriminellen Handel verwickelt werden könnte? Jemand denkt, er könnte sich an seinen befreundeten Metzger oder an den gefügigen Tabakhändler wenden, um sich mit nicht existierenden Transaktionen mit Geldautomaten oder Kreditkarten swipen zu lassen? Und selbst wenn es so wäre, wie, der Metzger oder sein befreundeter Trafikant könnten ihm dann Bargeld dafür geben, Stilbetrug beim Staatsbürgerschaftseinkommen, wenn es kein Papiergeld gibt und alles nur über nachvollziehbare elektronische Schaltungen abläuft?

.

Wir konnten die Abtreibung legalisieren, Wir sind dabei, Euthanasie zu legalisieren, Wir haben das Glücksspiel zum Staatsmonopol gemacht und können die Steuerhinterziehung nicht unterbinden, Prostitution, Drogenhandel und kriminelle Kreise verschiedener Art, weil elektronisches Geld nach Meinung einiger eine Verletzung der individuellen Freiheiten und eine weitaus schlimmere Kontrolle der Bürger wäre als die von George Orwells Big Brother? Aber wir sind wirklich eine Gesellschaft von Schizophrenen Grenze!

.

Ein Thema gegen elektronisches Geld sagte er in einem dumm provokativen Ton: «Und ihr Priester, Wie würden Sie Opfergaben für Kirchen nehmen?, für wohltätige Aktivitäten, für die Feier der heiligen Messen und so weiter?». ich antwortete: "Einfach, mit elektronischem Geld. Andererseits, es wäre bequemer und praktischer als das Kleingeld, das diese großen Läuse vieler Gläubiger in den Opferkorb legen, was uns dazu zwingt, ein paar Kilo Münzen in ein paar Zettel umzutauschen 5, 10, 20 Cent". Und das erklärte ich uns Priestern weiter, Angehörige einer staatlich als Anstalt des öffentlichen Rechts anerkannten Religionsgemeinschaft, elektronisches Geld, für Angebote und mehr, das wäre überhaupt kein problem, eher ein großer und praktischer Komfort. Für die Familie Casamonica, die auch die Betteltour in der Hauptstadt Italiens organisiert, wäre das eher ein Problem. Oder kann sich jemand einen bockigen Zigeuner – oder wenn wir die politisch korrekte Sprache bevorzugen einen Roma – vorstellen, der Passanten nervt, indem er sie um Geld bittet Pos an Ihren Fingerspitzen für Geldautomaten- und Kreditkartentransaktionen? In unseren Kirchen könnten wir leicht einen elektronischen Mechanismus für die Bezahlung und Sammlung von Opfergaben installieren, wie sie in allen Zentren und Orten zu finden sind, wo Zahlungen getätigt werden können Selbstbedienung. Aber wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, nicht der Bettelkreis des Casamonica-Clans, wir sind weder Hehler noch Drogenhändler.

.

Doch unsere glorreiche Republik das System zur Erhebung von Steuern hat es gefunden. Alles in allem ist es ein älteres System, als man vermuten würde: das Lottospiel, dass zu Beginn der Einigung Italiens ein großer Staatsmann, Graf Camillo Benso von Cavour, genannt "die Narrensteuer". Tatsächlich, gemäß den Daten, die in berichtet werden ein Buch sehr interessant veröffentlicht in 2017 und geschrieben von Giulia Migneco und Claudio Forleo, was folgte eine Sekunde geschrieben von den gleichen Autoren während der Abriegelung und Covid-19, beim legalisierten Glücksspiel hat der Staat kassiert 2018 die Menge an 105 Milliarden Euro. Ein Betrag, der ironischerweise dem entspricht, was Istat als Volumen der Steuerhinterziehung in unserem Land angibt, gleich 110 Milliarden Euro. Der große Staatsmann des 19. Jahrhunderts hatte daher Recht, als er das Los als „Narrensteuer“ bezeichnete.. Im Nachhinein füge ich hinzu: Der Italiener fühlt sich so schlau und berechtigt, Steuern zu hinterziehen, bis hin zur Nichtzahlung jener Steuern, die nützlich sind, um das System unseres Wohlfahrtsstaates aufrechtzuerhalten. Aber gleichzeitig ist sie so dumm, zur Lotteriestelle zu rennen, um die "Narrensteuer" zu bezahlen., stellte sich mit einer Münze in der Hand vor alle auf den Bartisch, um ein Ticket nach dem anderen durchzukratzen&Vinci.

.

Zur Spielsucht im Verhältnis zur katholischen Moral vor Jahren widmete ich auf Wunsch und Einladung der Freunde der einen Vortrag Lions-Club. Ich habe dem, was ich damals gesagt habe, nicht viel hinzuzufügen, Ich verweise daher auf die Anmeldung dieser mein Vortrag die Sie auf der finden YouTube-Kanal von Die Insel Patmos.

.

In unseren Kirchengemeinden und Caritaszentren Es gibt viele Menschen, die um Hilfe für die Grundbedürfnisse bitten, oder weil kurz davor steht, das Licht oder Gas auszuschalten, nach der Verschwendung von Gehältern und Renten im legalisierten Glücksspiel. An viele meiner Brüder mit einem zarten Herzen, die mir wiederholt gesagt haben: „Wie kannst du ihnen nicht helfen??», Ich antwortete, dass jede Art von Hilfe für jemanden mit Spielsucht wie der Kauf von Drogen für einen Drogenabhängigen im Entzug sei, wie man einem Sexsüchtigen die Dienste einer Prostituierten bezahlt. Es ist keine Nächstenliebe, aber reine Bewusstlosigkeit. Vor allem das Böse kommt zu dem vielen Bösen hinzu, das diese Untertanen über sich selbst und ihre Familien bringen. Von Spielsucht betroffen, nachdem er verblutet war, weil er "die Narrensteuer" bezahlt hatte, es muss in einem strengen Ton und fast immer mit einem hässlichen Gesicht gesagt werden: dass Sie auch das Licht oder das Gas ausschalten, dass Sie auch Schwierigkeiten beim Einkaufen und Essen haben, Es ist mir egal und muss mir egal sein, am wenigsten Mitleid. Die einzige Hilfe, die ich dir geben kann und die ich dir aus Gewissensgründen geben muss, ist, Sie an einen guten Psychiater zu verweisen, der Sie von dieser gefährlichen Sucht heilen kann.

.

Es ist eine große Traurigkeit Sehen Sie, wie ältere Rentner mit Kratzspuren aus dem Tabakladen kommen&gewinnen und kurz darauf zum Caritas-Zentrum gehen, um einzukaufen. Ebenso traurig, Schlangen von Menschen zu sehen, Jung und Alt, darunter viele Familienväter und -mütter, brennende Geldsummen für unwahrscheinliche Zahlensysteme, während die Mega-Werbetafel die stratosphärische Summe des Preispools in großen Buchstaben anzeigt, was ab heute gleich ist 259.600.000 Euro. Abbildung vor denen spielsüchtige Steuerhinterzieher, die ihre Betrügereien gegenüber dem Staat rechtfertigen, indem sie sich hinter dem Finger von „Ich zahle keine Politikerlöhne mit meinen Steuern“ verstecken., Sie erkennen nicht einmal, dass Steuern sie am schlechtesten bezahlen, wie perfekte Narren, Gutschein hinter Gutschein, Kratzer&durch null gewinnen&Vinci. Hinzu kommt, dass das viel angeklagte Gehalt der Politiker, in den Taschen des allgemeinen Staatshaushalts entspricht ein paar Euro in unseren Taschen, obwohl es immer der Vorwand und der lächerliche Finger war, hinter dem sich kleine und große Steuerhinterzieher verstecken.

.

Wenn der Preispool diese Zahl erreicht hat, Einige haben sich gefragt, wie hoch die weitaus größere Summe ist, die mit den Wetten der staatlichen Monopole eingenommen wird? Es ist nicht einfach, in einem Land zu leben, in dem Abtreibung als „erworbenes Recht“ und „große soziale Errungenschaft“ gilt., wo angenommen wird, dass Euthanasie "ein Akt der Menschlichkeit gegenüber einem armen todkranken Menschen" ist, wo der Staat am Glücksspiel Geld verdient, wozu es einerseits anstiftet, Andererseits fordert es uns auf, vorsichtig zu sein, denn „Glücksspiel kann süchtig machen“. Aber, ein rückverfolgbares elektronisches Geld, das der organisierten Kriminalität einen tödlichen Schlag versetzen würde, In dem Drogenhandel, zur Prostitution, zu illegaler Arbeit, Steuerhinterziehung und so weiter folgen, das nein, weil es eine schwere Verletzung der persönlichen Freiheiten wäre.

.

Das italienische Volk hat ein sehr seltsames Konzept von "Recht" und "Freiheit", angestiftet, wie er in der Hoffnung auf den Sieg zu kratzen ist, mit einem Staat, der sein Gewissen beruhigt, indem er warnt, dass "Glücksspiel süchtig machen kann" und uns bald Euthanasie bescheren wird, gleichgeschlechtliche Ehe, die Möglichkeit, Kinder für schwule und lesbische Paare zu adoptieren, kostenlose Drogen und viele andere wunderbare Rechte, die mit echten Verirrungen verbunden sind, die gemäß dem Gesetz in Gut umgewandelt wurden.

 

Von der Insel Patmos, 25 August 2022

.

.

BIBLIOGRAPHISCHE VERWEISE

Emiliano Mandrone, Elektronisches Geld für den Kampf gegen Steuerhinterziehung? im Online-Magazin Wirtschaft und Politik, Ausgabe von 4 November 2019

Ardizzi und P. Spielen, Die sozialen Kosten von Zahlungsinstrumenten in Italien, Institutionelle Probleme, Bank von Italien, 2012.

Grazini, Auf dem Weg zur öffentlichen digitalen Währung: die Kühnheit von Christine Lagarde und die Klugheit von Mario Draghi, Wirtschaft und Politik, 2019.

Mandrone, Die ehrliche Bande, die elektronisches Geld will, lavoce.info, 2015.

Mandrone, Die gesellschaftliche Rolle ökonomischer Bildung, INAPP, 2017.

Realfonzo, 100 Milliarden von öffentlichen Unterinvestitionen und Wettbewerbsdefizit. Italien braucht Industriepolitik, Wirtschaft und Politik, 2019.

KS. Rogoff, Das Ende des Geldes. Ein Vorschlag zur Begrenzung des Bargeldschadens, Der Prüfer, 2017.

Samt, g. Casamatta, L. Blumenstrauß, g. Poniatowski, Schätzung der internationalen Steuerhinterziehung durch Einzelpersonen, WP-Nr 76, Europäische Kommission, 2019.

Jahre 2013-2016 die in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen nicht berücksichtigte Wirtschaft, Statistiken melden, ZUSTAND, 2018

.

.

___________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bitte lesen Sie diesen Artikel [WHO vedere] und so sensibel und nachdenklich wie möglich zu sein

Danke

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Es gibt Priester, die das Werk von Maria Valtorta propagieren und zur Lektüre empfehlen, ignorieren, dass die Kirche es für irreführend und gefährlich erklärt hat

ES GIBT PRIESTER, DIE DAS LESEN DES WERKES VON MARIA VALTORTA PROPAGIEREN UND EMPFEHLEN, Ignorieren, dass die Kirche es für irreführend und gefährlich erklärt hat

 

Die Opera della Valtorta« wurde auf den Index gesetzt 16 Dezember 1959 und definiert “Schlecht romantisiertes Leben Jesu”. Die Bestimmungen des Dekrets des Heiligen Offiziums wurden mit einer Erläuterung am 1. Dezember neu veröffentlicht 1961. Nach erfolgreicher Aufhebung des Index wurde was am veröffentlicht von Janet (1966) das, obwohl abgeschafft, l’Index gehalten “all seinen moralischen Wert” für die es nicht als angemessen erachtet wird, ein Werk zu verbreiten und zu empfehlen, dessen Verurteilung nicht leichtfertig, sondern nach gewichteten Gründen ausgesprochen wurde, um den Schaden zu neutralisieren, den es den unerfahrensten Gläubigen zufügen kann»

(Kardinal Josef Ratzinger, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre)

— Kirchliche Neuigkeiten—

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

der berühmte Science-Fiction-Film der Achtziger: E.T. Das Alien, di Steven Spielberg

Viele einfache Leute und in gutem Glauben wandten sie sich an die Patres de Die Insel Patmos um Informationen über das Werk von Maria Valtorta zu bitten und uns mitzuteilen, dass es ihnen von verschiedenen Priestern zur Lektüre empfohlen wurde, Einige von ihnen verwenden die Texte dieser phantasievollen Autorin in ihren Katechesen. Sehr ernste Sache, denn ein Seelsorger kann nicht ignorieren, dass diese Schriften immer wieder von der Kirche verurteilt und entmutigt werden. Jeder Priester, der davon Gebrauch macht oder empfiehlt, sie zu lesen, übernimmt die Verantwortung, dem Volk Gottes Gift zu verabreichen.

.

Mein freies Urteil als Gelehrter auf Maria Valtorta war schon immer schlecht. Bei allem, was es wert ist, halte ich diesen Autor für von bizarrem Mystizismus und narzisstischem Größenwahn befallen. Ein freies Urteil, das auf den Absurditäten dessen basiert, was heute bekannt ist und auf grob unangemessene Weise als "Das Evangelium von Maria Valtorta" bezeichnet wird..

.

Im Gegensatz zu denen, die erheben eigenen Meinungen und subjektivem Empfinden zu nicht greifbaren Glaubenswahrheiten, für meinen Ansatz und meine theologische Ausbildung, juristisch und kirchlich, Wenn ich freie Meinungen äußere, weise ich immer darauf hin, dass sie solche sind und dass sie als solche die Zeit lassen, die sie finden. Es sei denn, Sie verkünden Glaubenswahrheiten, mich zur Stimme und zum treuen Instrument der Kirche zu machen, die mir den Auftrag dazu durch das Sakrament der Gnade erteilt hat, Damit erfülle ich eine Pflicht, der ich mich nicht entziehen kann und darf. Dann, an den „pensionierenden Katholiken“, der mit den Worten beginnt: „... Ich bin nicht einverstanden, denn meiner Meinung nach … glaube ich, dass …“ Ich muss erwidern, dass er sich in einem schweren Irrtum befinde, nicht weil ich recht habe, sondern weil ich verkündet habe, was die Kirche lehrt, klarzustellen, was seine Urteile gegeben werden, vor denen kein Gläubiger, der wirklich so ist, antworten kann: "… Ich stimme nicht zu, denn meiner Meinung nach … glaube ich, dass …“. Kein einzelner Priester und kein katholischer Gläubiger kann und darf sich die Freiheit nehmen, für authentisch zu erklären, was die Kirche für falsch erklärt hat, oder unverschämt zu sagen, dass sie glauben, dass das, was die Kirche klar gesagt hat, nicht geglaubt oder geglaubt werden darf. Daher wiederhole ich: Es ist sehr ernst, dass Priester die Schriften von Maria Valtorta in offenem Ungehorsam gegen die entscheidenden und negativen Urteile der Kirche über dieses fiktive Werk verbreiten und weitergeben, sie als authentisch und als erbauliche Werke für den Geist der Gläubigen darzustellen.

.

Manchen Leidenschaftlichen gefällt es oder nicht, erklären den katholischen Gläubigen, dass das von Maria Valtorta kein Werk der Mystik und Spiritualität ist, sondern ein kolossaler Schwindel, der schwerwiegende Abweichungen in der Lehre enthält, die den Glauben schädigen, der göttlichen Offenbarung und Mariologie eine manchmal sogar groteske Vision, es ist keine freie und subjektive persönliche Meinung, sondern das Urteil der Kirche, denen ich gehorsam Respekt zollen und die ich als Priester und Theologe an das Volk Gottes weitergeben muss, ihn einladen, dem Urteil der kirchlichen Autorität zuzuhören und ihm zu gehorchen.

.

klären diese Grundelemente, nicht immer leicht verständlich zu machen für diejenigen, die die Glaubenserfahrung auf eine unreife Weise leben, subjektiv und emotional, Ich lasse nun die Dokumente sprechen, durch die sich die kirchliche Autorität im Laufe der Zeit zum Wirken von Maria Valtorta geäußert hat. Klare und präzise Meinungen, vor denen kein Gläubiger steht, aber vor allem kein Seelsorger und Seelsorger, antworten kann: "… Ich stimme nicht zu, denn meiner Meinung nach … glaube ich, dass …“.

.

_________________________

.

EIN BADLY ROMANCED LEBEN JESUS

Der Osservatore Romano Ausgabe von 6 Januar 1960

.

An anderer Stelle in unserem Journal befindet sich das Dekret des Heiligen Offiziums, mit dem ein Werk in vier Bänden in den Index aufgenommen wird, von anonymem Autor (zumindest in diesem Druck) veröffentlicht auf der Isola del Liri. Dabei geht es ausschließlich um religiöse Themen, besagte Bände haben keine imprimatur, wie von Can gefordert. 1385, 1 n.2 des Kodex des kanonischen Rechts. Der Verlag, darin ein kurzes Vorwort, schreibt, dass der Autor „in der Gestalt von Dante uns ein Werk gegeben hat, in dem, umrahmt von großartigen Zeit- und Ortsbeschreibungen, Unzählige Charaktere tauchen auf, die uns ihre Torte ansprechen und ansprechen, der Starke, o Warnwort. Das Ergebnis war ein bescheidenes und imposantes Werk: die literarische Hommage eines leidenden Kranken an den großen Tröster Jesus». Stattdessen, Für einen aufmerksamen Leser scheinen diese Bände nichts weiter zu sein als ein langes, wortreiches, fiktives Leben Jesu.

Abgesehen von der Eitelkeit des Umgangs mit Dante und trotz der Tatsache, dass er Persönlichkeiten illustriert (deren unbestrittene Treu und Glauben überrascht war) haben die Veröffentlichung unterstützt, das Heilige Offizium hielt es für notwendig, es in den Index der verbotenen Bücher aufzunehmen. Die Gründe sind für jeden, der die mühevolle Geduld aufbringt, die fast viertausend Seiten des dichten Drucks zu lesen, leicht zu erkennen. Vor allem fällt dem Leser die Länge der Reden auf, die Jesus und der Heiligen Jungfrau zugeschrieben werden; von den endlosen Dialogen zwischen den vielen Charakteren, die diese Seiten bevölkern.

Die vier Evangelien stellen uns Jesus demütig vor, Reserviert; seine Reden sind spärlich, Schneidezähne, aber am effektivsten. Stattdessen, in dieser Art von romantischer Geschichte, Jesus ist bestenfalls gesprächig, wie ein Demonstrant, immer bereit, sich selbst zum Messias und Sohn Gottes zu erklären und Theologieunterricht mit den gleichen Begriffen zu geben, die ein moderner Professor verwenden würde. In der Geschichte der Evangelien bewundern wir die Demut und das Schweigen der Mutter Jesu; sondern für den Autor (oder der Autor) dieser Arbeit hat die Allerheiligste Jungfrau die Beredsamkeit eines modernen Propagandisten, es ist immer und überall präsent, sie ist immer bereit, Unterricht in marianische Theologie zu geben, up-to-date bis zu den neuesten Studien von aktuellen Spezialisten auf dem Gebiet.

Die Geschichte entwickelt sich langsam, fast geschwätzig; wir finden dort neue Tatsachen, neue Gleichnisse, neue Charaktere und so weiter, Tante, Frauen, die Jesus nachfolgen. Einige Seiten, dann, sie sind ziemlich rau und erinnern an bestimmte Beschreibungen und bestimmte Szenen aus modernen Romanen, Kommen Sie, um nur ein paar Beispiele zu nennen, das Geständnis, das ein gewisser Aglae Maria gemacht hat, Frau mit schlechten Angewohnheiten (vgl.. vol. ich, P. 790 SS.), die unerquickliche Geschichte auf S. 887 ss. von I vol., ein Ballett aufgeführt, sicherlich nicht bescheiden, vor Pilatus, im Prätorium (vgl.. vol. IV, P. 75), usw…

An dieser Stelle kommt es, spontan eine bestimmte Reflexion: Das Werk seiner Natur nach und in Übereinstimmung mit den Absichten des Autors und des Herausgebers, es könnte leicht in die Hände der Nonnen und Studenten ihrer Colleges gelangen. In diesem Fall, das Lesen solcher Passagen, wie die genannten, es könnte kaum ohne geistige Gefahr oder Schaden erreicht werden. Bibelforscher werden sicherlich viele historische Fehler darin finden, geographisch und dergleichen. Aber ein zu sein … Roman, Diese Erfindungen verstärken offensichtlich das Malerische und Fantastische im Buch. Ma, inmitten so viel protziger theologischer Kultur, du kannst welche nehmen … Perlen, die sicherlich nicht für die katholische Orthodoxie glänzen. Hier und da wird es ausgedrückt, über die Sünde von Adam und Eva, eine ziemlich abwegige und ungenaue Meinung. In Bd. Ich eine Seite. 63 dieser Titel lautet: "Maria kann das zweite Kind des Vaters genannt werden". Aussage im Text auf der nächsten Seite wiederholt. Die Erklärung schränkt ihre Bedeutung ein, Vermeidung echter Ketzerei; aber es beseitigt nicht den begründeten Eindruck, dass wir eine neue Mariologie aufbauen wollen, die leicht die Grenzen des Komforts überschreitet.

Im II. Bd. eine pag. 772 es wird gelesen: „Der Himmel ist Licht, Duft und Harmonie. Aber wenn der Vater darin nicht gesegnet ist, in der Betrachtung des Allschönen, das die Erde zu einem Paradies macht, aber wenn das Paradies in Zukunft nicht die lebendige Lilie haben sollte, in deren Busen die drei Feuerstempel der göttlichen Dreifaltigkeit sind, Luce, Duft, Harmonie, Freude des Paradieses würde um die Hälfte verkrüppelt werden". Hier drückt sich ein hermetisches und äußerst verworrenes Konzept aus, glücklicherweise; denn wenn man das wörtlich nehmen würde, sie würde sich vor strenger Zensur nicht retten.

Endlich, Ich erwähne eine weitere seltsame und ungenaue Aussage, in dem es von der Madonna gesagt wird: „Ihre, während du auf der Erde bleibst, an zweiter Stelle nach Petrus in der kirchlichen Hierarchie …».

Die Oper, damit, es hätte eine Verurteilung verdient, selbst wenn es nur ein Roman gewesen wäre, wenn auch nur aus Gründen der Respektlosigkeit. Aber in Wirklichkeit verlangt die Intention des Autors mehr. Blättern durch die Bände, hier und da die Worte «Jesus sagt…», «, sagt Maria…»; oder: "Aha…“ und ähnliches. Andererseits, gegen Ende von Band IV (Seite. 839) die Autorin gibt sich als Autorin zu erkennen und schreibt, sie sei Zeugin der ganzen messianischen Zeit und heiße Maria. Diese Worte erinnern uns daran, vor etwa zehn Jahren, einige umfangreiche Typoskripte waren im Umlauf, die angebliche Visionen und Offenbarungen enthielten. Es ist bekannt, dass damals die zuständige kirchliche Behörde den Druck dieser Typoskripte verboten und deren Rücknahme angeordnet hatte. Jetzt sehen wir sie fast vollständig in dem vorliegenden Werk reproduziert. Umso aktueller ist diese öffentliche Verurteilung der Obersten Heiligen Kongregation, wegen grobem Ungehorsam.

.

.

ANTWORT DES PRÄFEKTEN DER KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE AUF EINEN ERSUCHEN UM EIN GUTACHTEN ZUM WERK VON MARIA VALTORTA

.

Roma, 31 Januar 1985 – Prot. n. 144/58

.

Von Seiner Hochwürdigsten Eminenz

Giuseppe Kardinal Siri

Metropolit Erzbischof von Genua

.

Kardinal Josef Ratzinger, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre

Mit Schreiben vom 18 Dürfen, der ehrwürdige Pater Umberto Losacco, Cappuccino, er bat diese Heilige Kongregation um eine Klarstellung bezüglich der Schriften von Maria Valtorta, unter dem Titel gesammelt: Das Gedicht des Menschengottes und ob eine Bewertung des Lehramtes der Kirche zu der betreffenden Veröffentlichung mit der bibliographischen Angabe vorliegt. In diesem Zusammenhang beehre ich mich, Eminenz zu informieren – die die Gelegenheit prüfen wird, Reverend Father zu informieren – dass das betreffende Werk effektiv in den Index aufgenommen wurde 16 Dezember 1959 und definiert ist durch Der Osservatore Romano der 6 Januar 1960 «Das Leben Jesu schlecht fiktionalisiert». Die Bestimmungen des Dekrets wurden mit einer noch beigefügten Erläuterung erneut veröffentlicht Der Osservatore Romano vom 1. Dezember 1961, wie aus der Dokumentation hiermit angebracht zu sehen. Einige hielten daraufhin den Druck und die Verbreitung des betreffenden Werks für rechtmäßig, Nach dem erfolgreichen Aufhebung Index, immer auf Der Osservatore Romano (15 Juni 1966) was veröffentlicht wurde, wurde notiert von Janet (1966) das, obwohl abgeschafft, l’Index es behielt „seinen ganzen moralischen Wert“, für den es nicht als angemessen angesehen wird, ein Werk zu verbreiten und zu empfehlen, dessen Verurteilung nicht leichtfertig, sondern nach abgewogenen Gründen entschieden wurde, um den Schaden zu neutralisieren, den eine solche Veröffentlichung den unerfahrensten Gläubigen zufügen kann.

Dankbar, dass all seine gnädigen Bestimmung in dieser Hinsicht, Gewinn des Anlasses mit der höchsten Rücksicht Ihrer meisten Eminenz bestätigen.

Dev.Mo

xJoseph Kardinal Ratzinger

Präfekt

.

.

BOTSCHAFT DER ITALIENISCHEN BISCHOFSKONFERENZ AN DEN HERAUSGEBER DER OPERA DI MARIA VALTORTA

Roma, 6 Maggio 1992 – Prot. n. 324/92

.

Zu Händen von

Redaktionszentrum Valtorta

.

Sehr geehrter Redakteur,

Kardinal Dionigi Tettamanzi, Metropolit Erzbischof von Mailand, damals Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz

nach häufigen Anfragen, die auch in dieses Sekretariat kommen, einer Stellungnahme zur Haltung der kirchlichen Autorität zu den Schriften von Maria Valtorta, aktuell herausgegeben von Redaktionszentrum Valtorta, Ich antworte unter Bezugnahme auf die von angebotene Klarstellung Hinweise herausgegeben von Der Osservatore Romano der 6 Januar 1960 und das 15 Juni 1966.

Gerade zum wahren Wohl der Leser und im Geiste eines authentischen Dienstes am Glauben der Kirche, Ich frage dich was, in einem möglichen Nachdruck der Bände, es wird von den ersten seiten an deutlich gesagt, dass die Visionen e ich Diktate die darin erwähnt werden, können nicht als übernatürlich angesehen werden, aber sie müssen einfach als literarische Formen betrachtet werden, die der Autor zum Erzählen verwendet, in seinem eigenen Weg, das Leben Jesu.

Dankbar für diese Zusammenarbeit, Ich spreche meinen Respekt aus und meine respektvollen und herzlichen Grüße.

.

xDionigi Tettamanzi, Bischof

Generalsekretär der C.E.I.

.

.

Alles geklärt und dokumentiert Ich schließe, indem ich das vor diesen klar wiederhole, präzise und entschiedene Stellungnahmen der kirchlichen Autorität, keine katholischen Gläubigen, aber vor allem kein Presbyter, der für die Pflege und Führung der Seelen zuständig ist, sollte es jemals wagen zu antworten: "… Ich stimme nicht zu, denn meiner Meinung nach … glaube ich, dass …“.

Von der Insel Patmos, 20 August 2022

.

.

.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bitte lesen Sie diesen Artikel [WHO vedere] und so sensibel und nachdenklich wie möglich zu sein

Danke

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Neue Dogmen zu verkünden ist ernster als die Glaubensdogmen zu dekonstruieren. Maria Corredentrice? Eine theologische Idiotie, die von denen unterstützt wird, die die Grundlagen der Christologie ignorieren

NEUE HUNDE ZU VERKÜNDIGEN IST ERNSTHAFTER, ALS HUNDE DES GLAUBENS ZU DE-AUFBAUEN. MARIA CORREDENTRICE? EINE THEOLOGISCHE IDIOTIE, DIE VON JENEN UNTERSTÜTZT WIRD, DIE DIE BASIS DER CHRISTOLOGIE IGNORIEREN

 

Die selige Jungfrau Maria hätte darum gebeten, mit einem fünften marianischen Dogma zur Miterlöserin ausgerufen zu werden? Wir lächeln, um nicht über gewissen Unsinn zu weinen. Jemand ist bereit, wirklich zu glauben, dass die selige Jungfrau sich selbst als demütige Dienerin definiert hat, die Frau der begabten Liebe, Schweigen und Vertraulichkeit, die zum Ziel hat, zu Christus zu führen, kann Seher oder entwertete Visionäre bitten, zur Miterlöserin erklärt zu werden und dem göttlichen Erlöser fast gleichgestellt zu werden?

— Theologie —

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

„Darum, nachdem er erneut flehende Bitten an Gott gerichtet und das Licht des Geistes der Wahrheit angerufen hatte, zur Ehre des allmächtigen Gottes, der sein besonderes Wohlwollen über die Jungfrau Maria zu Ehren ihres Sohnes ausschüttete, Unsterblicher König aller Zeiten und Gewinner von Sünde und Tod, zum größeren Ruhm seiner erhabenen Mutter und zur Freude und zum Jubel der ganzen Kirche, durch die Vollmacht unseres Herrn Jesus Christus, der Heiligen Apostel Petrus und Paulus und Our, wir sprechen aus, wir erklären und definieren es als von Gott offenbartes Dogma: die unbefleckte Mutter Gottes immer Jungfrau Maria, beendete den Lauf des irdischen Lebens, sie wurde an Leib und Seele zu himmlischer Herrlichkeit angenommen“. Deswegen, wenn überhaupt, Gott bewahre, es gewagt haben, freiwillig zu leugnen oder in Frage zu stellen, was von Uns definiert wurde, wissen, dass er im göttlichen und katholischen Glauben versagt hat " (Dogmatische Blase das großzügige, 1November 1950)

Mit dem dogmatischen Stier das großzügige Papst Pius XII proklamierte den 1. November 1950 das Dogma von der Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria, dessen feierliches Fest gefeiert wird 15 August. Bei dieser Gelegenheit biete ich allen, die nach der Verkündigung des Dogmas der Miterlöserin Maria schreien, eine theologische Reflexion an, ausgehend von einer Frage: Es ist ernster Herausforderung und dekonstruieren die Lehren des heiligen katholischen Glaubens, oder ernster, neue Dogmen zu verkünden? Zweifellos ist es ernstere die zweite Sache, die Fehler machen und Verwirrung unter dem Volk Gottes säen und die Dogmen durch erneutes Lesen und Neuinterpretieren in Frage stellen, bis zum Erreichen ihrer Dekonstruktion, es soll nicht von böswilligen Absichten beseelt sein, all dies kann auch das Ergebnis jener schlechten theologischen Ausbildung sein, die über ein halbes Jahrhundert an Generationen von Priestern und Theologen weitergegeben wurde. Viele meiner Mitbrüder kamen als Priester aus unseren katastrophalen Seminaren und tranken das Beste aus den an den kirchlichen Universitäten gelehrten Heterodoxien., sie sind wirklich überzeugt, dass schlecht gut, dass der Defekt ist Vorzüge, dass Ketzerei und Orthodoxie ist, dass die Orthodoxie ist Ketzerei. Nicht wenige, induzierte zu denken, Sie geben zu, dass sie eine schlechte theologische Ausbildung und eine schlechte Priestertumsausbildung erhalten haben, versucht fast immer mit Mühe und Opfern, Abhilfe zu schaffen. Diejenigen, die jede dieser zugeben, je, trotz ihrer störenden Lücken, wir sehen, wie sie einer nach dem anderen Bischöfe werden.

.

Der Dogmen verkündet, die es nicht gibt Es erreicht einen größeren Fehler, weil es funktioniert, indem sich über die Autorität der gleichen heiligen Kirche platzieren Mater et Magistra, Inhaber einer Autorität, die von Christus selbst stammt. Und letzteres ja, Das ist ein Dogma des katholischen Glaubens, die ist nicht gekommen, um logische Deduktion, sondern auf der Grundlage klarer und präziser Worte des menschgewordenen Wortes Gottes (vgl.. MT 13, 16-20). Und wenn Dogmen verkündet werden, die es nicht gibt und nicht geben kann, dann sind wir im diabolischen, weil Stolz in seiner schlimmsten Manifestation die Szene betritt: intellektueller Stolz. Ich habe es bereits geschrieben und erklärt, aber es verdient, es noch einmal zu wiederholen: in der sogenannten Todsündenskala weist der Katechismus der Katholischen Kirche den Stolz an erster Stelle aus, mit dem schmerzhaften Frieden derer, die darauf beharren, sich in der Lust zu konzentrieren - was, wie wir uns erinnern, überhaupt nicht an erster Stelle steht, aber nicht einmal auf die Sekunde, zum dritten und vierten - das ganze Geheimnis des Bösen, unabhängig von der Tatsache, dass die schlimmsten Sünden jeden und Strenge von seinem Gürtel bis hin zu steigen, nicht statt seinem Gürtel zu fallen, wie in einem ironischen, aber theologisch sehr ernsten Ton, den ich vor Jahren schrieb [Siehe Katechismus Nr. 1866].

.

Ich beginne daher mit einem Beispiel mit objektbezogen die sog. Usual Noti, diejenigen, die nur den Klang der Magie hören der Lateiner sie verlieren jeden Sinn für Vernunft und jede Art von kritischem Sinn, mit der daraus folgenden Gesamtverzerrung der objektiven Realität. hier ist dann S. UND. Mons. Mario Oliveri, Retired Bischof von Albenga, defensiv gegenüber ihnen zu sagen, dass er keineswegs als verantwortlich - teilweise sogar unfreiwillig - von seinem bischöflichen Stuhl entfernt wurde -, dafür, eine Diözese zu einem echten Bordell reduziert zu haben, zu einer Sammelstelle für offenkundige Homosexuelle, die wegen ernsthafter moralischer Probleme von einem oder sogar mehreren Seminaren ausgeschlossen wurden, sich mit einer beträchtlichen Anzahl unkontrollierbarer Priester wiederzufinden, die sich jeder Art von Laster und väterlicher Täuschung verschrieben haben, die zur Aufrechterhaltung ihrer Laster nützlich sind. Nichts davon springt in den Augen der Usual Notes im Geringsten, die unbeirrt und hartnäckig weiter behaupten und schreiben, dass der arme Prälat wurde verfolgt aus der "modernistischen Kirche", weil er die liebte Der alte Ritus der Messe, gebrauchter jeweled mitres siebzig Zentimeter hoch und all'inginocchiatoio von Rittern unterstützt unter dem Vordach Heilige Kommunion zu geben aus frac.

.

So wie es passiert ist - bestätige die üblichen Hinweise -, an die Mitglieder der Kongregation der Franziskaner, nicht nur für die Organisation von Konferenzen Kritik an Karl Rahner nach ihnen bestraft, hat die Gefahr der Moderne und Freimaurerei gezeigt; aber vor allem verfolgt, weil auch sie - natürlich - col Der alte Ritus der Messe.

.

Auf den Spalten unseres Magazins Die Insel Patmos der dominikanische päpstliche Akademiker Giovanni Cavalcoli und ich, später der Kapuzinertheologe Ivano Liguori und der dominikanische Theologe Gabriele Giordano M. Scardocci haben wir im Laufe der Jahre über Karl Rahner geschrieben, über die Moderne und die Modernisten, und so weiter Freimaurerei, in sehr kritischen und harten Tönen. Wir haben nicht einmal nur in Schüben geschossen, wir haben gerade wiederholt schwere Mörsergranaten abgefeuert, mit einer viel strengeren Strenge als bei früheren Konferenzen, die von den Franziskanern der Unbefleckten Empfängnis gefördert wurden. Sie sollten Sie daher bitten,: weil sie uns noch keine Polizeistationen besorgt haben? Weil, obwohl er Karl Rahner hart beschuldigt und ihn als Ursprungsquelle aller wiederkehrenden Ketzereien angegeben hat, die heute in die Kirche eindringen, Priesterseminare und Päpstliche Universitäten, keine kirchliche Autorität hat uns jemals Seufzer und am wenigsten Rückrufe zuteil werden lassen?

.

Als vor ein paar Jahren Ich hatte ein Gespräch mit einem der angesehensten Mariologen der Franziskaner der Unbefleckten Empfängnis, Sein madonnolatrischer Fanatismus hat mich sehr beeindruckt, seinem Stolz zu folgen, denn er nahm bereits das Dogma der Maria Miterlöserin zur Verkündigung. Infolge, innerhalb dieser Gemeinde, das nie verkündete Dogma der Maria Miterlöserin war tatsächlich schon eingeschrieben Anzahlung des Glaubens mit viel Theologie und Kult gefördert und verbreitet. Alles in der völligen Gleichgültigkeit aller Päpste des zwanzigsten Jahrhunderts, einschließlich derjenigen, besonders gewidmet an die Jungfrau Maria, auch wenn sie mehrfach darauf hingewiesen wurden, wollten sie nie an eine mögliche Verkündigung dieses neuen marianischen Dogmas denken. Unter diesen genügt es, den Heiligen Papst Pius X. zu erwähnen, der ehrwürdige Papst Pius XII, der Heilige Papst Paul VI. und der Heilige Papst Johannes Paul II., die wollten, dass das Emblem der Heiligen Jungfrau in ihr päpstliches Wappen eingraviert wird, er war so hingebungsvoll Mater Dei, schließlich der Ehrwürdige Papst Benedikt XVI, der in seiner Eigenschaft als Theologe mit der schüchternen - vielleicht sogar übertriebenen - Sanftmut erklärte und verdeutlichte, die ihn immer charakterisiert hat, dass der Begriff „Miterlöserin“ auf theologischer Ebene Probleme mit der Christologie aufwirft.

.

Der amtierende Papst - wer nicht schüchtern und demütig ist - er äußerte sich dreimal [1] in dieser Frage ein trockenes und entschiedenes Nein zu bekräftigen:

.

«Unsere Liebe Frau wollte Jesus keinen Titel nehmen; Sie erhielt das Geschenk, seine Mutter zu sein, und die Pflicht, uns als Mutter zu begleiten, unsere Mutter zu sein. Er verlangte von sich selbst nicht, quasi erlösend oder miterlösend zu sein: Nein. Der Erlöser ist einer und dieser Titel wird nicht verdoppelt " [2].

.

Die Reaktion der radikaleren Usual Notes es ließ nicht lange auf sich warten: Sie beschuldigten den Papst, ein Gotteslästerer und Gotteslästerer zu sein (!?). Umso mehr ist es gut zu klären: wenn es falsch und ketzerisch ist, das Dogma von der unbefleckten Empfängnis und der Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria in Frage zu stellen, andererseits, das Dogma der Miterlöserin Maria verkünden und danach handeln, bis hin zur unverschämten Verbreitung von Theologie, es ist viel ernster. Dann, wenn angesichts dieser und anderer Dinge der Heilige Stuhl an einem bestimmten Punkt eingreift, Es ist sinnlos, «zur Verfolgung von zu schreien Der alte Ritus der Messe!». Denn wenn wir objektiv sein wollen, wenden wir zunächst einmal Kriterien an aequitas zusammen mit dem Augenmaß, Vollkommen vernünftig können wir sagen, dass, bevor die Axt auf die armen Franziskaner der Unbefleckten Empfängnis gesenkt wurde, die Jesuiten schwer getroffen wurden und zusammen mit ihnen verschiedene andere historische Orden und Kongregationen mit viel schwerwiegenderen internen Problemen, aber in erster Linie verantwortlich für die in einer gefährlichen Art und Weise seit Jahrzehnten verbreitet - wie im Fall der Jesuiten -, ein offensichtlich nicht-katholisches Denken. Das kann man den Franziskanern der Unbefleckten Empfängnis nicht vorwerfen. Wenn in der Tat diese jungen und einfachen fratacchioni Aufgezogen von Pater Stefano Maria Manelli, irrten sie sich, dies geschah weitgehend in gutem Glauben und auch aus nicht geringer Unwissenheit, zweifellos belebt durch die besten Absichten inneren und äußeren, von der Liebe zu Wahrheit und authentische Verehrung der heiligen Kirche Christi.

.

Die Jesuiten und Mitglieder anderer religiöser Gruppen die die schlimmsten destruktiven Theologien verbreiten, Sie können scharf dafür kritisiert werden, wie sie die Dogmen des Glaubens dekonstruieren oder aktualisieren, sondern die Franziskaner der Unbefleckten Empfängnis, die ein marianisches Dogma in konkreten Tatsachen verkündeten, es zur Existenz gaben und den Kult der Miterlöserin Maria einführten, auf theologischer Ebene haben sie einen viel schwereren Fehler begangen, wodurch die höchste und höchste Autorität der Kirche ersetzt wird. Und widersprechen Sie nicht, ebenso die totalen Fasten der Theologie, die sich aus diesem Grunde anmaßen, auf den heikelsten Gebieten der Dogmatik dissertieren zu können: «… Aber St. Louis Marie Grignion de Montfort in seinem Abhandlung über wahre Hingabe schrieb, dass ... aber Unsere Liebe Frau von Amsterdam hat in einer Privatoffenbarung gefragt, dass ... dieser Mystiker und dieser Visionär gesagt hat, dass die Madonna ihn in einer Privatoffenbarung gefragt hat, dass ... ".

.

Die selige Jungfrau Maria hätte gefragt mit einem fünften marianischen Dogma zur Miterlöserin ausgerufen werden? Wir lächeln, um nicht über gewissen Unsinn zu weinen, der einige Themen für uns Priester und für uns Theologen ziemlich arrogant und schwer zu handhaben macht, Gerade weil ihre Arroganz mit ihrer Ignoranz einhergeht. Doch die Antwort ist einfach: jemand ist bereit zu glauben, dass die selige Jungfrau sich selbst als demütige Dienerin definiert hat, die Frau der begabten Liebe, Schweigen und Vertraulichkeit, derjenige, der das Ziel hat, zu Christus zu führen, Seher oder entwertete Visionäre wahrlich bitten können, zur Miterlöserin ausgerufen und dem göttlichen Erlöser fast gleichgestellt zu werden?

.

Der eigentliche Begriff der Miterlöserin es ist an und für sich eine feierliche theologische Idiotie, die enorme Konflikte mit der Christologie und dem Geheimnis der Erlösung schafft, die allein durch Gott, das menschgewordene Wort, bewirkt wird, die keine Miterlöser und Miterlöser braucht. Das Geheimnis der Erlösung ist eins mit dem Geheimnis des Kreuzes, an dem Gott den Menschen als Opferlamm starb. Am Kreuz wurde die selige Jungfrau Maria nicht wie ein Opferlamm zu Tode genagelt, dass sie am Ende ihres Lebens einschlief und in den Himmel aufgenommen wurde, Sie starb nicht und stand am dritten Tag wieder auf und besiegte den Tod. Die selige Jungfrau, erste Geschöpf der ganzen Schöpfung vor allen Heiligen für seine makellose Reinheit, Er vergibt unsere Sünden nicht und erlöst uns nicht, er tritt für die Vergebung unserer Sünden und für unsere Erlösung ein. Wenn wir uns im Gebet an sie wenden, beide im Ave-Maria dadurch gekennzeichnet, dass Hallo Regina stets, in der Geschichte und Tradition der Kirche, Wir rufen sie an und sagen "betet für uns Sünder", wir bitten sie nicht, unsere Sünden zu vergeben oder uns zu retten.

.

Das sollte reichen um einen Diskurs abzuschließen, der auf theologischer Ebene nicht vorgeschlagen werden kann, wie der von Maria Miterlöserin. Eine authentische theologische Idiotie, von der sich nur die ignoranten Arroganten und Madonnolatri nähren können, die nicht wissen, was wahre Hingabe an die Heilige Jungfrau ist, aber vor allem, was ist die wahre Rolle, die Gott anvertraut hat? Voller Gnade in der Heilsökonomie.

.

von der Insel Patmos, 15 August 2022

Aufnahme in den Himmel der seligen Jungfrau Maria

.

Hinweise

[1] Sehen. 12 Dezember 2019 Predigt bei der Heiligen Messe am Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe; 30 April 2020, Heilige Messe in der Kapelle des Martha Haus Sancthae; 24 Marsch 2021, in der Rede während der Generalaudienz.

[2] Sehen. Heilige Messe in der Kapelle des Martha Haus Sancthae.

.

.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bitte lesen Sie diesen Artikel [WHO vedere] und so sensibel und nachdenklich wie möglich zu sein

Danke

.

.

.

______________________

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Dieses Magazin erfordert Verwaltungskosten, die wir immer nur mit Ihren kostenlosen Angeboten hatten. Wer unsere apostolische Arbeit unterstützen möchte, kann uns seinen Beitrag bequem und sicher zukommen lassen PayPal indem Sie unten klicken:

Oder wenn Sie bevorzugen, können Sie unsere verwenden
Bankkonto im Namen:
Editions Die Insel Patmos

n Agentur. 59 Aus Rom
IBAN:
IT74R05034032590000000301118
Für internationale Banküberweisungen:
Kodex SWIFT:
BAPPIT21D21

Bei Banküberweisung senden Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion, Die Bank gibt Ihre E-Mail-Adresse nicht an und wir können Ihnen keine Dankesnachricht senden:
isoladipatmos@gmail.com

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, die Sie unserem apostolischen Dienst anbieten möchten.

Die Väter der Insel Patmos

.

.

.

Die „Apostolisch-Katholische Kirche“. Wie viele Wörter verwenden und rezitieren wir, ohne ihre Bedeutung zu kennen? An den Wurzeln des Begriffs „apostolisch“

— Theologie —

LA «CHIESA CATTOLICA APOSTOLICA». WIE VIELE WÖRTER BENUTZEN UND REZITIEREN WIR, OHNE IHRE BEDEUTUNG ZU KENNEN? AN DEN WURZELN DES BEGRIFFES „APOSTOLISCH“

.

Es ist zweifellos ein mnemonischer Satz, quella impressa nella parte del Ich glaube in cui recitiamo «Credo la Chiesa una, Weihnachtsmann, katholischen und apostolischen ". Quanti conoscono però il vero e profondo significato di «apostolica»? Questa parte viene esplicitamente recitata nel Ich glaube letzte, ma non per questo ha un ultimo posto nella riflessione teologica, quindi nella pratica della vita di fede.

.

Autor:
Gabriele GiordanoM. Scardocci, o.p.

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

 

.

.

.

.

Es ist zweifellos ein mnemonischer Satz, quella impressa nella parte del Ich glaube in cui recitiamo «Credo la Chiesa una, Weihnachtsmann, katholischen und apostolischen ". Quanti conoscono però il vero e profondo significato di «apostolica»? Questa parte viene esplicitamente recitata nel Ich glaube letzte, ma non per questo ha un ultimo posto nella riflessione teologica, quindi nella pratica della vita di fede. Dunque ultima, ma non per questo ultima quanto a importanza, la nota dell’apostolicità ecclesiale getta un ponte fra l’aspetto personale e comunitario della fede. Tale connotazione, in der Tat, descrive la fondazione della comunità dei credenti, in un triplice senso:

.

  1. La Chiesa è costruita sul fondamento degli apostoli [Eff 2,20], i testimoni scelti e mandati in missione direttamente da Cristo,
  2. Essa custodisce e trasmette, con l’aiuto dello Spirito Santo che la inabita dall’interno, l’insegnamento di Cristo, il buon deposito della fede e le sane parole udite dagli Apostoli;
  3. «Fino al ritorno di Cristo, la Chiesa continua ad essere istruita, santificata e guidata dagli Apostoli grazie ai loro successori nella missione pastorale: il Collegio dei Vescovi, coadiuvato dai sacerdoti e unito al Successore di Pietro e Supremo Pastore della Chiesa» [ CCC-n. 857].

.

In estrema sintesi questi tre punti offrono una visione di insieme sulla apostolicità della Chiesa Cattolica. Adesso li vedremo analiticamente, a partire dalla Sacra Scrittura dove troviamo dei chiari riferimenti alla presenza e alla scelta di Gesù dei Dodici Apostoli:

.

«Poi, chiamati a sé i suoi dodici discepoli, diede loro il potere di scacciare gli spiriti immondi e di guarire qualunque malattia e qualunque infermità» [MT 10, 1-4]. I nomi dei Dodici Apostoli sono questi: der erste, Simone detto Pietro e Andrea suo fratello; Giacomo di Zebedeo e Giovanni suo fratello; Filippo e Bartolomeo; Tommaso e Matteo il pubblicano; Giacomo d’Alfeo e Taddeo; Simone il Cananeo e Giuda l’Iscariota, quello stesso che poi lo tradì.

.

Prosegue l’Evangelista:

.

«Salì poi sul monte, chiamò a sé quelli che egli volle ed essi andarono da lui. Ne costituì Dodici che stessero con lui e anche per mandarli a predicare e perché avessero il potere di scacciare i demòni [MC 3, 13].

.

Es ist immer noch:

.

«In quei giorni egli andò sul monte a pregare, e passò la notte pregando Dio. Quando fu giorno, chiamò a sé i suoi discepoli e ne scelse dodici, ai quali diede anche il nome di apostoli» [LC 6, 12].

.

I Dodici Discepoli vengono chiamati apostoli, der griechischen ἀπόστολοι (apòstoloi), auf Hebräisch שלוחים (shelichim, plurale di שליח, shaliach, che in entrambe queste lingue significa alla lettera: inviati, perché tramite il loro ministero Gesù continua la sua missione. Nell’accogliere i dodici, si accoglie tutta la persona di Cristo, come leggiamo in «Chi accoglie voi, accoglie me» [MT 10, 40]. Cristo sceglie proprio Dodici Apostoli. Il numero di dodici simboleggia l’universalità e richiama alle Dodici Tribù d’Israele. La novità maggiore nella sequela di Cristo, consiste non tanto nel numero, quanto nel fatto che è il maestro a scegliere i discepoli: mentre in genere nell’antichità erano i discepoli a scegliere il maestro da cui attingere insegnamenti per la vita spirituale. Dopo averli scelti, Gesù li manda a predicare prima in tutta la terra di Israele e poi successivamente ai pagani (definiti le genti o i gentili). In tal modo essi iniziano a tramandare e trasmettere l’insegnamento autentico di Cristo. A questo modo Gesù forma quindi un collegio, cioè un gruppo stabile di inviati con la missione permanente di trasmettere il suo messaggio e che ha per capo l’Apostolo Pietro. Nello svolgersi di questa missione, lo Spirito Santo dona agli apostoli tutti i mezzi e la forza necessaria che gli occorre, tramite una grazia molto speciale: essi perciò hanno gli stessi poteri di Cristo: gli inviati sono dunque in grado di annunciare e propagare i divini misteri, di perdonare e rimettere i peccati e di guarire e scacciare i demoni. Inoltre lo Spirito Santo gli dona l’intelligenza per approfondire, meditare e meglio annunciare il mistero di Cristo.

.

All’interno del gruppo degli apostoli, abbiamo visto che la presenza della figura di Simon Pietro. Egli è investito di un ruolo speciale: è incaricato da Cristo come principio di unità e comunione della fede; egli è perciò capo visibile della Chiesa; gli apostoli devono essere in comunione con lui e sotto di lui per quanto riguarda la dottrina di Cristo: ciò come vedremo si applicherà anche al successore di Pietro, Vati, e ai vescovi che gli sono in obbedienza: cum Petro e unter Petro (mit Peter und unter Peter)

.

Approfondiamo allora la figura di Pietro: egli è incaricato da Cristo ad una missione speciale. Essa è descritta in un passo molto importante del Vangelo:

.

«Rispose Simon Pietro: “Tu sei il Cristo, il Figlio del Dio vivente”. Und Jesus: “Beato te, Simone figlio di Giona, perché né la carne né il sangue te l’hanno rivelato, ma il Padre mio che sta nei cieli. Und ich sage dir: Tu sei Pietro e su questa pietra edificherò la mia Chiesa e le porte degli inferi non prevarranno contro di essa”». [MT 16, 16-18].

.

Simone, a cui Gesù ha cambiato nome in Pietro, è il primo e unico a riconoscere che Cristo è il figlio di Dio, del Dio vivente. Egli ha dunque “anticipato” gli altri apostoli in questo atto di fede: perciò viene posto da Gesù capo del collegio apostolico. Tre poteri molto speciali sono donati a Pietro, che gli altri apostoli non posseggono: innanzitutto lui non verrà mai meno, perché Pietro è la pietra visibile e stabile della comunità dei credenti; Zweitens:, egli ha il potere delle chiavi del Regno e, Dritter, il potere di sciogliere e legare. Con questo intendiamo:

.

«Il potere delle chiavi designa l’autorità per governare la casa di Dio, was es ist die Kirche. Gesú, il Buon Pastore [GV 10, 11], ha confermato tale incarico dopo la risurrezione: "Füttere meine Schafe" [GV 21, 15-17]. Il potere di legare e sciogliere indica l’autorità di assolvere dai peccati, di pronunciare giudizi in materia di dottrina e prendere decisioni disciplinari nella Chiesa. Gesú ha conferito tale autorità alla Chiesa attraverso il ministero degli Apostoli [vgl.. MT 18,18] e particolarmente di Pietro, il solo cui ha esplicitamente affidato le chiavi del Regno» [vgl.. CCC-n. 553].

.

Tradizionalmente sappiamo che Pietro è stato martirizzato a Roma nel 64 dopo Cristo sul Colle Vaticano. Bisher, era stato imprigionato presso il carcere Mamertino, molto vicino al Campidoglio. Pietro dunque, essendo capo degli apostoli, nel suo martirio presso Roma testimonia anche il primato della sede romana rispetto alle altre comunità di credenti. Un primato che non è di dominio e despotismo, ma di servizio e di coordinamento di tutte le altre diocesi e chiese sparse per il mondo. Anticipiamo sin da ora un concetto importante: il primato petrino non vuole sminuire la collegialità, la sinodalità e l’opera comune e comunitaria: anzi Pietro e i suoi successori sono chiamati a garantire e a conferire la dignità e autorità di tutti gli apostoli e i loro successori, die Bischöfe. Come infatti vedremo fra poco i vescovi sono i successori degli Apostoli. Chiariamo allora che i successori di Pietro sono coloro posti a capo della Diocesi di Roma, o appunto i vescovi di Roma. Historisch, il vescovo di Roma, è chiamato con una serie di nomi: Pontefice Massimo, Augusto Pontefice, seine Heiligkeit, Heiliger Vater, Die meisten Heiligen Vater, o con quello più noto di Papa, che secondo una teoria storica sarebbe l’abbreviazione di pastor pastorum, pastore di tutti i pastori, Ö pater pauperum, padre dei poveri.

.

Tornando all’analisi delle figure degli apostoli, sappiamo che tutti gli apostoli, ad eccezione di Giovanni, morto in età molto avanzata, verranno martirizzati durante le loro missioni in Oriente e nel territorio dell’Impero Romano. Anche dal martirio degli apostoli, troviamo conferma che lo scopo della fondazione e della presenza apostolica è quello di portare tutta la comunità ad un fine escatologico e di santità; tutta l’opera apostolica ha la finalità di condurre tutti al regno di Dio.

.

Considerando che gli apostoli e i loro primi successori (padri apostolici) morivano martiri, era necessario che il messaggio di Gesù venisse comunque trasmesso: per questo scelsero dei successori per perpetuare la missione di Cristo. Quindi conferirono l’Ordine Sacro dell’Episcopato, consacrandoli quali episcopi (Bischofs), con mandato a proseguire la missione apostolica come successori degli Apostoli. In questo senso diremo anche che la Chiesa riceve la professione della fede dagli apostoli medianti i successori di coloro che furono primi aderenti al movimento gesuano.

.

Adesso cerchiamo di capire perché i vescovi, ricevendo l’Ordine Sacro, divengono i successori ufficiali degli Apostoli. Se leggiamo in Atti degli Apostoli [vgl.. 6, 26] troviamo che gli stessi apostoli si diedero innanzitutto dei successori con il compito di proseguire e consolidare l’opera di evangelizzazione iniziata dagli Apostoli. Quest’opera è chiamata la Tradition da due antichi scrittori della cristianità, Tertulliano e Ireneo di Lione. Die Tradition dal latino viene dal verbo liefern e implica l’azione del tramandare e trasmettere la fede predicata dagli Apostoli; perciò i vescovi per divina istituzione sono succeduti al posto degli Apostoli quali pastori e guide della comunità ecclesiale. Questo passaggio di consegne avviene in un atto ben preciso. Damit, la trasmissione apostolica, si conferisce tramite la ricezione del Sacramento dell’Ordine, attraverso la consacrazione episcopale.

.

Chiariamo questo passaggio dell’ordinazione dei vescovi. Cristo istituì i Sacramenti, che non sono nati dalla creatività umana, sono tutti racchiusi nella Rivelazione e nei Vangeli. Questo al fine di chiarire per inciso che certe correnti del Cristianesimo non cattolico, insegnando che i Sette Sacramenti, o parte di essi, sono solo una creazione umana avvenuta in epoca successiva all’Imperatore Costantino, a partire dal IV secolo a seguire, sono in palese errore, perché tutti i Sacramenti sono di istituzione divina. Tra i Sette Sacramenti c’è il Sacramento dell’Ordine Sacro, che è unico, ma diviso al proprio interno in tre gradi: Bischofsamt (o pienezza del sacerdozio apostolico), presbiterato e diaconato. Coloro che ricevono questo Sacramento, nel loro singolo e personale ministero sono chiamati alla missione di condurre tutta la Chiesa al bene comune e alla Santità. È dunque un compito, ad un tempo singolare e allo stesso tempo comunitario. L’azione del conferire l’Ordine Sacro è detta ordinazione: in essa è Gesù che, agendo in Person Christi tramite un vescovo, ordina un sacerdote e lo consacra vescovo: dunque conferisce al presbitero la pienezza del sacerdozio apostolico per portare avanti tale missione. L’episcopato è quindi la pienezza del sacramento dell’Ordine perché contiene la sorgente stessa da cui derivano i tre gradi del Sacramento dell’Ordine stesso. Il vescovo infatti è anche colui che ordina i diaconi e i sacerdoti, e appunto come detto precedentemente, ordina un sacerdote a diventare vescovo.

.

Sinteticamente diremo che la linea di successione prevede che un apostolo, ricevuti i pieni poteri da Cristo per trasmettere il suo insegnamento e per amministrare tutti i Sacramenti, ha ordinato un padre apostolico, conferendogli medesimi poteri e missione; a sua volta il padre apostolico ha ordinato un vescovo, per gli stessi scopi. Dieser Bischof, Ihr Rücken, ha ordinato un altro vescovo e nel corso della storia, nell’ordinare in successioni tutti i vescovi, si è giunti fino ad oggi. Il tutto viene definito: apostolischen Sukzession.

.

La trasmissione del mandato di trasmettere e amministrare i Sacramenti a molteplici vescovi sparsi per il mondo, come molteplici in origine erano gli apostoli, mostra che la Chiesa ha natura apostolica, dunque collegiale e comunitaria. La collegialità e apostolicità dei Vescovi implica da un lato l’unità fra il Papa e i Vescovi perché il Collegio Episcopale è legato al suo capo visibile. Il Sommo Pontefice non è tiranno ma garante del ministero stesso dei Vescovi. Infatti egli è garante dell’Unità del corpo ecclesiale ed è il fondamento visibile materiale concreto dell’Unità ecclesiale (Collegialità = elemento di Gewerkschaft nella distinzione).

.

Auf der anderen Seite, la collegialità dei Vescovi implica che tale Collegio ha un alto grado di autorità sulla Chiesa intera. Le singole diocesi collaborano fra di loro, ogni vescovo può prendere delle decisioni sui fedeli che gli sono affidati senza chiedere sempre e comunque l’autorizzazione alla Sede di Roma. Außerdem, die Bischöfe, collaborano attivamente fra loro e con il Romano Pontefice in alcuni momenti speciali: nei sinodi o, z.B, in un concilio ecumenico. Un sinodo o concilio convocati dai vescovi è accettato e confermato dal Romano Pontefice, ma guidato collegialmente: perciò anche queste riunioni ecclesiali non sono mai portate avanti dal Romano Pontefice da solo, al quale però solo spetta, letzten Endes, decidere.

.

Ora abbiamo capito in che modo il Vescovo di Roma e i Vescovi del mondo, in quanto successori degli Apostoli hanno ricevuto il mandato di Cristo. Diremo che in tale mandato essi si sono impegnati specificamente in tre compiti specifici rispetto al popolo di Dio: questi compiti prendono nome di munera (da latino dovere, compito e anche dono) e sono il die Aufgabe des Unterrichtens, der die Aufgabe der Heiligung und das munus regendi / des Regierens.

.

Munus docendi è il dovere di insegnare, trasmettere l’insegnamento di Cristo; è detto anche il magistero ordinario del vescovo. Questo magistero / insegnamento è concretizzato dal vescovo quando insegna con autorità, che deriva da Cristo, e si attua quando il vescovo insegna concretamente nelle materie di dottrina e di morale e tali insegnamenti sono in comunione con il Sommo Pontefice e la Chiesa Universale. Questo è magistero di origine divina; dann nach die Aufgabe des Unterrichtens è primo compito del vescovo e concretamente con esso si intende di predicare di insegnare queste verità ai fedeli. Die Gläubigen, ihr Teil, sono chiamati ad ascoltare in obbedienza attiva con un’adesione filiale sincera al loro vescovo anche ponendo delle domande, dei dubbi e dei chiarimenti per comprendere meglio questi insegnamenti, per approfondire la dottrina e viverla meglio.

.

Mit die Aufgabe der Heiligung: si indica il dovere di condurre alla Santità tutto il popolo di Dio. Il vescovo è l’economo, cioè colui che distribuisce in parti uguali la grazia di Cristo e dello Spirito Santo nella Chiesa; ciò avviene nella amministrazione dei Sacramenti e ancora più in particolare nella celebrazione eucaristica, dove è l’Eucaristia che fa la Chiesa, la santifica e la unisce nella cattolicità; dunque la presenza vera, Real, sostanziale di Cristo nelle specie del pane e del vino rende uniti tutti i fedeli (clero e fedeli); allo stesso tempo è la Chiesa che fa l’Eucaristia, dunque la Chiesa che la amministra e la celebra.

.

Mit munus regendi/ gubernandi si indica il dovere dei vescovi di reggere e governare le singole Chiese locali o le diocesi; esse hanno una loro giurisdizione propria viene esercitata per sé da ogni vescovo in modo ordinario. Con questo si intende che il potere Divino che ogni vescovo possiede in modo immediato non prevede l’obbligatoria delegazione ad altre persone: a livello concreto, Aber, i vescovi possono comunque stabilire di nominare dei mediatori e delegati per gestire al meglio il territorio, per esempio sacerdoti che svolgono il ruolo vicari episcopali, foranei, giudiziali e che dunque esercitano varie mansioni nel nome del vescovo.

.

In conclusione questi tre munera /doveri vengono attuati mediante l’ausilio dei presbiteri o i sacerdoti, che pur non avendo la pienezza dell’ordine sacro come il vescovo, anche loro partecipano e sono corresponsabili dei tre munera. Die die Aufgabe des Unterrichtens eind esempio quando essi predicano, insegnano e governano il popolo di Dio, specialmente nella parrocchia. Qui il parroco è anche colui che accompagna e dunque governa il Popolo di Dio alla santità (esercizio del Munus gubernandi); infine il sacerdote celebra il culto quindi amministra i Sacramenti e prega per i bisogni del Popolo e allo stesso tempo anche amministra il Sacramento della confessione (esercizio del die Aufgabe der Heiligung).

.

Volendo anche analizzare sinteticamente il primo grado dell’ordine, possiamo velocemente descrivere l’attività dei diaconi. Anch’essi rientrano nella gerarchia ecclesiale perché sono chiamati al servizio: diàconos è parola greca traducibile con servitore. Rientrano ancora nell’apostolicità della Chiesa, perché sono assistenti alla liturgia, possono avere i compiti catechetici e para liturgici, sebbene il loro compito principale, la loro vocazione non è la chiamata ad amministrare i Sacramenti allo stesso modo dei presbiteri. I diaconi partecipano dell’apostolicità in quanto sono chiamati al servizio, specialmente le opere di carità, la gestione di attività amministrative della Chiesa. In qualche caso comunque il diacono può dare il Sacramento del battesimo e benedire le nozze. qualche caso comunque il diacono può dare il Sacramento del battesimo e benedire le nozze.

.

Roma, 18 Januar 2022

.

.

.

Per chi volesse approfondire il tema consiglio la lettura di questi libri:

Katechismus der Katholischen Kirche, 553; 857 – 865.

Vatikanisches Konzil II, (C)ostituzione dogmatica Lumen gentium,18 – 23.

  1. McDowell, The fate of the apostles. Examining the martyrdom accounts of the closesest followers of Jesus, Routledge, 2016.
  2. Virgili, Die Auferstehung Jesu, Crocevia, Amazon publishing, 2020.

.

.

.

.

Mitarbeiter Blog

Pater Gabriele

.

.

Besuchen Sie die Seiten unserer Buchhandlung WHO und unterstützen Sie unsere Ausgaben, indem Sie unsere Bücher kaufen und verteilen.

.

Nachrichten aus der Dominikanische Provinz Roman: besuchen Sie die offizielle Website der Dominikaner, WHO

.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:

 









oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

.

.

.

.

.

.

Mit ziemlicher Sicherheit nutzlose Lektion für einige autodidaktische Katholiken zum Säkularismus des Staates: das Konzept des Naturgesetzes der wiederbelebten Neo-Scholastiker, außerdem nicht Gott und der Wahrheit zu dienen, es steht in radikalem Konflikt mit den beiden Grundlagen der Erschaffung des Menschen: Freiheit und freier Wille

— Theologie —

LEKTION FAST BESTIMMT NÜTZLICH FÜR BESTIMMTE SELBSTUNTERRICHTETE KATHOLIKEN ÜBER DIE LAIZITÄT DES STAATS: DAS KONZEPT DES NATÜRLICHEN RECHTS DER WIEDERHERSTELLENDEN NEOSCHOLASTIK, ZUSÄTZLICH, GOTT UND DER WAHRHEIT NICHT ZU DIENEN, Es steht in einem radikalen Konflikt mit den beiden Grundlagen der Schöpfung des Menschen, FREIHEIT UND FREIER WILLE

.

Für uns Männer des Glaubens, Vernunft und Wissenschaft sind unbestreitbar dass Gott im Herzen des Menschen den natürlichen Sinn für Gut und Böse vermittelt hat, daher die Grundlagen jener Gesetze, die vielleicht unangemessen sind, aber richtig, Sie sind als Naturgesetz definiert. Das Problem entsteht, wenn man versucht, das Naturgesetz oder das göttliche Gesetz in ein positives Gesetz umzuwandeln, in Gesetzen des Staates, die alle Mitarbeiter binden. Denn an diesem Punkt wird die Sünde zum Verbrechen, mit verheerenden und absolut unerwünschten Folgen.

.

Autor
Ariel S. Levi di Gualdo

.

.

Artikel im PDF-Druckformat
.

.

.

Norberto Bobbio, Jurist und Rechtsphilosoph

Die kirchliche und kirchliche Dekadenz das erleben wir, Betroffen von diesem Gefühl der Hilflosigkeit, das durch das Überschreiten der Schwelle ohne Wiederkehr entsteht, es entstand eine Krise der Lehre und Moral, die in der Geschichte der Kirche beispiellos war. Nicht wenige Gläubige sind durch guten Willen belebt, angetrieben von einem reaktiven Prozess, den Lehren schlechter Lehrer zu folgen, ihre eigenen Missverständnisse über die Lehre machen, treu, der Moral. Um diese Menschen zu fangen, die als "Schafe ohne Hirten" erscheinen [vgl.. MC 6, 34], schlechte Lehrer immer vorgebracht: "Wahre Tradition" und "Verteidigung der wahren Lehre". Magische Worte, vor denen die Verlorenen keinen Grund mehr haben und auf unkritische und unlogische Weise alles trinken, was ihnen im Inneren angeboten wird Cocktail. Je größer der Unsinn ist, den bestimmte schlechte Lehrer sagen, desto zahlreicher sind die verlorenen Gläubigen, die in ihnen Sicherheit suchen. Unglücklicherweise, beim Versuch, sie vor den Beweis des Fehlers zu stellen, Das wahrscheinlichste Risiko besteht darin, sich vor Menschen zu befinden, die für jede Argumentation verschlossen sind, weil ihre Welt die des Emotionalen und ihre Handlung die der Leidenschaften ist. Dies macht sie unfähig, einen klaren kritischen Sinn auszuüben, und ist gleichzeitig davon überzeugt, dass sie das Licht der authentischen Wahrheit erreicht haben.

.

Das Thema, mit dem ich mich jetzt befassen werde, ist an sich komplex, es kann jedoch allen zugänglich werden, die keine Spezialisten auf dem Gebiet der Philosophie sind, juristisch und theologisch, Zunächst durch die Klärung zweier Konzepte: Naturrecht und Rechtspositivismus. Auf vereinfachte Weise, vielleicht sogar ein bisschen grob, aber für alle verständlich, Man kann sagen, dass das Naturgesetz auf dem Konzept des Gesetzes Gottes und dem Rechtspositivismus auf dem Gesetz des Menschen basiert. Beides impliziert die Haftung aller verbundenen Unternehmen, denn das ist es, was Gesetze aufgrund ihrer Natur und Struktur verlangen: Gehorsam und Einhaltung seitens des Menschen.

.

Aus philosophisch-juristischer Sicht Zu der Zeit nahm ich den Gedanken von Norberto Bobbio an, der sich selbst definierte: "Natürlicher Anwalt im Geiste und Positivist in der Anwendung". Es ist gut, dies sofort zu klären, auch weil, wenn man die Gnade hat, kein Jesuit zu sein, Immer und genau genommen wird es fair mit ungedeckten Karten gespielt. Also wiederhole ich: Mein juristisch-philosophisches Umfeld basiert auf der Schule und dem Gedanken von Norberto Bobbio.

.

Das Gesetz des Staates, bekannt als Rechtspositivismus, Angesichts des Ungehorsams, der sich in ein Verbrechen verwandelt, wird der Täter zu einer Haftstrafe verurteilt, oder eine Sanktion, die eine Entschädigung in bar erfordert. Wenn es keine Sanktion für diejenigen gibt, die übertreten, Das Gesetz wäre nicht so, sondern eine Art Vorschlag, eine Einladung, auf eine bestimmte Weise zu handeln.

.

Das Naturgesetz oder das göttliche Gesetz, bekannt als Naturgesetz, es sieht auch Strafen vor, jedoch mit der geistigen Sphäre verbunden. Strafen, die von der Verpflichtung zur Wiedergutmachung für die falsche Strafe abweichen können, bis zur schwersten und drastischsten Bestrafung, Exkommunikation, was den Ausschluss der Gläubigen aus der Gemeinschaft mit sich bringt.

.

Mit diesen ersten Beschreibungen das grundlegende Element, für das viele Philosophen und Theologen Hobby enorme Verwirrung stiften. Und hier klären wir ein grundlegendes Konzept: Naturgesetz oder göttliches Gesetz verurteilt die Sünde, Das positive Gesetz der Menschen verurteilt das Verbrechen. Im Verlauf dieser Diskussion wird erklärt und gezeigt, welche enormen Ungleichgewichte und Schäden sich daraus ergeben können, dass diese beiden unterschiedlichen Bereiche nicht voneinander getrennt werden., die einen wertvollen Austausch zwischen ihnen haben können, auch Ideen und Inspirationen voneinander ziehen, aber ohne jemals in die Mischung zu fallen.

.

All dies könnte klar und unkompliziert erscheinen, stattdessen ist es nicht, weil umrissen die Bedeutung der beiden Konzepte, dann nimmt das Problem Gestalt an: wenn die Gesetze des Menschen, Welches sind die der säkularen Staaten, Sie geraten in Konflikt mit dem, was manche als göttliche Gesetze betrachten, Welches sind die der Kirche, was würde daraus werden? Pseudokatholische Fideisten zögern nicht zu antworten: «Göttliche Gesetze müssen Vorrang vor denen des Staates haben. Offensichtlich, sie kommen von Gott ". Aber das sind genau pseudokatholische Fideisten. Zur besseren Verdeutlichung erinnere ich mich, dass es Seiten und Seiten meiner veröffentlichten Artikel und Bücher gibt, zahlreiche Konferenzen zu verfolgen, wo ich Europa beschuldige, an Selbsthass zu leiden, bis zur Ablehnung der unbestreitbaren Beweise seiner christlichen Wurzeln. Und die christlichen Wurzeln Europas sind kein abstraktes Konzept, aber eine unbestreitbare historische Tatsache, die keinen radikalen nordeuropäischen Säkularisten stören sollte, abgesehen von den schwarzen Legenden über die katholische Kirche, die unter völliger Missachtung historischer Tatsachen böswillig und fälschlicherweise am Tisch verpackt wurden, zuerst in den lutherischen und calvinistischen Kreisen, dann Aufklärung und liberal-freimaurerisch zu folgen. Natürlich, mzum, als bescheidener spekulativer Geist, der die Reife erreicht hat, Ich träumte davon, die säkularen Staaten anzurufen, um die Grundlagen der göttlichen Offenbarung in Gesetze umzuwandeln, die für alle Bürger verbindlich sind, der dogmatischen Theologie, der katholischen Moral und der Disziplin der Sakramente. Das positive Gesetz kann nicht vorschreiben, an Gott zu glauben, Atheismus kann auch nicht als Verbrechen verfolgt werden, selbst wenn einige irrationale Fideisten das mögen würden, aber sie sind genau irrationale Fideisten. Sünde kann nicht mit Verbrechen verwechselt werden, noch kann die Ablehnung Gottes als Verbrechen erklärt werden. Die Sünde, oder die Ablehnung Gottes, Es kann kein Verbrechen werden, das mit positiven Gesetzen bestraft wird, dies würde ins Paradoxon fallen, nicht so sehr juristisch, sondern wirklich theologisch, bis das Geheimnis der menschlichen Schöpfung aufgehoben ist. Und wer aus ideologischen Gründen, die von einem missverstandenen Konzept des Naturgesetzes diktiert werden, dieses Kriterium der entscheidenden Trennung zwischen den beiden unterschiedlichen Sphären nicht akzeptiert, heute noch notwendiger als in den Epochen der Aufklärung des 19. Jahrhunderts, Leider ist er dazu bestimmt, als Katholik und als Bürger schlecht zu leben, eine verfälschte und unlogisch-groteske Vorstellung vom katholischen Glauben geben.

.

DIE STIMME EINES ENGELS, DER SANT'AGOSTINO GESAGT HAT "TOLLE LEGE», NEHMEN UND LESEN, Sagte ihm nicht: Verbinden Sie sich mit dem Internet und machen Sie eine Kultur darüber SOZIALEN MEDIEN

.

Das Problem, das die heutige Gesellschaft betrifft ist, dass die Leute nicht mehr lernen, sie lesen nicht und sie reflektieren nicht, Sie sichten und scrollen schnell und glauben schließlich, dass sie verstanden haben. Sie können das Wort Metaphysik mühelos verwenden, wenn wir sie jedoch fragen, was es nach der griechischen Etymologie bedeutet, von wem es geboren ist, wer hat es geprägt, Zu welchem ​​Zweck und in welchem ​​historisch-philosophischen Kontext entwickelt sich dieses wissenschaftliche Denken?, wie die wichtigsten metaphysischen Werke in der Geschichte der Philosophie und verwandten Schulen, hier fallen sie von oben auf den Boden wie faule Früchte vom trockenen Baum ihrer trostlosen Unwissenheit. Unglücklicherweise, Internet und ich soziale Medien Sie befürworteten die Zerstörung des kritischen Sinnes im modernen Menschen, der spekulative Geist und die Fähigkeit zu studieren. Es ist die neue Form des digitalen Analphabetismus, von der die Väter leben Die Insel Patmos in ihrer neuesten Veröffentlichung: Die Kirche und das Coronavirus. Zwischen Supercazzole und Glaubensprüfungen [vgl.. WHO].

.

Ich kläre weiter: Wenn ich mich auf die Schule beziehe, muss ich angeben, dass der Klassiker mich überholt, die, auf der ich trainiert habe - nicht zu verwechseln mit ihrer Parodie, dekadente neoscolastica, das lehrte und gab als Formeln im Format weiter Die Gedanken der Perugina-Küsse. Weil es das ist, was diejenigen, die sich unangemessen darauf beziehen, in Teilen wissen, sich selbst täuschen und sich täuschen, es zu wissen, vier Papageienformeln auswendig gelernt haben, um sie für jeden Gebrauch weiterzugeben. In der Tat, der Vater des schulischen Sant'Anselmo d'Aosta und folgt San Tommaso d'Aquino, Sie gehören zu den vier Formeln der dekadenten Neo-Scholastik des späten 19. Jahrhunderts und des frühen 20. Jahrhunderts, ebenso wie ein Kinderreim, der von den Kindern des Kindergartens in einem Kreis gesungen wird.

.

Komplexe Fragen daher, das können keine Diskussionsthemen und falsche Vorstellungen von unvorbereiteten Katholiken sein, die die Tiefe solch komplexer Themen ignorieren, die tiefes Fachwissen im historischen Kontext erfordern, philosophisch, theologisch und juristisch, aber die verwandeln sich in Diffusoren von Ideen, die zwischen dem Absurden und dem Aberranten schwanken könnten, bis zur wirklichen unbewussten Gotteslästerung alle typisch für die unwissend gelernt, weil wir - um nur ein Beispiel zu nennen - Aristoteles 'philosophisches Konzept des bewegungslosen Motors nicht als Grundlage und Grundlage des gesamten christlichen Handelns betrachten können. Diese Themen, durch die Praxis durch enge Formen der Schließung zu Vernunft und Vergleich bewegt, Immer Missverständnisse und Hass gegen Katholizismus und Katholiken seitens zunehmend anfälliger und aggressiver weltlicher Denker.

.

Die Stimme eines Engels sagte zu Sant'Agostino "Toller Arzt», nehmen und lesen, das heißt, studieren. Sie hat es ihm nicht gesagt: Stellen Sie eine Verbindung zum Internet her und erfahren Sie mehr darüber soziale Medien von einem Blog zum anderen springen. Unglücklicherweise, Amateure ohne ausreichende juristische Ausbildung, philosophisch und theologisch, die glauben, alles verstanden zu haben und das Gute der göttlichen und absoluten Wahrheit zu besitzen, Sie gehen auf die komplexesten Themen ein und beginnen dann mit simplen Aussagen, die Scholastik und Metaphysik auf ein Spiel der Banalitäten reduzieren: "... es ist eine metaphysische Wahrheit, dass das göttliche Gesetz im Herzen des Menschen geschrieben ist und daher dem Gesetz der Staaten überlegen ist.". Bald sagte: nach etymologischer Definition unwissend sein, wer ignoriert, Als logische Konsequenz wird er sich dessen nicht bewusst sein, selbst bei grausamen Verfolgungen gegen die katholische Kirche, von der vorkonstantinischen Ära bis zu den schlimmsten diktatorischen Regimen des 20. Jahrhunderts, mit beispielloser Leichtigkeit ausgedrückt, dass: "Die Gesetze Gottes sind den Gesetzen des Menschen überlegen, daher, dass "das göttliche Gesetz Vorrang vor dem Gesetz der Staaten haben muss, das dem göttlichen Gesetz unterworfen sein muss".

.

GEBEN SIE CAESAR, WAS CAESAR IST, UND GOTT, WAS GOTT IST, IST DAS PRINZIP DER ZWEITEN TRENNUNG ZWISCHEN POLITISCHER UND RELIGIÖSER MACHT, DIE NUR NEUNZEHN JAHRHUNDERTE VERSTEHEN WIRD

.

Um zu verstehen, muss man von weitem beginnen: Warum, Während der Verfolgungen von Decius und Diokletian im zweiten und dritten Jahrhundert starben viele Christen als Märtyrer in den römischen Arenen? Hauptsächlich aufgrund des Missverständnisses, das heute durch die digitale Ignoranz der fideistischen Zauberlehrlinge, die nichts verstehen, erneut vorgeschlagen wird, Theologie, Recht und Moral bestehen darauf, nicht einmal etwas von der Geschichte zu verstehen. Der Grund wird bald gesagt und erklärt: Die Römer waren überzeugt von dem, was Christen nie behauptet hatten: dass ihr Gott Cäsar überlegen war. Die christlichen Gemeinden behaupteten nichts davon, Sie waren sich so bewusst, dass man Gott nicht mit Menschen und Menschen mit Gott vergleichen und auf derselben Ebene miteinander konkurrieren kann, Daher können göttliche Gesetze nicht in Konflikt mit menschlichen Gesetzen gebracht werden. Vor allem war ihnen bewusst, dass Christus selbst befohlen hatte: "Gib Cäsar, was Cäsar gehört, und Gott, was Gott gehört." [vgl.. MT 22, 21]. Diesen Satz gut lesen, jeder wirklich philosophische und theologische Geist, daher spekulativ, versteht, dass die Trennung zwischen politischer und religiöser Macht das Wort Gottes bereits viele Jahrhunderte vor der Geburt der Aufklärung umrissen hatte, Der Liberalismus und die Französische Revolution mit ihren Guillotinen wurden nach Farcical Summary Trials aktiviert, die im Namen der Freiheit gefeiert wurden, der Gleichheit und Brüderlichkeit. Das "gib Cäsar, was zu Cäsar gehört, und Gott, was zu Gott gehört", Zu dieser Zeit konnte es weder vom toleranten Kaiser Konstantin noch von den ersten christlichen Gemeinschaften verstanden werden, weil es eine Reifung von vielen Jahrhunderten erfordert hätte. Es ist kein Zufall, dass die ersten großen dogmatischen Räte in der Geschichte der Kirche, Beginnend mit dem großen Konzil von Nicäa des Jahres 325, wurden vom Kaiser einberufen und geleitet, der letzte in Serienreihenfolge, der Zweite Rat von Nicäa von 787, es wurde von der Kaiserin Irene auf bescheidene und sehr höfliche Bitte des Papstes Adrian I. gerufen, der Serie: Wenn Ihre Majestät zustimmt und wenn Sie dies nicht stört, Ich würde es wagen, einen Rat vorzuschlagen.

.

Sie wundern sich die Befürworter eines Naturgesetzes im Gleichgewicht zwischen traumhaft und bizarr: weil alle ersten großen Räte von den Ostkaisern einberufen und geleitet wurden? Einfach, weil es keine Trennung zwischen politischer und religiöser Macht gab und weil im Osten die politische Macht die religiöse völlig überwog. Diese Unterwerfung, mehr als eine Mischung, es hat sogar einen bestimmten Namen, es heißt Cäsaropapismus. Deshalb waren die Kaiser sehr daran interessiert zu wissen, was Ketzerei ist, weil Häresie als schweres Verbrechen angesehen wurde und Ketzer gesetzlich verfolgt und verurteilt wurden. Angesichts dieser historischen Fakten, die Befürworter eines Naturgesetzes im Gleichgewicht zwischen traumhaft und bizarr, für die die Geschichte offensichtlich ein völlig nutzloses Accessoire ist, sie sollten sich fragen: aber wirklich kann man danach streben, zu jenen "glücklichen" und "idyllischen" Zeiten zurückzukehren, in denen Sünde ein Verbrechen und Häresie ein Verbrechen war, das vom staatlichen Gesetz verfolgt wird?

.

Die Mischung aus Naturgesetz und positivem Gesetz, wenn es im Osten die Kirche völlig dem Staat unterwirft, im Westen kam es jedoch zu einem unaufhörlichen Tauziehen zwischen politischer und religiöser Macht, dass in zeitlichen Abständen übereinander herrschten, auf Intrigen und Erpressung spielen, sowie auf das Leben ganzer Bevölkerungsgruppen, immer und streng mit Ergebnissen und Konsequenzen, die nur von denen gewünscht werden, die, außer die Geschichte nicht zu kennen, Sie haben jetzt eine Vergangenheit geschaffen, die es nie gab, alles, um das falsche Denken über ihre traurige Gegenwart zu rechtfertigen, die sich aus digitalen Wahrheiten zusammensetzt, die hauptsächlich an der großen Akademie von erworben wurden soziale Medien.

.

Vor einem Gesprächspartner, der bestätigte in entscheidender und unbestreitbarer Weise das absolute Primat des göttlichen Naturgesetzes, dass der Staat verpflichtet wäre, es anzuwenden, Zuerst antwortete ich: „Sie erkennen, dass ähnliche Ansprüche an eine säkulare Gesellschaft den Dimensionen der Transzendenz zunehmend feindlich gegenüberstehen, Das einzige Ergebnis, das Sie erzielen können, ist, die Menschen dazu zu bringen, Katholizismus und Katholiken zu hassen?». Die Antwort war noch beunruhigender: "Und was ist das Problem? Wir müssen gehasst werden, das Evangelium sagt es auch deutlich ". Es versteht sich von selbst, dass Reden dieser Art zu den schlimmsten Formen des religiösen Integralismus führen, ohne zu bedenken, dass das Heilige Evangelium uns überhaupt nicht einlädt, gehasst zu werden, am allerwenigsten Hass als eine Art Gut zu wünschen, das erreicht werden soll, nachdem er ihn durch nutzlose und gefährliche Provokationen angeregt hatte, denn Hass anzuregen bedeutet, zur Sünde anzuregen, das heißt, eine Sünde zu begehen, die schlimmer ist als eine, die dann durch einen reaktiven Prozess Hass auslöst. Christus Gott bestätigt:

.

„Wenn die Welt euch hasst, wissen, dass es hasste mich vor. Wenn Sie von der Welt, die Welt würde Sie als seine eigene Liebe; da Sie sind nicht von der Welt, sondern ich habe euch von der Welt gewählt, Deshalb hasst dich die Welt " [GV 15, 18-21].

.

Passt auf: Christus, göttlicher Meister Er erklärt den Aposteln von gestern und denen von heute, wie und warum es passieren kann, dass die Welt uns gegenüber Hass hat. Aber es ist eine gegebene Erklärung, keine Einladung, gehasst zu werden. Lesen Sie diesen Satz und denken Sie, dass Sie durch Gedankenaggression oder Provokation die Pflicht haben, von der Welt gehasst zu werden, es bedeutet, die völlige Unfähigkeit zu haben, das Heilige Evangelium zu lesen und zu verstehen.

.

Die Amateure des Glaubens als ohne Lehrer und Führer, ohne Schule, ohne angemessene spirituelle Schulungen, Sie nehmen die Heilige Schrift in die Hand, dann, Das Springen von einem Blog zum anderen schafft eine "religiöse Kultur"., wenn nicht schlimmer philosophisch, theologisch, moralisch und rechtlich, sich selbst ernsthaften Schaden zufügen, an andere und an das Bild der Kirche vor den Laien, die oft bestimmte Formen des blinden und ignoranten Fideismus aus identifizieren Madonnari d'assalto mit "dem Geist der Katholiken". Meine weltlichen und ungläubigen Freunde, Wenn sie in Kontakt mit mir leben, kennen sie unsere traurige Realität gut. Sie wissen, als wenn wir versuchen, zurückzunehmen, Korrigieren und erziehen Sie diese Themen, als Antwort versteifen sie sich, dann wenden sie sich gegen uns, bis zu dem Punkt, dass wir Priester und Theologen nichts von den Grundlagen des katholischen Glaubens und der katholischen Lehre verstanden haben. In der Tat, von einem Blog zu einem anderen gelesen zu haben, der von den Botschaften und Offenbarungen von Heiligen und Mystikern spricht, oder sich besonders dieser Madonna zu widmen, die einigen Sehern einige zitternde Geheimnisse gab, die sie verstanden, dank eines anderen großen "akademischen Theologen" auf dem Kanal Youtube hat ein Video gepostet, in dem er das wahre dritte Geheimnis von Fatima erklärt, Ihm zufolge gefälscht und dann von der Kirche versteckt gehalten ... na ja, erwarb all dieses Gute des Intellekts und der Wissenschaft auf dem Gebiet der Lehre und des Glaubens, Sie müssen nicht auf die Worte von Priestern und Theologen hören, die vergeblich versuchen, sie zurückzunehmen und zu führen, aber vor allem, um sie zum wahren Glauben zurückzugewinnen. Deshalb meine Laien und ungläubigen Freunde, die diese traurige Realität von uns kennen, Sie bieten mir immer Verständnis und Solidarität, ohne die Gelegenheit zu verlieren, es mir zu sagen: „Ich möchte nicht an deiner Stelle sein, Warum mit so einer Fülle von Gläubigen umgehen?, es muss wirklich frustrierend sein ". Und gerade vor Monaten mit einem berühmten italienischen Virologen über diese Realität gesprochen, Der angesehene Kliniker und Akademiker antwortete mir: "Während einer Konferenz wurde ich von einer Kosmetikerin-Masseuse herausgefordert, die das Wort ergriff und absurden unlogischen und anti-wissenschaftlichen Unsinn über Impfstoffe erklärte, nachdem sie auf den Websites und Blogs von Verschwörern eine "Kultur" gemacht haben Anti-Vax. Siehst du, Vater teuer, Du bist ein Mann des Glaubens, leider nicht ich, Wir teilen jedoch beide das gleiche traurige Schicksal, die gleichen Frustrationen, in diesem unser Planet der Dummköpfe ".

.

DIESE UNABHÄNGIGE BEZIEHUNG ZWISCHEN NATÜRLICHEM RECHT, Gnade und Freiheit

.

Für uns Männer des Glaubens, der Vernunft und der Wissenschaft, es ist unbestreitbar dass Gott im Herzen des Menschen den natürlichen Sinn für Gut und Böse vermittelt hat, daher die Grundlagen jener Gesetze, die vielleicht unangemessen sind, aber richtig, Sie sind als Naturgesetz definiert. Das Problem entsteht, wenn man versucht, das Naturgesetz oder das göttliche Gesetz in ein positives Gesetz umzuwandeln, in Gesetzen des Staates, die alle Mitarbeiter binden. Denn an diesem Punkt wird die Sünde zum Verbrechen, mit verheerenden und absolut unerwünschten Folgen.

.

Ein Gesprächspartner antwortete auf diese Erklärungen: «Sünde ist kein Recht!». Bestätigung, die den Siegersatz darstellt, mit dem die schlechten Lehrer der "wahren Tradition" und der Verteidigung "der wahren Lehre" immer daran gedacht haben, jedem Gesprächspartner den Mund zu halten. Ich antwortete, dass ich es sehr gut wusste, weiter unten zu erklären, dass Sünde jedoch aus der Freiheit und dem freien Willen des Menschen entsteht, Welches sind die beiden Suffixe seiner Schöpfung. Angesichts der Sünde von Adam und Eva wäre es richtig, uns selbst zu fragen: weil Gott nicht verhindert hat, dass es begangen wird? Wenn nicht für die beiden, er konnte es zum Wohl der unschuldigen Menschheit tun, dass er wegen ihnen eine korrupte Natur erben würde. Und hier ist es notwendig, alle, die glauben, die katholische Lehre gründlich zu kennen, daran zu erinnern, dass das Original keine von uns begangene Sünde ist, aber eine Sünde, die sich auf uns übertragen hat und mit der Natur übertragen wurde, die ursprünglich durch die Sünde anderer korrumpiert wurde. Und warum hat Gott unsere Vorfahren nicht daran gehindert, eine Sünde zu begehen, die Auswirkungen mit ähnlichen Folgen für die gesamte zukünftige Menschheit haben würde? Wenn, bevor Sie fortfahren, keine klare und genaue Antwort darauf gegeben wird, wir könnten daraus schließen, dass Gott zwischen dem ungerechten und dem launischen unverantwortlichen Geist liegt. Die Antwort ist einfach, für diejenigen, die es gewohnt sind, nach den Kriterien der wahren Metaphysik zu argumentieren: Wenn Gott die Begehung dieser Sünde nicht verhindert hat, dann deshalb, weil er sich selbst nicht widerspricht, Er ist göttliche Kohärenz im reinen Zustand. Aus diesem Grund wäre Gott niemals gegen die Freiheit des Menschen gewesen, nicht einmal angesichts der verheerenden Folgen der Erbsünde, die völlig logisch und konsequent sind.

.

Die spezialisierten Naturanwälte der Internetakademie die sich auf die absolute Vormachtstellung des Naturrechts berufen und es für die Pflicht der Staaten halten, es als übergeordnetes Gesetz anzuwenden, leiden an einer gefährlichen Krankheit, die typisch für diejenigen ist, die behaupten, dem Menschen aufzuzwingen, was nicht einmal Gott gewagt hat. Aber sie tun es, Sie würden! Aber es kommt noch schlimmer: Sie würden es im Namen Gottes und des Gesetzes Gottes tun, unabhängig davon, dass Gott niemals die Freiheit des Menschen in irgendeiner Weise verletzt oder eingeschränkt hat. Der Mensch hat kein Recht zu sündigen, weil Sünde kein Recht ist. Aber er hat die volle Freiheit zu sündigen, weil Gott es ihm aufgrund der Freiheit und des freien Willens gewährte, gab er ihm. Dies ist die grundlegende Passage, die dem falschen natürlichen Anwalt entgeht, was im Grunde nur darauf abzielt, den Platz Gottes im Vorwandnamen Gottes einzunehmen. So wie es in der Geschichte der Menschheit mehrmals getan wurde, auf Kosten des menschlichen Lebens und auf Kosten der Zerstörung vieler brillanter Köpfe, die unedel kastriert wurden.

.

In Philosophie und Theologie, sondern auch im Gesetz, Sie können sich nicht hinter einem Finger verstecken, sofern nicht anders in Sophismen oder Pharisäismen verfallen, die nicht denjenigen zugute kommen, die sie unbeholfen nutzen, und am wenigsten denen, von denen man erwarten würde, dass sie gehört werden. Klarheit erfordert daher die Klärung des Offensichtlichen, vor dem manche Menschen Angst haben und das andere gerne versteckt halten würden. Bei Staatsbürgern oder in einer Gemeinschaft von Mitarbeitern, Eine moralische Vorstellung kann nur auf zwei Arten auferlegt werden: oder durch die Kraft der übernatürlichen Gnade, die jedoch handelt und ihre Früchte hervorbringt, wenn sie von der Freiheit und dem freien Willen des Menschen aufgrund seines rationalen Verstandes begrüßt wird, oder durch staatlichen Zwang. In diesem zweiten Fall, Das Prinzip der Gnade wird zu einem schrecklichen Unglück. Eine dritte Möglichkeit besteht nicht. Deshalb war es schon immer so, diejenigen, die versuchen, diese beiden einzigartigen und gegensätzlichen Realitäten zu mildern, klettert auf die Spiegel, um die unvermeidliche Konsequenz zu verbergen, die sich aus der Anwendung des Naturgesetzes durch die “bewaffneter Arm” des positiven Gesetzes: Der Staat, der dem Naturgesetz oder dem göttlichen Gesetz unterworfen ist, würde die Sünde als Verbrechen verfolgen. ich wiederhole: im ersten Fall, durch die akzeptierte Gnadenhandlung, Die Einhaltung des Naturgesetzes erfolgt durch die Freiheit des Menschen, im zweiten Fall, Einhaltung des Naturgesetzes, geschieht durch eine echte Gewalt gegen die Freiheit des Menschen, was nicht einmal Gott jemals eingeschränkt oder annulliert hat. Einfach gesagt,: im zweiten Fall stehen wir vor der wirklichen Verachtung der Gnade, die nur durch die Freiheit des Menschen wirkt. Es ist in der Tat die Gnade, die dem Naturgesetz zugrunde liegt, bei allem Respekt vor denen, die Gedichte machen, die mit lächerlicher Vagheit sagen, dass das Naturgesetz auf dem Herzen und der Intelligenz basiert, um nicht dem Geheimnis der Gnade zu begegnen, das nicht von der Freiheit und dem freien Willen des Menschen getrennt werden kann. Aus diesem Grund müssen diejenigen, die, gelinde gesagt, eine verzerrte Vorstellung vom Naturgesetz verbreiten, unbedingt auf die Spiegel klettern, etwas, das schon immer die Grenzen des nicht spekulativen Geistes charakterisiert hat, nicht philosophisch und nicht theologisch, die jedoch davon ausgehen, über die maximalen Systeme spekulieren zu können. Hier ist dann das Klettern auf rutschigen Spiegeln und der Start dessen, was sie für den großen Siegerpfeil halten, Der Satz wird bereits zweimal wiederholt: «Sünde ist kein Recht!». Es ist wahr, Es müsste jedoch hinzugefügt werden, dass niemand das Recht beanspruchen kann, einen Mann zu verhindern, mit privater Gewalt oder mit dem Zwang des positiven Gesetzes, Sünde zu begehen, weil Gott selbst den Menschen nicht daran hinderte, zu sündigen. Und für seine Sünde erntete der Mensch alle Konsequenzen, Auswirkungen für ihn auf die gesamte Menschheit.

.

Der Witz ist keine Strafe aber nur relevant: wenn anstelle von Gott, die zu der Zeit auf eine bestimmte Weise handelte, Wir hatten einige Pseudo-Naturgesetz-Fideisten, Noch heute würde die Menschheit glücklich im Garten Eden leben, ohne das Leiden zu kennen, die Krankheit, körperlicher Verfall und Tod, Das sind - wir erinnern uns - alle Konsequenzen der Erbsünde. Deswegen, Wenn wir anstelle von Gott bestimmte pseudo-natürliche Anwälte hätten, wären wir immer im Garten Eden, weil sie definitiv verhindert hätten, mit all dem Zwang des Falles, zu Adam und Eva, Erbsünde begehen, nachdem er auf groteske Weise die Freiheit verwechselt hat, die der Mensch hat, um mit Sünde zu sündigen, die stattdessen nicht als Recht angesehen werden kann.

.

HEILIGER THOMAS D’AQUINO, DEREN, DIE IHN NICHT SO VIEL WISSEN, LASSEN SIE IHN SAGEN, WAS ER NIE GESAGT HAT UND DIESE DOKUMENTE DER HOCHMAGISTERIE, DIE AN MÄNNER EINER WELT UND EINER GESELLSCHAFT ANGEGEBEN SIND, DIE NICHT MEHR BESTEHT.

.

Angesichts dieser Argumente, Die Traum-Naturanwälte beginnen normalerweise, unwiderlegbare Beweise zu ziehen, um zu belegen, welche Dokumente des Lehramtes der Kirche so großartig wie datiert sind. Dabei zeigen sie eine andere Form krasser Ignoranz, die sie dazu bringt, Dokumente und Handlungen zu dogmatisieren, die Ausdruck großer Inspiration und hoher Statur enthalten, Sie beziehen sich jedoch auf politische Kontexte, sozial und pastoral verbunden mit einer Gesellschaft und einer Welt, die es nicht mehr gibt. Dies ist eine weitere Pathologie, aus der dann eine schwere Krankheit hervorgeht: der Fixismus auf die Vergangenheit, der uns daran hindert, uns der Realität der Gegenwart zu stellen. Zu dieser Krankheit kommt eine dritte, schwerwiegendere hinzu: die Dogmatisierung dieser Dokumente, die in den realen historischen Kontexten einer Gesellschaft und einer Geschichte, die heute nicht mehr existiert, günstig und kostbar waren. Und so verleihen sie den Verlautbarungen eines höchsten Lehramtes, das an die Menschen und die Gesellschaft einer vergangenen Welt gerichtet ist, den Rang eines Dogmas., überzeugt, mehr denn je Recht zu haben, wenn, zur Unterstützung ihrer fehlerhaften These, unlogisch und anti-historisch, Sie fangen an: "Ah, aber es ist in einem Dokument des Obersten Lehramtes geschrieben!».

.

Auch hier werden immer Beispiele benötigt alles verständlich machen. Beginnen wir also in San Tommaso d’Aquino, das spricht furchtbar diejenigen an, die ihn nicht kennen und deshalb, mehr als es zu benutzen, sie missbrauchen es auf die schlimmste Weise. In der Dissertation über das Naturrecht geht St. Thomas weiter Fragen philosophisch-theologisch. Zu diesem Thema werden keine absoluten oder Glaubenswahrheiten sanktioniert. Um diese zu verstehen Fragen man muss jedoch zuerst die Geschichte kennen, die Politik und Gesellschaft des dreizehnten Jahrhunderts, besonders die großen bolognesischen Glossatoren, die zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert arbeiteten, weil Aquin sich auf sie bezieht, indem es über bestimmte streitet Fragen, daher zu wissen, was ihr Konzept des Naturrechts und des positiven Rechts war. All dies entgeht jedoch dem wilden Pseudo-Naturgesetz-Fideisten, der glaubt, Aquin zu kennen und ihn in Dosen homöopathischer Pillen verkaufen zu können.

.

Für den großen Doktor der Kirche Das Naturgesetz existiert und wie, aber es kann vom Menschen aufgrund der Existenz von Lastern oder entschiedenen Schließungen von Gnadenhandlungen abgelehnt werden. und ganz nebenbei, wenn Aquin von Gnade spricht, es bezieht sich hauptsächlich auf die Arbeit des Heiligen Augustinus, Von Natur und Anmut. Deswegen, in der Sprache von Aquin, wenn es darum geht “Vizio” Es versteht sich, dass es sowohl intellektuell als auch intellektuell und moralisch sein kann, dann ein Habitus was den Menschen dazu bringen kann, das Böse zu wählen, immer nach dem Prinzip der Freiheit und des freien Willens, die ihm von Gott gewährt wurden. Damit, für die Doktor Angelicus, Das Sittengesetz gibt Werte an, die nicht bedrückend und noch zwingender verstanden werden können. Dies sind Werte, die aus der rationalen Natur des Menschen stammen und die schrittweise durch die Prinzipien und Handlungen der Gnade umgesetzt werden können. Vor allem aber ein Weg in die Geschichte für die Anwendung des Naturgesetzes, nach den verschiedenen Bedeutungen der Person, von Zeit und Ort [vgl.. Die Regierung der, FRAGE Q. 77, a.2 und a.4]. Dies, Sagt Aquin, bei allem Respekt vor denen, die es nicht wissen, aber versuchen, es zu benutzen und zu missbrauchen, wie sie es für richtig halten, als wäre der heilige Thomas von Aquin ein magisch-kabbalistischer Worttyp Hokuspokus Ö Abrakadabra, mit denen du versuchst, irgendeinen arkanen zu lösen; womit selbst der letzte der Unwissenden, der glaubt, sehr komplexe Wissenschaften und Fachgebiete erfassen zu können, glaubt, dass er seine eigenen großen Fehler legitimieren kann.

.

Es ist ebenso falsch und irreführend beziehen sich auf das Lehramt der Papsttumoren, die sich im neunzehnten Jahrhundert zum spezifischen Naturgesetz geäußert haben, mitten in der Ära der Aufklärung, mit der Kirche hart angegriffen und angegriffen von den Strömungen des Liberalismus, die auf der Asche der Französischen Revolution geboren wurden. Der Versuch, diese Dokumente auf Zeitgenossenschaft anzuwenden, ist ein Spiel der Absurdität. Gleiches gilt für diejenigen, die das Lehramt des Papstes Pius XII. Benutzen und missbrauchen, beginnend mit seiner denkwürdigen Radiobotschaft, auf die sich einige Themen beziehen, um ihre Thesen zum Naturgesetz zu untermauern, die von Gott in das Herz des Menschen geschrieben wurden. Diese Funknachricht stammt aus 1942 und wurde während des gesamten Verlaufs des Zweiten Weltkriegs gegeben, Als der Nationalsozialismus alle europäischen Länder Stück für Stück verschlang und auf der anderen Seite Stalins Sowjet. Und Hitler zum einen, Stalin dagegen, Sie hatten ein heidnisches und atheistisches Naturgesetz hervorgebracht, unter Verwendung der typischen Stile der schlimmsten religiösen Integralismen, die sich immer auf die Kriterien der Anwendung des göttlichen Gesetzes beziehen, die über jedem menschlichen Gesetz stehen, einschließlich atheistischer Regime, die im Laufe der Zeit die schlimmsten Formen des religiösen Naturgesetzes geschaffen haben, Jetzt vergöttern die Menschen und ihre Rasse, Jetzt vergöttert der Marxismus und die Arbeiterklasse.

.

Bestimmte Dokumente haben einen hohen Wert, wenn sie in ihre Historie aufgenommen werden, tastete jedoch, um sie heute zu aktualisieren, Es ist etwas wirklich Seltsames. In der Tat gibt es ein Lehramt, das zum Ewigen spricht, Was definiert die Dogmen des Glaubens?, oder wer definitiv Lehren oder kirchliche Disziplinen auf den dogmatischen Grundlagen des Glaubens ausdrückt, und es gibt ein Lehramt, das zu Gesellschaften spricht, zu Männern, auf die Politik und Geschichte einer bestimmten Ära, Danach wird die Rede geschlossen. dort, Es gibt nichts Schlimmeres als diejenigen, die das Lehramt nicht lesen können und nicht wissen, wie sie es in seinen genauen dogmatischen Kontext stellen sollen, doktrinellen, historisch, pastoral, politisch und sozial, aber wer vermutet, es lesen zu können, bis es mit ungeschicktem Schneiden und Nähen missbraucht wird, Kopieren und Einfügen, Endlich alles in Dogma verwandeln, offensichtlich für die Verwendung und Unterstützung ihrer bizarren Thesen.

.

Um zu verstehen, was das Lehramt ausgedrückt hat es würde ausreichen, die unterschiedliche Sprache und Herangehensweise zu analysieren, mit denen das Thema des Rechtspositivismus oder des Naturrechts in der Enzyklika behandelt wird Der Glanz der Wahrheit des Heiligen Papstes Johannes Paul II, oder in seiner Enzyklika Glaube und Vernunft. Es würde ausreichen, das Dokument der Internationalen Theologischen Kommission von zu lesen 2009, unter dem Titel beigefügt: Auf der Suche nach einer universellen Ethik: neuer Blick auf das Naturgesetz. Umso mehr verstehen wir, welchen Fehlern Menschen ohne Schule begegnen können, Training und Methode setzen voraus, dass sie sich leichtfertig mit Themen befassen, die für viele ein ganzes Leben lang studiert und geforscht haben, schon gar nicht schneiden und nähen, Kopieren und Einfügen …

.

DIESE Wahnsinnsdauer der Kombination zwischen Altar und Thron

.

Versuchen wir nun, das eigentliche zugrunde liegende Problem zu identifizieren, denn was nagt an bestimmten verdrehten und verzerrten Gedanken, ist das in der 1929 Die katholische Kirche erkennt durch die Lateranpakte die volle und legitime Souveränität des säkularen und liberalen Staates des Königreichs Italien an. Für alle Antwort, mit der Unterschrift eines Regierungschefs, der ein ehemaliger Sozialist war, der sein ganzes Leben lang ein Antikleriker und ein Lästerer der Romagna blieb, der Kirche wird der Sop der "Staatsreligion" gewährt, mit seiner Schulpflicht, die religiöse Ehe, die auch zivile Effekte und Untertassen verschiedener Linsen hervorbringt, folgt. Aber, wie alle Linsen, die dem armen Esau gegeben wurden, der sein Erstgeburtsrecht für eine Suppe verkaufte [vgl.. Gen 25, 29-33], so sind sie und so bleiben sie, Linsen. Übrigens: Alle liberalen Länder Europas hatten bereits Gesetze zur Scheidung verabschiedet, das Königreich Italien, um die endgültige Schließung der römischen Frage mit den Lateranpakten nicht zu riskieren, er gab es auf, dieses Gesetz zu verabschieden. Und diese wahre Heimat solch wütender Antiklerika waren die Savoyer, zusammen mit einem königlichen Parlament, das von einer Mehrheit ungläubiger Faschisten gebildet wird, gab vor zu glauben, dass die heilige Ehe zusammen mit ihrer göttlichen Unauflöslichkeit im ewigen Naturgesetz geschrieben steht. Ritt also noch, zu bestimmten verdrehten und verzerrten Köpfen, dass die Kirche, nach weiteren sops, erkannte anschließend die legitime Säkularität des republikanischen Staates in der unmittelbaren Nachkriegszeit an, im weisen Bewusstsein, dass dieser Säkularismus, in einem Regime der klaren Trennung zwischen politischer und religiöser Macht, zwischen Naturrecht und Rechtspositivismus, die Austausch haben können, aber niemals zu einer einzigen Essenz oder einem Ausdruck des universellen Gesetzes verschmelzen, es war vor allem für die Sendung der Kirche sehr nützlich, es war vorteilhaft für das Naturrecht und es war vorteilhaft für den Rechtspositivismus.

.

Rechtspositivismus ist in Rechtsinstitutionen im Überfluss vorhanden die geboren werden, weil sie vom Naturgesetz inspiriert sind oder weil sie ihre Grundlage direkt aus der Heiligen Schrift gezogen haben. Denken Sie nur an das Konzept der "juristischen Person", heute in allen Zivilgesetzen der Welt vorhanden. Es ist in der Tat eine Institution, die vollständig durch das paulinische Prinzip des "mystischen Körpers" moduliert ist., während der gesegnete Apostel die Kirche als einen einheitlichen Leib darstellt, dessen Haupt Christus ist und zu dem wir alle Mitglieder sind [Kol 1, 18]. Aber lassen Sie sich inspirieren, oder manchmal sogar Stiftung, bedeutet nicht, dass der Staat, durch das positive Gesetz, sollte die Heilige Schrift oder die katholische Moral in verbindliche Gesetze für alle Bürger verwandeln.

.

Und doch gibt es weiterhin überflüssige Themen von dieser klaren Trennung und dem noch immer träumenden Traum von der schändlichen Kombination von Thron und Altar, mit dem Altar, der in jeder Hinsicht versucht, den Thron zu erobern, und der uns im Laufe der Geschichte nur zu katastrophalen Situationen und großer moralischer Erniedrigung geführt hat, produziert innerhalb der Kirche und des Klerus gerade wegen dieser giftigen Mischung aus politischer und religiöser Macht. Ein Beispiel unter vielen? Dies: auf welche niedrigen und niedrigsten Niveaus wurde das Episkopat des Bourbon-Königreichs reduziert, zu der Zeit, als die Bischöfe nach Befriedigung des Souveräns und der politischen Macht ausgewählt und gewählt wurden? Das niedrige und sehr niedrige Niveau erklärt es uns und dokumentiert einen Bischof selbst in seinen Schriften, später wurde er Heiliger und Arzt der Kirche, Alfonso Maria von’ Liguori.

.

WEIL ICH FÜR DIE ZIVILE SCHEIDUNG BEVORZUGT WERDE, WÄHREND SIE UNSÖGLICHE HEILIGE EHE BEHEBEN? KONSISTENZ ODER GEGENSTAND?

.

Einige italienische Katholiken machen einen schweren Fehler wenn sie Scheidung und Abtreibung auf die gleiche Ebene stellen, unter Bezugnahme auf die beiden Referendum die sahen, dass die jeweiligen Gesetze, die ihre Verwendung regelten, in Kraft traten. Wenn man Scheidung und Abtreibung sagt, werden diese beiden Realitäten auf die gleiche Ebene gebracht, ist gleichbedeutend mit der Kombination der zivilrechtlichen Straftat der Zahlungsunfähigkeit und der Straftat des vorsätzlichen freiwilligen Mordes auf derselben Ebene. Dies sind zwei unterschiedliche Elemente, über die ich mich in Begriffen ausgedrückt habe, die von bestimmten Katholiken, die mir zuhörten, als inakzeptabel angesehen wurden., weil sie davon überzeugt sind, dass selbst die undenkbarsten Dinge auf dem Naturgesetz stehen, das im Herzen des Menschen eingeprägt ist. Dies ist der Grund für die Kontroverse: Ich erklärte, dass ich es als Katholik und Priester niemals wagen würde, zwei Nichtkatholiken zu verhindern, an zwei Ungläubige, oder an Personen, die einem der verschiedenen religiösen Bekenntnisse angehören, die die Legitimität einer Scheidung anerkennen, durch diese Rechtsinstitution eine vor einem Beamten des Staates geschlossene standesamtliche Trauung aufzuheben, weil ich alles für eine legitime Handlung halte. Als Katholik und Priester würde ich niemals davon träumen, Laien und Ungläubige zu verpflichten, sich der Unauflöslichkeit zu unterwerfen, die das Sakrament der Ehe mit sich bringt., Berufung auf ein Naturgesetz, das auferlegt werden soll an alle mit positiven Gesetzen. In der Tat, Im ersten Fall handelt es sich um einen Vertrag, den zwei Auftragnehmer nach den positiven Gesetzen geschlossen haben, oder sogenannte Zivilgesetze, im zweiten Fall stehen wir vor einem Sakrament der göttlichen Institution, Annahme, von der es genau die Unmöglichkeit ist, sie auflösen zu können. Und das Konzept des Sakraments der göttlichen Institution, das als Ehe durch das Element der Unauflöslichkeit gekennzeichnet ist, steht sehr gut für sich, Es ist nicht erforderlich, auf zusätzliche Anreize zurückzugreifen, Stampfen mit der Aussage, dass die Ehe im Naturgesetz geschrieben ist, gerade weil die Ehe in ihrer tiefgreifenden Substanz ein Sakrament der göttlichen Institution ist.

.

Angesichts dessen, dass das von Gott gegebene Naturgesetz immer existiert hat, Wenn ich das Buch Genesis nicht falsch verstanden habe, erinnere ich mich anscheinend daran, dass Gott sie männlich und weiblich erschaffen und ihnen gesagt hat: "Sei fruchtbar und vermehr dich." [Gen 1, 28]. Wo geschrieben steht, dass er sie in einer unauflöslichen Ehe vereint hat? Das mosaische Gesetz sah die Ablehnung der Ehefrau durch den Ehemann und die Möglichkeit vor, eine andere zu heiraten - lesen Sie einseitige Scheidung des Menschen —, alles kodifiziert und im Alten Testament eingeschlossen [vgl.. lv 22,3]. So steht es geschrieben, es sei denn, ein natürlicher Anwalt bezweifelt, dass das alte Gesetz wirklich von Gott Moses gegeben wurde. An diesem Punkt, der Internet-Anwalt mit einem Doktortitel in Bibelwissenschaften nach Konsultation von drei verschiedenen Blogs, die “alles über die Bibel”, deshalb stark in seiner unbesiegbaren Dialektik antwortet er: "Fehler, eher: Ketzerei! In Genesis steht geschrieben, dass sich der Mann mit seiner Frau vereinen wird. " [vgl.. Gen 2, 24]. Jawohl, es ist wahr, aber der Begriff "Frau" wird in modernen Übersetzungen verwendet. Wenn der Internet-Anwalt bereits einen Abschluss in Bibelwissenschaften hätte, würde er auch die konsultieren Fachforum “lerne biblisches Hebräisch in nur drei Stunden”, finden Sie das im Originaltext, der jüdische, was als "Frau" übersetzt wird, es klingt anders, auf der semantischen Ebene …

.

Es war Christus Gott, der die Möglichkeit bestätigte, die Frau zu verlassen es wurde gegeben „Für die Härte deines Herzens […] aber zuerst war es nicht so " [MT 19, 8]. Es ist offensichtlich, dass "von Anfang an" sich auf vor der Erbsünde bezieht, zu was war die verlorene Dimension der ewigen vollkommenen Harmonie der Schöpfung. Es ist kein Zufall, dass der von Christus verwendete Begriff lautet Am Anfang, von Anfang an [Sehen. Gen. Am Anfang schuf Gott die Himmel und das Land] dann getreu ins Griechische übersetzt als “Erste”, “im Altertum” [Sehen. Gen. ἐν ἀρχῇ ἐποίησεν ὁ θεὸς τὸν οὐρανὸν καὶ τὴν γῆν]. E von Anfang an Es gab keine Erbsünde. Also hat Christus Gott klargestellt: «Darum hat sich Gott angeschlossen, lass den Menschen nicht trennen " [MT 19, 6]. spiegeln, wenn das Naturgesetz immer existiert hat und die Ehe immer darin eingeschlossen war, es sollte immer unauflöslich und vor allem monogam gewesen sein, in der? Was Gott tut, zuerst erlässt er ein vorläufiges Gesetzesdekret und dann ein echtes Verfassungsgesetz? Nach den in den heiligen Schriften enthaltenen Tatsachen scheint dies für das Gesetz des Alten Testaments nicht der Fall zu sein, und die Ehe wird durch die Offenbarung des Wortes Gottes unauflöslich. Also einer von zwei - aber die Pseudo-Naturgesetz-Fideisten des ewigen Naturgesetzes müssen darauf reagieren -, oder das Naturgesetz, was existiert und von Gott gegeben ist, hat eine Entwicklung in der Geschichte des Menschen gehabt, oder Christus Gott gab rückwirkend von Anbeginn der Zeit ein neues Gesetz. Ich sehe nicht viele andere Lösungen.

.

Abgesehen von den Witzen, die darauf abzielen, die Ernsthaftigkeit des Themas zu fördern und die Mechanismen des Denkens bei denen, die nicht dem Denken verschlossen sind: Naturgesetz ist nichts magisch still wie manche es verstehen, da sie nicht verstehen können, dass der Schöpfer auch der Höchste Göttliche Pädagoge ist. Das Naturgesetz hat sich durch die Gnade und Barmherzigkeit Gottes im Laufe der Menschheitsgeschichte in einem schrittweisen Prozess entwickelt. Wie allmählich offenbarte sich Gott dem Menschen, aus dem brennenden Busch Moses [vgl.. Ist 3, 1-6] bis zur Inkarnation des Wortes Gottes [GV 1, 1-18]. Ein Beispiel für die Entwicklung des Naturgesetzes ist das Urteil Christi, das klarstellt, warum die Institution der Ablehnung gewährt wurde: "Für die Härte deines Herzens" [MT 19, 8]. Eine von St. Thomas von Aquin in seiner Summa gegen Heiden, wo es behandelt und erklärt, immer durch das Prinzip der historischen Gradualität, das Element der Unauflöslichkeit der Ehe. Und dieses Thema wird von unserer dominikanischen Theologin Gabriele Giordano M mit hoher Fachkompetenz behandelt. Scardocci, einer der Väter der Insel Patmos, in einem seiner wertvollen Werke, auf die ich mich beziehe und das es verdient, gelesen zu werden: Dieses große Geheimnis: das Sakrament der Ehe in St. Thomas von Aquin» [sehen, WHO].

.

Nachdem ich alles geklärt hatte, wurde ich auch sehr kritisch weiter zu sagen, dass der Heilige Papst Paul VI, meiner bescheidenen Meinung nach, Er hatte Unrecht, nicht sofort zu fragen, nach dem Inkrafttreten in 1975 des Zivilgesetzes über die Scheidung, die Änderung des Konkordats zwischen Staat und Kirche, Verzicht auf die in den Lateranpakten geregelte Möglichkeit, die die Feier der religiösen Ehe mit auch zivilrechtlichen Auswirkungen ermöglicht. Auch hier wäre es konsequent gewesen, zu einer klaren Trennung zurückzukehren. Die Gläubigen hätten das Sakrament in den Kirchen empfangen können, dann würden sie zur Gemeinde gehen, um ihren Ehevertrag zu unterschreiben, So werden zwei verschiedene Ehen gefeiert: Was für die Kirche und die Gläubigen ein Sakrament ist, das Unauflöslichkeit mit sich bringt; Was für den Staat und was für Laien und Ungläubige ist stattdessen nur ein Vertrag, der bei Bedarf aufgelöst werden kann. Daher zwei unterschiedliche und getrennte Handlungen, ohne Beimischung und Bindung zwischen ihnen. Leider konnte die Kirche nicht, für den alten Geist des Cäsaropapismus, verzichten Sie darauf, die Fußspitze im politischen und administrativen Bereich zu behalten. Und hier schreibt die historische Wahrheit vor, sich daran zu erinnern, um in den siebziger Jahren zu unterschreiben, nicht so sehr das Scheidungsgesetz - dessen Legitimität ich nicht bestreite, immer innerhalb der oben klar erläuterten Begriffe -, aber die über die Legalisierung der Abtreibung in 1978, Sie waren die Politiker der Christdemokraten, Nichts davon kam ihnen in den Sinn, um Gewissensprobleme aufzuwerfen, von ihren politischen Ämtern zurücktreten, Öffnen Sie eine Regierungskrise und lassen Sie dieses Gesetz von anderen verabschieden. Sie alle blieben auf ihren Posten und unterschrieben sie, versuchen, sich hinter dem Finger der "fälligen Tat" zu verstecken, beginnend mit Giulio Andreotti, der alle Gewässer segelte und alle Brücken überquerte, von den Sakristei bis zu den Gerichten. Eine ganz andere Geschichte ist die des belgischen Souveräns, Re Baldovino, ein wahrer Gläubiger und ein wahrer Katholik, die sich als solche weigerten, das Abtreibungsgesetz zu unterzeichnen, so sehr, dass das Parlament auf ein ungewöhnliches Mittel zurückgegriffen hat: der Herrscher dankte ab 48 Stunden. Dieses Gesetz wurde verabschiedet, aber nicht mit seiner Zustimmung und Unterschrift.

.

Die Ablehnung des Gesetzes über Abtreibung beruht auf tiefen Bewusstseinsproblemen, die das nicht verfügbare Gut des menschlichen Lebens betreffen, FÜR DIESES STELLT DER STAAT AUCH EIN GESETZ ÜBER DAS OBJEKT DES BEWUSSTSEINS VOR

.

Es ist gut zu wiederholen dass, wenn ich einerseits normalerweise klar zwischen dem unauflöslichen Sakrament und dem zivilen Ehevertrag unterscheide, Nichtkatholiken anerkennen, Ungläubige oder Angehörige anderer religiöser Bekenntnisse, das Recht, sich scheiden zu lassen, Zu diesem Zweck zu urteilen, ist ein Gesetz über die Scheidung zivilrechtlich und sogar angemessen, auf der anderen Seite kann ich nicht, auf einer moralischen Ebene, ethisch und theologisch, ein ähnliches Konzept in Bezug auf das Abtreibungsgesetz zum Ausdruck bringen, weil dort menschliches Leben ins Spiel kommt, Das ist weder für die Mutter noch für den Staat ein Gut. Die radikalen Feministinnen schreien auch: "Der Mutterleib gehört mir und ich mache damit, was ich will!», weil niemand behaupten kann, dass das menschliche Leben anderer sein ist und dass er damit machen kann, was er will, einschließlich des Löschens. Abtreibung ist kein Recht, weil niemand einen unschuldigen Menschen rechtmäßig unterdrücken kann. Dafür die beiden Dinge, Scheidung und Abtreibung, Sie sind völlig verschieden, denn angesichts der Abtreibung kann das respektvolle Prinzip, das zu sagen führt, nicht angewendet werden: Ich kann einen Nichtkatholiken nicht verhindern, an einen Ungläubigen oder ein Mitglied anderer Religionen, die Abtreibung für rechtmäßig halten, die Freiheit oder das Recht, einen Menschen abtreiben zu können, weil dies moralisch inakzeptabel ist. Töte einen unschuldigen Menschen, es kann niemals in den Bereich der Menschenrechte und Freiheiten fallen. Weshalb diese, kontextuell zu diesem schrecklichen Gesetz, Der Gesetzgeber hat auch darauf geachtet, ein spezielles Gesetz über Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen zu verabschieden, bewusst, dass die Legalisierung der Abtreibung viele Gewissen tief berührt hätte. und Notiz, nicht nur das Gewissen der Katholiken, weil ich bezeugen kann, dass ich nicht wenige Ungläubige kenne, Atheisten eingeschlossen, die definitiv gegen Abtreibung sind, wenn überhaupt, obwohl nicht wenige Katholiken diesbezüglich sehr freizügig sind. Wenn es nicht gewesen, der Referendum für die Genehmigung dieses Gesetzes, wie es hätte passieren können, in einem Land wie Italien, wo zu der Zeit die 96% Einige Italiener wurden getauft? Die Referendum Er hatte eine Mehrheit und das Gesetz wurde unter einer sehr christdemokratischen Regierung verabschiedet, denn die ersten, die dafür stimmten, waren Armeen baciapiler Katholiken.

.

Als Bürger leide ich, dass dieses Gesetz in meinem Land existiert durch die jedes Jahr Zehntausende von Babys im Mutterleib getötet werden. Ich wäre der erste, der zur Abstimmung geht und zur Abstimmung einlädt, wenn a Referendum für die Aufhebung dieses Gesetzes. Aber leider, wenn die italienischen Katholiken der 1978 Sie stimmten im Geheimnis der Wahlurne für eine Abtreibung, außer am folgenden Sonntag zurückzukehren, um die Weihwasserhaufen zu küssen oder die Brauttöchter mit drei Metern weißem Zug zwischen Blumenkaskaden und Sviolinat zum Altar zu bringen, was von den Katholiken in übrig bleibt 2020 würde massenhaft direkt auf die Straße gehen, um das "Recht" auf Abtreibung zu verteidigen.

.

WAS KÖNNTE DIE ANWENDUNG DES NATÜRLICHEN RECHTS FÜHREN, WIE EINIGE ES VERSTEHEN?

.

Ich gehe zurück zum Anfang, um abschließend zu erklären welche aus der postkonstantinischen Ära folgen, Die Kirche ging nicht in glückliche Momente für die Mischung aus Altar und Thron, zwischen politischer Macht und religiöser Macht verschmolzen undeutlich. Offensichtlich sprechen wir über andere historische Perioden, wo Elemente, die heute schädlich erscheinen, oder sogar schändlich in unseren Augen, Sie hatten ihren eigenen tiefen Grund zu sein. Versuchen wir es mit einem Beispiel zu klären: Es liegt auf der Hand, heute zu sagen, dass die Souveränität den Menschen gehört, die sie über den Mechanismus der freien Wahlen an ihre Herrscher delegieren [vgl.. Verfassung der Italienischen Republik, Kunst. 1]. Aber ein ähnliches Konzept, das im vierten Jahrhundert zur Zeit des Konzils von Nicäa zum Ausdruck kam, sondern auch im sechzehnten Jahrhundert zur Zeit des Konzils von Trient, es wäre teilweise unverständlich und teilweise absurd gewesen, und die Meister des Naturgesetzes und des Naturrechts hätten vor Entsetzen geschrien, wenn nicht zur Häresie! Vergessen wir das nicht, bis die Zeiten nicht so weit entfernt sind, Im römischen Ritual gab es den heiligen Ritus der Weihe des Königs, komplett mit Anrufung des Heiligen Geistes. Vielleicht ist es gut daran zu erinnern, dass Napoleons halber Antichrist in der Kathedrale Notre Dame von Paris in gekrönt wird 1804, präsentieren den segensreichen Papst Pius VII., der sich einer großen Demütigung unterziehen musste, als dieser ehemalige korsische Unteroffizier die Krone nahm und sie allein auf seinen Kopf setzte, inhaltlich zum Papst sagen: Du bist nur ein Extra bei meinem Spiel. Es bringt einen zum Lächeln, das in zu denken 2020 Wir müssen noch mit Katholiken darüber diskutieren Hobby, Meister von «wahre Tradition» und Verteidiger «der wahren Lehre» die mit beunruhigender Gelassenheit bestätigen, dass das positive Gesetz dem Naturgesetz unterliegen muss und dass die Staaten verpflichtet wären, die von Gott im Herzen des Menschen geschriebenen Gesetze anzuwenden. Vielleicht sehnen sie sich zurück in die „glücklichen“ Zeiten des Königs, absoluter Tyrann und, falls nötig, blutig, Er wurde vom Papst in seiner hohen Eigenschaft als König der Könige der Erde geweiht? Mit dem Altar, der versucht, seine Füße auf den Kopf des Throns zu stellen, und mit dem Thron, der den Altar unter Ihre Füße stellt, um einen Teller Linsen zu bekommen?

.

Was würde aus einem Zustand folgen, der verwandelte Sünde in Verbrechen? In diesem Fall muss gesagt werden, dass der Staat zunächst die Taufe obligatorisch machen sollte. Oder es könnte möglicherweise, ein Staat, der dem höchsten und göttlichen Naturgesetz unterliegt, das im Herzen des Menschen geschrieben steht, um zu verhindern, dass ein Kind vom Fleck der Erbsünde gewaschen wird? Und ein Politiker, ein Richter und ein öffentlicher Verwalter, die nicht den Grundprinzipien des katholischen Glaubens und der katholischen Moral entsprechen, er konnte bestimmte Ämter innehaben? Offensichtlich nicht, weil ein halber Ungläubiger, der in bestimmte Rollen versetzt wurde, dem Heiligen Glauben und dem ewigen Naturgesetz, das im Herzen des Menschen geschrieben steht, enormen Schaden zufügen könnte. Eines der grundlegenden Prüfungsfächer für den Wettbewerb um den Zugang zur Justiz sollte daher die perfekte und gründliche Kenntnis des Katechismus der katholischen Kirche sein. Und Kandidaten für die Abgeordnetenkammer oder den Senat der Republik zu sein, Das Anti-Mafia-Zertifikat wäre nicht erforderlich, sondern das der italienischen Bischofskonferenz, die die Katholizität des Kandidaten bestätigt. Und wenn zwei junge Menschen beschließen, außerhalb der Ehe zusammenzuleben? Was für eine grausame Verletzung des Naturgesetzes, das Gott im Herzen des Menschen geschrieben hat, würden sie tun? In diesem Fall müssten die Carabinieri zu ihrem Haus rennen, um zu verhindern, dass sie zusammenleben, dann bestrafe sie angemessen für dieses Sündenverbrechen gegen das Naturgesetz, das die Ehe und ihre Unauflöslichkeit im Herzen des Menschen geprägt hat, in der? Weil sexuelle Beziehungen vor der Ehe durch das ewige Naturgesetz verboten sind, das seit jeher im Herzen des Menschen geschrieben steht, vero? aber, ich fideisti pseudo-giusnaturalisti, Sie sind überzeugt, dass Gott die Genitalorgane für Adam und Eva, die bereits das Verbot sexueller Beziehungen vor der Ehe in das Herz des Menschen geschrieben hatten, noch nicht einmal vollständig geschaffen hatte, es ist natürlich, eher, es ist die Wahrheit des Glaubens! Was ist, wenn zwei freie Männer, Erwachsene und Einwilligende entscheiden sich für sexuelle Beziehungen untereinander? In diesem Fall müsste der Staat sehr schwere Strafen verhängen, angesichts dessen, was für die katholische Moral die schwere unnatürliche Sünde ist, die nach dem archaischen biblischen Ausdruck nach Rache vor Gott schreit. Und in diesem Sinne könnten wir mit zahlreichen anderen Beispielen fortfahren, alle logisch und konsequent, über die Vorherrschaft des von Gott im Herzen des Menschen geschriebenen Naturgesetzes über die positiven Gesetze des Staates.

.

Am Ende der Rede Ich melde eine Frage, die ich einem Gesprächspartner gestellt habe, dem ich sie gestellt habe: Sollte Ihr Wunsch in Erfüllung gehen, unterliegt das Positive Gesetz dem Naturgesetz, das Gott im Herzen des Menschen geschrieben hat, erkläre mir, was aus den Protestanten werden würde, Erben und Verbreiter der lutherischen Häresie, in einem solchen "idyllischen" Kontext? Die Antwort war wirklich beunruhigend, aber ich lade Sie ein, darüber zu lachen, wie über einen grotesken Witz zu lachen: "Der Staat hat die Pflicht, die Wahrheit vor Irrtümern zu schützen, weil der Fehler im Namen der Freiheit nicht akzeptiert und toleriert werden kann ". Das ist: Nichtkatholiken, Laien und Ungläubige müssen gezwungen werden, den von der Kirche angekündigten Wahrheiten zu glauben, dass der Staat die Pflicht haben würde, sich gegen Fehler zu verteidigen. und Notiz: diejenigen, die so denken, Sie fühlen sich nicht nur wie echte Katholiken, aber sie nehmen es auch auf uns heraus, wenn wir versuchen, ihre groben und gefährlichen Fehler zu erklären.

.

Und damit wird gesagt, dass durch bestimmte missverstandene Vorstellungen vom Naturgesetz, durch offensichtliche Konsequenz kann nur das Ayatollah Khomeini-Regime geboren werden, dass auch er es getan hat, wie viele andere Diktatoren, zu einem von Gott gegebenen göttlichen Naturgesetz: der Koran. Alle schlimmsten und gewalttätigsten Theokratien der islamischen Länder basieren auf einem Naturgesetz der göttlichen Ableitung, als solches jedem positiven Gesetz überlegen. Deshalb sage ich, dass man über bestimmte falsche Überzeugungen lachen muss, lachen, um nicht zu weinen. Natürlich, Es tut mir leid und es tut mir weh, wenn ich bestimmte Reden von Katholiken höre, die hartnäckig irrtümlich gehalten werden, die mehr denn je stolz auf ihren Fehler sind und keine vernünftige Korrektur akzeptieren, So sehr fühlen sie sich richtig und in Wahrheit, wenn überhaupt, eine Metaphysik, die sie nicht kennen, und einen armen Heiligen Thomas von Aquin, der nicht einmal vage darüber nachdachte, was sie ihm zuschreiben, Sie sind so spezialisiert darauf, ein Stück nach dem anderen zu schneiden Die Frage von dem FRAGE, isolieren Sie es aus dem Kontext, völlig falsch verstehen, Lassen Sie ihn sagen, was nicht im Text steht und schließlich, denen, die Aquin kennen, verweigern sie, blind zu antworten ist hartnäckig: "Ah, Der heilige Thomas von Aquin sagte es!». Und wenn überhaupt,, an Sie, die seit einem Leben in Aquin praktizieren, sie schüchtern dich auch ein: "Aber wenn Sie den heiligen Thomas von Aquin nicht kennen, dann studiere es!». Dafür bin ich gezwungen, einem atheistischen Laien zuzustimmen, wenig zärtlich gegenüber der katholischen Kirche und dem Katholizismus, der kurz vor seinem Abschluss in Turin mit Journalisten sprach honoris causa, er sagte:

.

"ICH soziale Medien Sie geben das Recht, mit Legionen von Idioten zu sprechen, die früher nur nach einem Glas Wein an der Bar gesprochen haben, ohne der Gemeinschaft zu schaden. Sie wurden sofort zum Schweigen gebracht, während sie jetzt das gleiche Rederecht haben wie ein Nobelpreisträger. Es ist die Invasion von Dummköpfen ".

.

Dieser Satz wurde von der Heiligen Mutter Teresa von Kalkutta nicht gesagt wenn drin 1979 In Stockholm erhielt er den Friedensnobelpreis, er sagte es in 2015 der kleine Heilige Umberto Eco, dies in konkreten Tatsachen zu kommentieren, der letzte der Verschwörungstheoretiker, über die er veröffentlicht Youtube Ein anonymes Video zeigt, dass die Erde flach ist, Es wird mehr verfolgt und angehört als ein Nobelpreis für Physik. Genau so, wie es uns Priestern und Theologen passiert, dass wir von vielen unserer Gläubigen nicht im geringsten berücksichtigt und am wenigsten angehört werden, Sie sind so beschäftigt, dem pseudo-theologischen Bullshit zu folgen, den der letzte Schwachkopf geäußert hat soziale Medien, oder von pensionierten Journalisten, die zu Ekklesiologen im Gleichgewicht zwischen Klatsch und Fantasietheologie geworden sind. Wie können wir diesem antiklerikalen Atheisten von Umberto Eco die Schuld geben?, Wir Priester und insbesondere Theologen, als mit unseren treuen Doktoranden im Internet in der Philosophie, Bibelwissenschaften, Theologie, sakramentale Dogmatik und katholische Moral, Wir sind gezwungen, uns dem zu unterziehen, was wir leiden, und Schocks zu nehmen, wenn wir es wagen, sie zu korrigieren?

.

von der Insel Patmos, 15 Dezember 2020

.

.

.

UNTERSTÜTZEN SIE DIE INSEL PATMOS, indem Sie die BÜCHER UNSERER AUSGABEN KAUFEN, WHO

.

Wie wir unserer Arbeit helfen können:

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:

.

oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

sie waren: IT 74R0503403259000000301118

CODICE SWIFT: BAPPIT21D21
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

.

.

.

.

.

Weiterlesen

Der Wahrsager Tiresias und das Christentum: die Realität der Behinderung, zwischen Freude und Hoffnung

— Theologie —

Die Rußreifen und das Christentum: DIE WIRKLICHKEIT DER BEHINDERUNG, ZWISCHEN HOFFNUNG UND FREUDE

Die Behinderung, fällt sicherlich unter das Thema Leiden, von denen, die betroffen sind und die getröstet werden, nach der evangelischen Seligkeit. Menschen, die von Behinderungen betroffen sind, gehören voll und ganz zu denen, die im Herzen der trinitarischen Liebe willkommen sind. Die Welt der Kultur, der philosophischen und anthropologischen Reflexion war schon immer fasziniert und gleichzeitig erschüttert von diesem Thema.

.

Autor:
Gabriele GiordanoM. Scardocci, o.p.

.

.

Artikel im PDF-Druckformat

.

.

Ulysses und der Wahrsager Tiresias

Eines der starken Themen die auf emotionaler und intellektueller Ebene viel mit jedem Gläubigen zu tun haben, vom einzelnen Gläubigen, zum Priester, vom Kulturmenschen zum Theologen, Es ist sicherlich das Problem der Behinderung. Um genau zu sein, gibt es keine abstrakte Behinderung, Aber es gibt Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, das kann angeboren sein, angeboren oder erworben.

.

Ich würde gerne skizzieren biblisch-theologische Überlegungen zum Thema Behinderung. Ich bin mir bewusst, zusammen mit der ganzen christlichen Tradition, dass das Geheimnis des menschlichen Übels und Leidens ein Geheimnis bleibt und niemals vollständig enthüllt werden kann. Aber es kann in Betracht gezogen werden, mit einem Auge des Glaubens geprüft, Hoffnung und Nächstenliebe und in den höchsten und größten Plan von Gottes Plan gesetzt werden.

.

In diesem Artikel Zunächst werden wir einige historische Überlegungen zu einem der berühmtesten und ältesten behinderten Menschen in der Geschichte anstellen, der Wahrsager Tiresias. Anschließend, Wir werden zum Thema Leiden im christlichen Bereich übergehen.

.

EINE BEHINDERTE PERSON, DIE DER ANTIQUITÄT BEKANNT IST. TIRESIA, BLINDER RUSS.

.

Die Behinderung, fällt sicherlich unter das Thema Leiden, von denen, die betroffen sind und die getröstet werden, nach der evangelischen Seligkeit. Menschen, die von Behinderungen betroffen sind, gehören voll und ganz zu denen, die im Herzen der trinitarischen Liebe willkommen sind. Die Welt der Kultur, der philosophischen und anthropologischen Reflexion war schon immer fasziniert und gleichzeitig erschüttert von diesem Thema. So sehr, dass sie sich kürzlich von einer Behinderung befragen ließ, versuchen, ein Spiegelbild aufzubauen. Zunächst möchte ich auf den Text von Gian Antonio Stella hinweisen: MehrereDer lange Kampf der Behinderten um die Veränderung der Geschichte, kürzlich von dem bekannten Journalisten von veröffentlicht Corriere della Sera. Mit einer journalistischen Neigung, Stella versucht a Exkurs Ausgehend von verschiedenen historischen Figuren von Menschen mit Behinderungen, die ihre innovativen Erfahrungen für die Zeit der Geschichte, in der sie lebten, wirklich vorgeschlagen haben. Ich möchte jedoch nicht auf diesen Text eingehen [1].

.

Seit einiger Zeit die sizilianische Kultur es hat einen seiner fruchtbarsten Schriftsteller verloren, Andrea Camilleri. Fast wie ein Testament, zusammen mit einigen Büchern jetzt heraus, der Autor von Porto Empedocle, bekannt für die Schaffung des Charakters von Inspektor Montalbano, hat einen Text mit dem Titel veröffentlicht Gespräche über Tiresia. Es ist eine kleine Broschüre, die den Text der gleichnamigen Show vom vergangenen Juni originalgetreu wiedergibt 2018 und von Camilleri selbst gespielt.

.

Das zentrale Thema des Textes, wie der Titel sagt, ist die Figur des Wahrsagers Tiresias. Legendäre Figur, davon ist wenig bekannt. Natürlich, von ihm, Es ist bekannt, dass er ursprünglich aus Theben stammt, hat eine Tochter namens Manto, sie vermutet auch, vor allem aber, dass er blind ist, oder wie wir heute sagen würden: blind. Das Stück ist klein Exkurs aus Ironie, Spott und ein paar Ausgrabungen in der heutigen Welt, wie diese Figur beschrieben wurde, verspottet und gleichzeitig über die Jahrhunderte geliebt und respektiert. Notorisch, Die griechische Antike brachte eine Reihe von Quellen über Tiresias hervor. Das Interessanteste ist, dass in einer vorchristlichen Antike, die eine sehr schwierige Beziehung zu den Behinderten hatten, Stattdessen ist eine körperlich behinderte Person wie Tiresias beim Schreiben dieser Autoren am Leben geblieben. Natürlich, die Figur des thebanischen Wahrsagers, Es ist besonders interessant für eine kulturelle Reflexion über Behinderung.

.

Der Pseudo Apollodorus er versuchte zu erklären, woher Tiresias 'Blindheit stammte. Also berichtete er über drei Erzählungen, in seinem Bücherei; Besonders interessant sind die zweite und dritte Erzählung[2], auch theatralisch in Camilleris Text erzählt. In der zweiten Erzählung, der nach Apollodorus, Tiresia ist der Sohn von Evereo und der Nymphe Cariclo: Die Blindheit kommt von der Bestrafung der Athene, die Tiresias nackt beim Baden sah; dann intervenierte Cariclo und bat um Gnade für seinen Sohn. Athene hat die Blindheit des Elenden nicht beseitigt sehen, aber schloss sich der Fähigkeit an, ein Wahrsager zu sein. Die dritte Erzählung Apollodorus greift den griechischen Dichter Hesiod auf, und es ist das komplexeste, weil es andere Elemente einfügt. Tiresias meditierte beim Gehen auf dem Mount Citerone: hier sah er zwei Schlangen im Akt der sexuellen Vereinigung und dann beschloss er angewidert, die Frau mit Füßen zu treten und zu töten. Sobald der lustvolle Asp zerquetscht war, Auf magische Weise wechselte Tiresias von Mann zu Frau. Dieses Bild, es veranlasst Camilleri, Tiresias eine theologische Überlegung im Zusammenhang mit Schlangen in den Mund zu stecken:

.

„Als Teenager machte ich sehr gern lange einsame Spaziergänge auf dem Citerone und eines Tages, plötzlich, während ich auf einem Stein saß, Ich sah zwei große gewundene Schlangen auf mich zukommen. Ich war in Gedanken versunken, darauf reagierte ich so, wie ich es niemals hätte tun sollen. Warum mit Schlangen?, Sul Citerone, man musste vorsichtig sein. Um Persephone zu besitzen, verwandelte sich Zeus in eine Schlange und Cadmus "behauptete" sich auch für seine Eskapaden. In diesen Reptilien könnte sich also ein Gott verstecken "[3].

.

Wir werden in Kürze auf dieses Detail zurückkommen. Wir beobachten, wie weise Tiresias ist: das heißt, er ist in der Lage, über den materiellen Aspekt hinauszugehen und die göttliche Natur selbst eines solchen animalischen Aktes wie der sexuellen Vereinigung zu erfassen. Auf Jeden Fall, Fahren Sie mit der Erzählung fort, wir wissen, dass der thebanische Wahrsager später wieder ein Mann wurde, aber sein Unglück war nicht vorbei. In der Tat, in einer unbestimmten Zeit, Zeus und Hera stritten sich und wurden oft durch eine Kontroverse geteilt: wenn beim Geschlechtsverkehr der Mann oder die Frau mehr Freude empfanden. Sie konnten keine Schlussfolgerungen ziehen, da sich die beiden Hauptpositionen tatsächlich stark gegenüberstanden: Zeus, Tatsächlich behauptete er, es sei die Frau, während Era der Mann war. Um den Streit beizulegen, beschlossen sie, sich an Tiresias zu wenden, gilt als der einzige, der es hätte lösen können, da er sowohl die männliche als auch die weibliche Natur getestet hatte. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Tiresias dem alten Sprichwort gefolgt wäre, keinen Finger zwischen Mann und Frau zu legen[4]. Ma, für diese Zeit, er war nicht vorsichtig damit. Damit, einmal von den beiden streitsüchtigen Göttern gerufen, um das zu lösen Overrun Problem, antwortete, dass sexuelles Vergnügen aus zehn Teilen besteht: Der Mann versucht nur einen und die Frau neun, Daher empfindet eine Frau ein neunmal größeres Vergnügen als das eines Mannes. Tiresias dachte daran zu antworten und tat Hera einen Gefallen, zu glauben, dass die Göttin nach ihren eigenen Überlegungen geantwortet hatte. Die Göttin, stattdessen, Sie war wütend, dass Tiresias dieses Geheimnis gelüftet hatte: und so machte es ihn blind. Stattdessen Zeus, entgegen der Reaktion seiner Frau, er beschloss, den erlittenen Schaden zu reparieren, und ermächtigte Tiresias, die Zukunft und die Gabe des Lebens für sieben Generationen vorauszusehen. Und das, in der griechischen Perspektive, es implizierte ein praktisch ewiges Leben.

.

Hier sind dann die drei Elemente, die in Tiresias 'Behinderung hervorgehoben werden: Blindheit folgt der Bestrafung, ein tiefes Geheimnis des Menschen zu kennen. Tiresia, ein bisschen wie Prometheus, er ist schuldig, gewagt zu haben, zu raten und zu argumentieren, über das Erreichbare hinausgehen: deshalb in die höchsten Bereiche der Intimität von Mann und Frau eingetreten zu sein. Das Geheimnis der totalen Spende von Mann an Frau auflösen zu können und umgekehrt, daher von ihrer tiefen Identität. Zur selben Zeit, Tiresias betrat das tiefe Geheimnis des körperlichen Vergnügens und den Ursprung des Lebens. Er konnte diesen Affront wirklich nicht ertragen. So was, er glaubt, Tiresias zu missfallen, ihn blind machen: aber dies nimmt es tatsächlich aus der Sicht der materiellen Dinge und überlässt es für immer der Sicht der Informationen, höhere Begriffe und Konzepte. Ich wage zu sagen, dass Tiresias der Sklave in der platonischen Höhle sein kann, der, befreit von den Fallen materieller Visionen, endlich das Licht der Ideen sieht., in der Ewigkeit der zeitlosen Wahrheit. Aber ich möchte nicht auf eine platonische Analyse eingehen.

.

Rückkehr zur Behinderung von Tiresias hinzugefügt, mit der Aktion von Zeus, das Geschenk der Voraussicht und des ewigen Lebens. Das anthropologische Meisterwerk von Tiresias dem Thebaner ist endgültig fertiggestellt. Die Behinderung, so verurteilt, so stigmatisiert in der griechischen Welt, und stattdessen, in Tiresia, angeklagt mit einer Reihe außergewöhnlicher Geschenke, die von den Göttern gespendet wurden[5]. Der Mangel an Licht für alltägliche Dinge spielt also wenig eine Rolle.

.

Tiresias kennt die Tatsache in ihren intimsten Geheimnissen. Gleiches gilt für zukünftige Ereignisse: weiß was tiefer ist, was von jedem Griechen am meisten gesucht wird, Philosoph, mathematisch, Astronom oder Historiker. Der Gelehrte Paolo Scarpi schreibt darüber:

.

«[…] Tiresias 'Blindheit ist eigentlich die Voraussetzung dafür, dass er seine Rolle als Wahrsager erfüllt […] Die drei Gründe in der Bibliothek vorgestellt, […], In Wirklichkeit scheinen sie durch einen gemeinsamen Nenner verbunden zu sein, der durch den optischen Code dargestellt wird, auf dem die Geschichte aufgebaut ist. […] Das Sehen kommt direkt in Frage und konfiguriert sich als Übertretung eines von Callimaco ausgesprochenen Verhaltenskodex […] (Die Gesetze von Cronus legen also fest, wer einen Unsterblichen gegen seinen Willen sieht, wird einen tollen Preis für diese Ansicht zahlen)»[6]

.

Zur Bestätigung es scheint interessant zu bemerken, was die Odyssee des thebanischen Wahrsagers. Homer bietet Tiresias eine wichtige Aufgabe an, Tatsächlich lesen wir im zehnten Gesang:

.

"Um die Seele der thebanischen Tiresias zu fragen,

der blinde Wahrsager, deren Precordi sind fest:

ihm gab nur Persephone, selbst als er tot war,

die Fähigkeit, weise zu sein; die anderen wandern Schatten "[7]

.

Ulisse, nell’Ade, er ist gezwungen, nach Tiresias zu suchen, um den Weg zurück nach Ithaka herauszufinden. In den Versen des homerischen Gedichts, Wir lesen zwischen den Zeilen, dass nur Tiresias die außergewöhnlichen Gaben gewährt werden, die ihn so weise machen. Ich füge noch ein paar Elemente hinzu: in Tebaide, der Dichter Stazio beschreibt, dass Tiresias, taubstumm und blind zugleich, behält seine außergewöhnlichen Kräfte. WHO, körperliche Behinderung, es ist noch ausgeprägter, dennoch bleiben die Weisheit und die Prophezeiung. Und sie werden eine dramatische Rolle in Sophokles spielen.

.

Nell 'Ödipus Re, Tiresias heißt prophezeien auch der berühmte Inzest zwischen Ödipus und Jocasta und die Ermordung von Laius: In dieser Tragödie ist die Prophezeiung der Blinden sogar ein Element der Hilfe bei der Entdeckung einer von der Zeit verurteilten moralischen Handlung. Der Beitrag von Tiresias wird grundlegend für die Auflösung des Ödipus-Dramas.

.

Rückkehr und Abschluss der Lektüre von Camilleris Text, Ich finde ein großartiges Gedicht, das der Dichter Thomas Sterne Elliott Tiresias gewidmet hat

.

«Ich Tiresias, obwohl blind, Knopf zwischen zwei Schrauben,

alter Mann mit verwelkten weiblichen Brüsten, Ich kann es sehen

zur lila Stunde, die Stunde des Abends, die kommt

auf dem Rückweg, und bring den Seemann vom Meer nach Hause,

Ich kann die Schreibkraft zur Teezeit zu Hause sehen, löscht das Frühstück,

schaltet den Herd ein und nimmt Konserven heraus.

Vor dem Fenster hing gefährlich zum Trocknen

Seine Kombinationen werden von den letzten Sonnenstrahlen berührt,

auf dem Sofa (sein Bett in der Nacht) Sie sind überfüllt

Socken, Hausschuhe, Hemden und Korsetts.

Ich Tiresias, alter Mann mit geschrumpften Brüsten,

du nimmst die Szene wahr, und sagte den Rest voraus -

Ich habe auch auf den erwarteten Gast gewartet.

Seine, der pustelige junge Mann, Er kommt an,

Angestellter einer kleinen Vermietungsagentur, mit einem Blick

baldanzoso,

einer der Menschen, für die die Sicherheit ist

wie ein Zylinder für einen bereicherten Bauern.

Die Zeit ist jetzt richtig, wie er vermutet,

Das Mittagessen ist vorbei, Sie ist gelangweilt und müde,

versuche sie in Liebkosungen zu verwickeln

die nicht abgelehnt werden, auch wenn unerwünscht.

Aufgeregt und entschlossen, er greift plötzlich an;

erforschende Hände treffen keine Verteidigung;

Seine Eitelkeit erfordert keine Antwort

und nimmt Gleichgültigkeit als Willkommen.

(Und ich, Tiresias, habe alles vorab angeboten

Was wurde auf demselben Sofa oder Bett gemacht?;

Ich, der unter den Mauern von Theben saß

und ich ging unter den bescheidensten Toten).

[...]

Dann kam ich nach Karthago

Brennen Brennen Brennen Brennen

O Herr, du nimmst mich

O Herr, du greifst

Verbrennung[8]

.

Die Analyse der Behinderung von Tiresias es zeigt daher, wie Behinderung in der vorchristlichen Welt einen widersprüchlichen Wert hat: in dem eine Beziehung der Verdammnis hervorgehoben wird, Stigma, Entfernung e, auf dem anderen, fast stattdessen ein Zustand der Erhebung zu höherem Wissen. Das Thema Behinderung, für die Griechen forderte es daher ein wissenschaftliches Wissen über die Gegenwart, ein prophetisches Wissen über die Zukunft, ein Aufruf zum ewigen Leben (sicherlich nicht von den gleichen Eigenschaften wie das christliche Reich Gottes). Offensichtlich, der Aspekt, der bei Tiresias 'Behinderung völlig fehlt, wie in der Tat zu allen griechischen Überlegungen vor dem Kommen Christi, es ist offensichtlich die Verbindung zwischen göttlicher und menschlicher Aktivität: diese Beziehung zwischen Gnade und Natur, die erst später von der katholischen Theologie untersucht wird.

.

Tatsächlich leidet Tiresias an einer Behinderung in seiner menschlichen Natur als Strafe: es wird nicht durch die griechischen Mythen in welcher Weise erklärt, nach Erhalt der Behinderung, seine Person wird gebracht, durch Behinderung, zu einem Weg der Verbesserung und moralischen Erhebung mit Hilfe der Götter. Die Behinderung, in Tiresia, Kurz gesagt, es ist eine spezielle erkenntnistheoretische Methode, aber keine Heiligungsmethode. Eine besondere Art zu wissen, aber nicht sich zu einer Beziehung mit dem Heiligen zu erheben. Auf der anderen Seite ist es ganz anders, das Gefühl des körperlichen Leidens, und damit auch eine Sehbehinderung, seit der Ankunft Jesu Christi: Alle Behinderungen sind Teil des Leidens und der leidenden Liebe Christi. Sie können daher in die große Kategorie des Leidens eingeteilt werden.

.

AFFLICT ABER IN DER LEIDENDEN LIEBE VON JESUS ​​INTIMAL VEREINIGT

.

Eine Sache ist sicher. Über das Christentum, es wird von Jesus gegründet und es ist eine Religion der Freude; in der Tat, Christentum, es begann mit einem freudigen Imperativ. «Kaire / Freut euch Maria!» [9] so begrüßte der Erzengel Gabriel die jugendliche Maria. Wir erkennen mit Joseph Ratzinger sicherlich, dass "das Christentum daher der Glaube der Freude ist"[10]. aber jetzt, auf dem Weg eines katholischen Glaubens, der Freude macht, es entgeht einigen besonders heiklen Themen wie Leiden nicht, Buße und Schmerz. Denken wir einen Moment darüber nach, dass es auf dem Weg der katholischen Kirche eine große Zeit der Buße und Askese gibt: Fastenzeit. Dies liegt daran, dass die Fastenzeit vor allem eine Zeit der Bekehrung ist, aber auch eine Zeit der Wüste und Besinnung. In dieser Zeit gibt es eine Einladung zum Verweilen, in unserem persönlichen Gebet oder Meditation, zu den Themen, die normalerweise schwer zu assimilieren und zu behandeln sind, wie Sünde, die Toten, die Krankheit, der Schmerz. Leiden ist ein sehr heikles Thema. Vor allem ist es empfindlich, weil es von Männern und Frauen erlebt wird. Thema, das wir alle aus erster Hand berührt haben. Diese Männer leiden. Deshalb sind sie betroffen. Tatsächlich ist Leiden eines der Themen, über die das Alte Testament auch zu uns spricht. Denken wir zum Beispiel an die Geschichte im Buch Hiob. Urichtig omo, heute werden wir fromm sagen, eine anständige und sehr ergebene Person. Der Herr, Zu dieser Zeit, es erlaubt dem Teufel, im moralischen Leiden vor Gericht gestellt zu werden, Wir erinnern uns tatsächlich daran, dass alle seine Kinder getötet wurden; damit, Material, Wir erinnern uns, dass er alle seine Besitztümer verloren hat; Endlich Physik, Wir erinnern uns, dass er schwer an Lepra erkrankte und von allen isoliert war, außer von vier Freunden.

.

Im Job, nach den Exegeten, Wir finden vier typisch menschliche Reaktionen. Die erste ist Akzeptanz (vgl.. Gb 1,22). Er akzeptiert friedlich, dass all dies von Gott kommt. Gleichzeitig fordert er von ihm auch in Zukunft eine Art Rückkehr. Die zweite Reaktion, es ist Rebellion (vgl.. Gb 3, 1). Er wird sogar sterben wollen. Es ist auch eine typische Reaktion der heutigen Betroffenen: es ist ein Wunsch nach Ruhe und Frieden. Die dritte Reaktion ist Vertrauen (vgl.. Gb 40). Hiob vertraut sich Gott an und erkennt seine Kleinheit, jemand wird Kreatur geschaffen, in Bezug auf Gott den ungeschaffenen Schöpfer. Er verlässt sich wirklich auf den Schöpfer, weil er erkennt, dass er stolz und anmaßend gegenüber ihm war. Vierte Reaktion, die überirdische Belohnung (Gb 42,7). Hiob erhält alles, was er verloren hat, auf doppelte Weise zurück [11].

.

Hiob ist betroffen. Gott nach einer Reise der Bekehrung, der Reinigung und des Wachstums wird von Gott getröstet. Ich war sehr beeindruckt, als auch ich die Stimme eines Betroffenen hörte. Ein Betroffener vor ein paar Jahren: aber das in seinem heutigen, wie heute wurde es von allen aufgegeben. Dafür möchte ich jetzt lass dich die Stimme dieser Art von Betrübten hören, im Gegensatz zu Job, hat es nicht getan.

.

"Ich lebte (männlich) seit dreißig Jahren, jemand wird sagen, dass es zu wenig ist. Dass jemand nicht in der Lage ist, die Grenzen der Toleranz zu bestimmen, weil sie subjektiv sind, nicht objektiv. Ich habe versucht, ein guter Mensch zu sein, Ich habe viele Fehler gemacht, Ich habe viele Versuche gemacht, Ich habe versucht, mit meinen Ressourcen Sinn und Zweck zu machen, eine Kunst des Unbehagens machen. Aber die Fragen enden nie, und ich bin es leid, es zu hören. Und ich habe auch Pormene satt. Ich habe es satt, Anstrengungen zu unternehmen, ohne Ergebnisse zu erzielen, Kritik satt, genug von Vorstellungsgesprächen wie unnötigem Grafikdesigner, müde von der Verschwendung von Gefühlen und Wünschen für das andere Geschlecht (wer braucht mich offensichtlich nicht), müde vom Neid, Ich habe es satt, mich zu fragen, wie es ist, zu gewinnen, meine Existenz rechtfertigen zu müssen, ohne sie bestimmt zu haben, Ich habe es satt, alle Erwartungen erfüllen zu müssen, ohne meine jemals erfüllt zu haben, Ich bin es leid, dem Pech ein gutes Gesicht zu geben, Interesse vortäuschen, mich täuschen, sich lustig machen, beiseite geschoben zu werden und zu sagen, dass Sensibilität eine großartige Qualität ist. [...] Von dieser Realität ist nichts zu erwarten. Sie können keinen Job erwarten, man kann nicht erwarten, geliebt zu werden, Anerkennung kann nicht erwartet werden, Sie können keine Sicherheit erwarten, Eine stabile Umgebung ist nicht zu erwarten. [...] Ich bin als freier Mensch in diese Welt eingetreten, und als freie Person bin ich rausgekommen, weil es mir nicht mal ein bisschen gefallen hat. Genug mit den Heuchelei. [...] Ich weiß, das scheint dir verrückt zu sein, aber es ist nicht. Es ist nur eine Enttäuschung. Der Drang ist vergangen: nicht hier und nicht jetzt. Ich kann meine Essenz nicht durchsetzen, aber meine Abwesenheit tut es, und absolutes Nichts ist immer besser als ein Ganzes, in dem du nicht glücklich sein kannst, dein Schicksal zu tun. [...] Vergib mir, Mama und Papa, Wenn du kannst, aber jetzt bin ich wieder zu hause. Es geht mir gut"[12].

.

Es ist schrecklich, solche Zeilen zu lesen. Es ist fast unmöglich, sich in den Schmerz eines jungen Menschen hineinzuversetzen, der sich das Leben nehmen will. Es ist absolut unmöglich, den Schmerz jener Eltern zu verstehen, die auf diese Weise ein Kind verloren haben. aber jetzt, Dieser junge Mann war ein Bedrängter. Ein Betroffener, der von allen allein gelassen wurde: der Mentalität und Mode der Welt überlassen, Wer glaubt und allen einschärft, dass Selbstmord der einzige Weg ist, seine Freiheit zu leben. Dies ist die Freiheit, die die heutige Welt uns Katholiken davon überzeugen will, dass es diejenige ist, die lebt: eine Freiheit, die keine wahre Freiheit ist. Diese Freiheit, die sich in Techniken des assistierten Selbstmordes und der Sterbehilfe ausdrücken würde, wie es für den Fall passiert ist, stieg in den Vordergrund der Nachrichten, von Dj Fabio. Dj Fabio war auch ein Leidender, eine, die wir biblisch als betroffen bezeichnen werden[13]. Die Welt, anstatt ihm wahre Freiheit zu geben, er hat ihn endgültig verlassen. Die Rechtsstaatlichkeit bietet ihm sogar Grund und Rechtsprechung, um den Glauben zu begründen, dass man nur durch Selbstmord aus dem Leiden herauskommen kann.. Als ob Selbstmord der maximale Ausdruck einer "Freiheit" wäre[14]. Diese Freiheit, die Leiden und Leiden beseitigt. Weil ein leidendes und geplagtes Leben keinen Wert hat, dann wird es beseitigt. Es wird genommen und weggeworfen. Und alles ist mit dem Zauberwort getarnt: li-ber-Ta. Drei Silben, mit denen wir heute die Welle reiten und alles zulassen.

.

"Wir leben in einer Zeit, in der wir nur dann leben dürfen, wenn sie perfekt sind. Jede Unzulänglichkeit, jede Schwäche, jede Zerbrechlichkeit scheint verbannt zu sein "[15]

.

Es gibt nur eine Antwort auf diese schreckliche Überzeugung der heutigen Kultur. Die wirkliche Antwort, die jeder von uns geben kann, ist diese: die Freude Jesu Christi. Es reagiert auf eine Logik des Todes, der Wegwerfkultur, der Nekrokultur einfach durch das Zeigen der Freude und Liebe, die Jesus für die Betroffenen hatte. Weil Jesus Christus selbst oft auf Leiden stieß. Das heißt, Jesus begegnete leidenden und bedrängten Menschen: wer im Körper und wer im Geist. Und er stellte sich in den Dienst von ihnen und ihren Verwandten und Freunden. Dafür konnte er einen besonderen Platz in den Seligpreisungen dem Leid verbannen: "Gesegnet sind diejenigen, die trauern, denn sie werden getröstet werden"[16].

.

Wenn wir uns das Evangelium ansehen der Auferstehung des Lazarus, Lassen Sie uns sofort sehen, wie Jesus mit dem Tod seines lieben Freundes Lazarus zusammenhängt. Jesus selbst weint. Er ist betroffen, und lebt diesen Moment zusammen mit anderen Betroffenen. Versuchen wir, den Text des Evangeliums genau zu verfolgen:

.

«Jesus liebte ihn sehr (Agapan = mit Barmherzigkeit geliebt) zu Marta, zu seiner Schwester [Maria] und zu Lazarus. Marta dann, als er wusste, dass Jesus kommen würde, ging ihm entgegen; Maria dagegen saß im Haus. Martha sagte zu Jesus: «Lord, wenn Sie hier gewesen, mein Bruder wäre nicht gestorben! Aber selbst jetzt weiß ich, was auch immer Sie von Gott verlangen werden, Gott wird dir ". Jesus sagte es ihr: "Dein Bruder wird wieder auferstehen". Marta antwortete ihm: "Ich weiß, dass er am letzten Tag wieder aufstehen wird.". Jesus sagte es ihr: «Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer glaubt an mich, selbst wenn es stirbt, werden leben; wer lebt und an mich glaubt, wird nicht für immer sterben. Du glaubst das?». Sie antwortete ihm: "Jawohl, O Herr, Ich glaube du bist der Christus, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen muss " (= peepisteuka, Das griechische Verb drückt einen starken Glaubenssprung aus) Dann sah Jesus sie weinen und die Juden, die mit ihr gekommen waren, auch weinen, er war tief bewegt (embryonale Masten = wütend werden), er war verärgert und sagte: "Wo hast du es hingelegt??”. Sie sagten ihm: "Mann, komm und sieh!”. Jesus brach in Tränen aus. Dann sagten die Juden: „Sehen Sie, wie sie ihn liebte!”. Nach dem Platzieren des Steins, in den Lazarus gelegt worden war, Dann hob Jesus die Augen und sagte:: "Vati, Danke, dass du mir zugehört hast. Ich wusste, dass du mir immer zuhörst, aber ich sagte es für die Leute um mich herum, damit sie glauben, dass du mich geschickt hast ". E, sagte, dies, schrie er laut: "Lazarus, Komm nach draußen!”. Der Tote kam heraus, mit seinen Füßen und Händen in Bandagen gewickelt, und das Gesicht mit einem Leichentuch bedeckt. Jesus sagte zu ihnen:: "Binde es los und lass es los" "[17].

.

Versuchen wir, den Text analytisch zu lesen. in Vers 5 Wir sehen zuallererst, dass Jesus die Handlung von ausführtAgapan Das heißt, er liebte Marta sehr, Maria und Lazzaro. agapao ist das griechische Verb, von dem es kommt Agape, dass wir genau mit Barmherzigkeit übersetzen. Also liebte er sie mit Barmherzigkeit. Auch zu den Versen 20 – 27 Jesus wird von Martha zurechtgewiesen, später auch von Maria, zum Zeitpunkt des Todes von Lazarus nicht anwesend gewesen zu sein. Er bekommt von ihnen einen Akt des Glaubens an das ewige Leben, der durch Seine Gegenwart geschieht: die Gegenwart Jesu, Sohn Gottes in der Welt. Anschließend (vgl.. V.33) als er später von Lazarus 'Tod erfährt, Jesus ist bewegt: Er hat eine wütende Bewegung der Leidenschaft (das griechische Verb auch embryonale Masten), der Abneigung gegen den Tod, die eine der Auswirkungen der Erbsünde ist, die wiederum vom Teufel erzeugt wird. Jesus selbst, damit, drückt Abneigung und Feindseligkeit gegenüber dem Tod aus. Die Verse kommentieren 41 – 42, der Exegete Brown schreibt:

.

"Durch die Ausübung der Kraft Jesu, Welches ist die Kraft des Vaters, Sie werden den Vater kennen und so das Leben selbst empfangen. Jesus wird nichts für sich selbst bekommen, Er möchte nur, dass seine Zuhörer den Vater kennen, der ihn gesandt hat. [...] Das Entscheidende ist, dass Jesus physisches Leben als Zeichen seiner Kraft gab, ewiges Leben auf dieser Erde zu geben, und als Versprechen, dass er am letzten Tag die Toten auferwecken wird. "[18].

.

Marsch, Maria und Lazzaro sind betroffen. Jesus lässt ihn entdecken, Recht in Bedrängnis, eine wahre und reale Beziehung zu Gott. Das Leiden wird dann zu einem der möglichen "Orte", an denen man der Liebe des Herrn wirklich begegnen und Trost daraus ziehen kann. Wie Gott es mit Hiob tat und wie jetzt Jesus mit Lazarus. Effektiv, das Leid, es kann ein Gefühl der Isolation erzeugen: wie wir bisher gesehen haben, das Leiden, wenn es einerseits eine Erfahrung ist, Auf der anderen Seite ist es gleichzeitig eine einsame Erfahrung, von Gott dem Individuum und nur dem Individuum erlaubt. Indirekt betrifft es auch Verwandte, die Freunde und Nachbarn des Betroffenen, aber es ist in erster Linie für die einzelne Person. Diese Betroffenen sind zeitlich und räumlich nicht so weit von unserem Leben entfernt.

.

Auch wir können barmherzig sein und zeige den Betroffenen Gottes Liebe. Wir können die Freude und Vitalität Jesu durch unsere leidenden Brüder ausdrücken und kommunizieren? Durch die Ausübung materieller und körperlicher Werke der Barmherzigkeit ist es möglich, das biblische Gefühl des Trostes auszudrücken. Hier liegt der Zusammenhang zwischen Trost und Brüderlichkeit: zu wissen, wie man in jemandes Drama eintritt und es unterstützt. Um wirklich mit Brüdern durch die Barmherzigkeit / Agape Gottes für den anderen zusammen zu sein. Leben, um den Betroffenen zu helfen, bedeutet, sie zu unterstützen. Als Unterstützung gibt es drei Abweichungen, die unbedingt vermieden werden müssen:

.

ein) Mitleid mit dem Betroffenen. Das heißt, es besteht die Gefahr einer Viktimisierung. Durch diese Dynamik, Die Person bleibt in ihrem eigenen Schmerz stecken und schließt sich in einen Narzissmus ein, der sie daran hindert, besser zu werden [19].

b) Die narkotische Wirkung. Das heißt, der Versuch, den Schmerz loszuwerden, indem man das Gewissen darauf legt. Die Person wird daher von der Gesellschaft dazu gedrängt, so zu leben, als ob kein Schmerz existiert. Dies führt zu Oberflächlichkeit, Das ist gefährlich, weil es das Problem der Schmerzen verschiebt und es verschlimmert[20]. In der Tat bedeutet das Entkommen aus einem Problem, es zu verschlimmern.

c) Bitten Sie die Betroffenen, zu sehen, wer schlechter dran ist als er: Es gibt nichts Schlimmeres, als wie eine Serie-A-Rangliste zu existieren und zu sagen, wer besser und wer schlechter dran ist. Es macht keinen Sinn, jemanden zu trösten, indem man sagt: "Es gibt diejenigen, denen es schlechter geht als Ihnen.", du musst in Ordnung sein " [21].

.

Mal sehen', Zu dieser Zeit, das Werk der Barmherzigkeit die Betroffenen zu trösten, woraus es wirklich besteht. Die Worte des Presbyter Fabio Rosini, der schreibt, werden uns helfen:

.

Körperliche Schmerzen können hart sein, aber wenn es einen Grund gibt, wird es unterstützt, Das Herz ist ruhig; wenn jedoch, Der Schmerz ist ohne Erklärung und wird dann unerträglich. Gebrechen braucht ein Wort, um es zu füllen, diese Adresse Sie, ein Hinweis, der das Verständnis lenkt " [22]

.

Das gleiche Wort Trost (auf Hebräisch Nacham), biblisch wird es mit den Verben zur Ruhe gebracht, Stop, Ruhe finden oder sogar Zuflucht geben[23]. Dies ist, was wir gerade gesehen haben, wie Jesus mit Lazarus 'betroffenen Verwandten tat. Eine Person zu befrieden bedeutet, ihr das Wort der Fülle zu geben, des Verstehens, spüre, dass ihm der Schmerz gestohlen zu haben scheint.

.

"Wer die konsularische Handlung ausführt, kann sich neben den Leidenden stellen, indem er ihm zeigt, was er nicht sehen kann, und ihm erlaubt, sein Herz zu öffnen, der Look, der Geist zu einer anderen Perspektive, eine integrale Tiefe, die Vollständigkeit gibt "[24].

.

In gewissem Sinne sind alle Christen aufgerufen, sich zu trösten, Denken Sie daran, dass sie aufgerufen sind, diese Vollständigkeit zu geben. Das ist also der Ruf, diejenigen zu sein, die sich daran erinnern, dass Gott vor allem Hoffnung auf Leiden ist. Erinnern Sie die Welt und die heutige Kultur daran, dass das Hoffen eine typisch menschliche Handlung ist, aber gleichzeitig erhöhen: weil es selbst den schlimmsten Betroffenen erlaubt, sich über ihren Schmerz zu erheben. Wie Fabio Rosini immer schreibt, konsularische, Hoffnung geben heißt im Grunde, mache einen Akt der Barmherzigkeit, der "die Ewigkeit gegenwärtig macht, das offenbart das Gesicht Gottes in Schmerz "[25]. Dies wird es uns auch ermöglichen, zunächst einmal wieder zu hoffen. Und Hoffnung ist eine typisch christliche Handlung. Mehr, zu hoffen ist der typisch katholische Akt! Weil der Gläubige derjenige ist, der alles Vertrauen in Jesus gesetzt hat. Und genau wie Martha und Maria, er drückt seine Hoffnung laut vor Schmerz aus. Denken Sie immer daran, während Sie Sandwiches für die Armen vorbereiten, während Sie die Wirbelsäulentrage vorbereiten, während Sie die Katastrophenschutzeinrichtungen neu ordnen. Hoffen bedeutet zuallererst, die Erwartung eines Gottes zu entfachen, der das ungemein gute absolute Gute ist.

.

Jeder von uns kann ein Träger der Hoffnung sein, Träger der Freude auch für die Betroffenen der ärmsten Viertel, für den Betroffenen aufgrund von Trauer oder Depression, oder genau einer Behinderung. Hier ist das also, indem diese Überlegungen mit Behinderung in Verbindung gebracht werden, Wir werden sagen, dass auch die Person mit Behinderungen, trotz seiner Leiden und körperlichen Schmerzen, Er ist zu einem Weg der Freude und Heiligung berufen. Es gibt immer eine höhere Ebene, auf die Gott der Vater weist, wie er die Leiden Jesu der Passion leitete, zur Freude der Auferstehung. Auch wir werden zur Freude des Trostes versetzt. Denn wann werden wir einen Betroffenen trösten?, Dadurch werden wir die Freude unseres Lebens wirklich entdecken. Unser ganzes Leben wird wissen, wie wir die Gegenwart eines trinitarischen Gottes wiederentdecken können, Wer ist bei uns auch unter Schmerzen. Es ist durch Lieben, wer betroffen ist, ihn diese Lebensfreude wiederentdecken lassen, zusammen mit dem Dichter Giacomo Leopardi können wir sagen: "Ich habe mich noch nie so lebendig wie liebevoll gefühlt." [26].

.

Roma, 4 November 2020

.

_______________

HINWEIS

[1] Der Leser kann für weitere Informationen konsultieren: g. An. Stella, Vielfältig - Der lange Kampf der Behinderten, um die Geschichte zu verändern, Solferino, 2019, Mailand.

[2] Pseudo-Apollodoro, Bücherei, III, 6, 7.

[3] An. Camilleri, Gespräche über Tiresia, Sellerio, Palermo, 2019.

[4] An. Camilleri, op.cit.

[5] Entlang dieser Linie steht M.. Schianchi, Geschichte der Behinderung - Von der Bestrafung der Götter bis zur Wohlfahrtskrise, Carocci, Roma, 2012, 40.

[6] Apollodoro, Griechische Mythen, von P. Schuhe, Übersetzen. bei M.G.. Ciani, Monadori, Mailand, 1996, 55.

[7] Odyssee X., 492 und folgende, Übersetzung von G.. Aurelio Privitera

[8] T.S.. Elliot, Ödland erwähnt in A.. Cammileri, Gespräche über Tiresia, 41 – 42. Überprüfen Sie die Seite erneut.

[9] Lukas 1, 26.

[10](J). Ratzinger, Elemente der fundamentalen Theologie, Morcelliana, Brescia, 69.

[11] S. Pinto, Die Geheimnisse der Weisheit, Einführung in die Weisheit und die poetischen Bücher , St. Paul, Cinisello Balsamo, 2013, 21 – 23.

[12] Brief von M., ein Selbstmord in seinen Dreißigern, entnommen aus http://messaggeroveneto.gelocal.it/udine/cronaca/2017/02/07/news/non-posso-passare-il-tempo-a-cercare-di-sopravvivere-1.14839837 letzter Zugriff 10/01/20 Stunden 18.07.

[13] Sehen. http://www.huffingtonpost.it/2017/02/28/fidanzata-dj-fabo-vorrei-notte-non-finisse_n_15055120.html Letzter Zugriff 23 Marsch 2017 Stunden 16.43).

[14] https://www.repubblica.it/cronaca/2019/09/25/news/consulta_cappato_dj_fabo_sentenza-236870232/ Letzter Zugriff 10/01/10 Stunden 18.16.

[15]An. D’AVENIA, Die Kunst, zerbrechlich zu sein, 2016, 147.

[16] MT 5,4

[17] Evangelium nach Johannes, Kapitel 11.

[18] R. E. Braun, Johann, 2014, PP 567 – 568

[19] Fabio ROSINI, Nur Liebe schafft, 2016, P. 121.

[20] Am gleichen Ort.

[21] Fabio ROSINI, an,zit, P. 122.

[22] Fabio ROSINI, P. 120.

[23] Fabio ROSINI, P. 127.

[24] Fabio ROSINI p. 129.

[25] Fabio ROSINI, P. 129.

[26] (Zibaldon 1819 – 1820.)

.

.

Mitarbeiter Blog

Pater Gabriele

.

.

Besuchen Sie die Seiten unserer Buchhandlung WHO und unterstützen Sie unsere Ausgaben, indem Sie unsere Bücher kaufen und verteilen.

.

Nachrichten aus der Dominikanische Provinz Roman: besuchen Sie die offizielle Website der Dominikaner, WHO

.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:









oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

..

.

.