Von Gino Strada zu Karl Rahners heimtückischer und nebulöser Weg über die Theorie der “anonymen Christen”

- Kirche Nachrichten -

VON GINO STRADA ZUR heimtückischen und nebulösen Straße von KARL RAHNER ÜBER DIE THEORIE DER "ANONYMEN CHRISTEN"

il concetto dei “cristiani anonimi” è fallimentare e può servire da alibi, dh wie eine warme Decke, aber mehr nicht. Ich würde lieber rezensieren, als der theologischen Studie würdig das Konzept von San Giustino del Sperma-Logos, die Saat der Wahrheit, die auch in anderen Religionen und Kulturen zu finden ist, die aber immer ihren Grund hat, in Christus zu sein und eine Reise der Erkenntnis über ihn im Glauben vorbereiten.

.

Autor
Ivano Liguori, ofm. Capp.

.

.

PDF-Format Artikel drucken

 

.

.

.

.

emotionale Seligsprechung a “heiße Leiche”

Kapitän komm zurück dass unsere eigenen Leser uns durch ihre Fragen zu Artikeln inspirieren. Dies geschah kürzlich durch die Frage eines Lesers zu dem Artikel, den ich gewidmet habe zum Tod von Doktor Gino Strada.

.

Liebe Väter.

Während er zugibt, dass er die Ereignisse und die Geschichte von Gino Strada . nicht vollständig kennt, Ich wollte fragen: er konnte nicht Teil der von Karl Rahner theoretisierten Gruppe "anonymer Christen" sein? in anderen Worten gesagt, die berühmte Passage aus dem Evangelium von «Ich war hungrig», und du hast mich gefüttert". Es geht davon aus, wer füttert, trinken, etc.. muss unbedingt an Christus glauben? Ich verstehe, dass es ein komplexes und kontroverses Thema ist, jedoch, in meiner bescheidenen Meinung nach, Rahners Intuition über anonyme Christen ist nicht ganz abzulehnen. Ansonsten sollte daraus geschlossen werden, dass Gutes getan wird, Gutes tun, ist das ausschließliche Vorrecht der Gläubigen, Aber wir alle wissen, dass das nicht der Fall ist. Ich kenne Gläubige (wenigstens, also definieren sie sich selbst) alle Rosenkränze und Heiligen Messen, aber ganz ohne brüderliche Nächstenliebe. Um das Evangelium zu zitieren: "Nicht wer sagt: Lord! Lord! Er wird das Himmelreich betreten".

Andrea

.

Diese Frage es bietet mir die Möglichkeit, die Sache noch besser zu klären. "Anonymes Christentum" ist zunächst Karl Rahners Theorie eines dem Relativismus gefährlich nahestehenden Gnadenbegriffs. Es ist ein Glaube, der dich an jede spirituelle Erfahrung glauben lassen kann, jede Emotionalität, jede philanthropische Aktion, jede religiöse Erfahrung verbirgt ein Zeichen des Christentums und der Erlösung. In der pastoralen Erfahrung, die wir Priester jeden Tag erleben, dieses Konzept kann wie folgt übersetzt werden:

.

«Auch wenn ich nicht zur Messe gehe, ich gestehe nicht, Ich bete nicht, Es reicht aus, gute Arbeit zu leisten und niemanden zu hassen, um okay zu sein.".

.

Oder, für die offenen Atheisten, Ungläubige oder einfach verwirrt hört sich die Frage so an:

.

«Ich tue mehr Gutes als viele Christen, die urteilen [...] man muss kein Christ sein, um den Nächsten zu lieben und Gutes zu tun [...] Ich respektiere alle, ich toleriere alle, Ich bin aus Liebe zu allen und ich bin christlicher als diejenigen, die Oblaten essen.".

.

Im Zentrum dieser Denkweise es gibt einen intimen Glaubensbegriff, wer liebt aber ohne kompromisse, glaubt aber ohne Partei zu ergreifen, es handelt, aber ohne Stellung zu nehmen. Im Heiligen Evangelium, stattdessen, wir finden diese Wörter:

.

"Gottes Werk ist dies: glaube an den, den er gesandt hat" [Finden Sie unter. GV 6, 29].

.

Dies ist eine Stelle ganz anders, der dich dazu führt, Christus den Vorrang über deine gesamte Existenz zu geben und ihn als den einzigen Retter anzuerkennen [Finden Sie unter. Dichiarazione Herr Jesus], Als Start, Zentrum und Ziel unseres gesamten Humanismus, sicherlich nicht einer von vielen, die in die Vitrine der Götter der verschiedenen Glaubensrichtungen gestellt werden, weil Christus das Ganze ist, der einzige Weg, Wahrheit und das Leben [Finden Sie unter. GV 14, 6]. Christus zu glauben und anzunehmen bedeutet auch so zu handeln, wie er in der Liebe zum Feind bis hin zur völligen Hingabe seiner eigenen Person gehandelt hat. Der selige Apostel Paulus sagt im Römerbrief::

.

«[...] als wir noch Sünder waren, Christus ist für die Bösen gestorben“ [Finden Sie unter. RM 5,8].

.

Wörter, die äquivalent zu sagen sind: Christus hat mich geliebt, als ich still war, nicht liebenswert aber gottlos, von Gott getrennt. Der Prüfstand, Das ist es, Es ist die Liebe zum Feind, die mich dazu bringt, mein Leben zu opfern. Es ist klar,, dies kann nur mit der Gnade des Heiligen Geistes und mit einem freien und uneigennützigen Herzen getan werden.

.

Meiner Meinung nach ist das Konzept der "anonymen Christen" ein Fehlschlag und kann als Alibi dienen, dh wie eine warme Decke, aber mehr nicht. Ich würde lieber rezensieren, als der theologischen Studie würdig das Konzept von San Giustino del Sperma-Logos, die Saat der Wahrheit, die auch in anderen Religionen und Kulturen zu finden ist, die aber immer ihren Grund hat, in Christus zu sein und eine Reise der Erkenntnis über ihn im Glauben vorbereiten.

.

Ganz klar zu diesem Thema die Pastoralverfassung des Zweiten Vatikanischen Konzils:

.

«[...] die rettende Wirkung von Jesus Christus, und mit seinem Geist, wenn estende, jenseits der sichtbaren Grenzen der Kirche, die ganze Menschheit. Parlando von mistero pasquale, in der Christus auch jetzt ordnet sich leben Weise im Geist der Gläubige und gibt ihm die Hoffnung auf die Auferstehung, Der Rat erklärt,: "Dies gilt nicht nur für Christen, sondern auch für alle Menschen guten Willens, in deren Herzen die Gnade unsichtbar aktiv. Denn da Christus für alle gestorben, und da die ultimative Berufung des Menschen ist in der Tat ein, der göttliche, müssen wir halten, dass der Heilige Geist allen die Möglichkeit, in Kontakt zu kommen, in der Weise, dass Gott weiß,, Pascha-Mysterium " [Finden Sie unter. Die Freude und der Hoffnung, n. 22].

.

Die Aussage Unser Leben?, über nichtchristliche Religionen sagt er:

.

„Die katholische Kirche lehnt nichts von dem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist“. Es berücksichtigt diese Handlungs- und Lebensweisen mit aufrichtigem Respekt, diese Vorschriften und Lehren, die, obwohl sie sich in vielerlei Hinsicht von dem unterscheiden, was sie glaubt und vorschlägt, dennoch spiegeln sie nicht selten einen Strahl jener Wahrheit wider, die alle Menschen erleuchtet. Es kündigt jedoch an, und muss bekannt gegeben werden, der Christus, der „weg“ ist, Wahrheit und Leben“ [GV 14,6], in der die Menschen die Fülle des Ordenslebens finden müssen und in der Gott alles mit sich versöhnt hat [Finden Sie unter. 2 Farbe 5,18-19].

.

Obwohl dieser Text klar ist, Leider gibt es in der katholischen Welt einige Randgruppen, die dem Konzil selbst vorwerfen, "offen für Relativismus" zu sein. (!?). An diese Hüter einer nicht näher bezeichneten "Tradition", es würde ausreichen, sich daran zu erinnern, was er geschrieben hat, ein Jahrhundert voraus, ein Papst, der über jeden möglichen Verdacht erhaben ist, um genau zu sein, der selige Pius IX:

.

"Euch ist es bekannt, dass Personen, die Unwissenheit unbesiegbar weiß nicht, unsere Religion, aber sie kennen das Naturgesetz und seine Gebote von Gott, die in die Herzen aller eingraviert sind und sind bereit, Gott zu gehorchen und ein ehrliches Leben zu führen, diese mit Hilfe von Licht und die göttliche Gnade das ewige Leben zu erlangen; weil Gott, was sieht, prüft und kennt die Köpfe, Gemüter, Denken, die Bestimmungen aller, auf Grund seiner höchsten Güte und Milde kann unmöglich vermeiden Sie die ewige Strafe jedermann schuldig freiwilliger Störung "nicht bestraft werden [Enzyklika Wie viel Schmerz conficiamur, 10 August 1863].

.

Es gibt noch viel mehr hinzuzufügen, aber zu diesem Thema schrieb er ausführlich und ausführlich Pater Ariel S. Levi di Gualdo in einem seiner November-Artikel 2014, wo es zuerst den Begriff von . klärt gewöhnliche Mittel und außergewöhnliche Mittel Heils, gerade um gewisse Rahnersche Nebel zu zerstreuen. Es verdient es zu lesen.

.

Was den berühmten eschatologischen Diskurs angeht die wir im Matthäus-Kapitel finden 25, es besteht aus drei Gleichnissen, die zusammen gelesen werden müssen, um sie zu verstehen, sonst besteht die Gefahr, dass der heilige Text sagt, was er nicht bedeutet. Die berühmte Urteilspassage [Finden Sie unter. MT 25,31-46] in denen diejenigen belohnt werden, die Gott nicht kennen; und dennoch, sie tun Werke der Barmherzigkeit. In diesem Fall bezieht sich der Hinweis auf die Heiden, denen die Offenbarung noch nicht präsentiert wurde, an diejenigen, die einer natürlichen Moral folgen, ohne das Problem Gottes zu fragen, oder ihn auf unschuldige Weise ignorieren, weil sie die Ankündigung nicht erhalten haben, deshalb wissen sie es nicht und lehnen es daher nicht ab. Fälle wie diese gab es in den Tagen der frühen Kirche zahlreich. Heute, dieser Diskurs kann nicht mehr gestellt werden, für alle wurde Christus angekündigt und jeder hatte die Möglichkeit, ihn anzunehmen oder abzulehnen. Wenn ich es annehme, werde ich die empfangenen Talente, die von Gott sind und die dazu dienen, gut nutzen, damit ich ihn besser kenne und voll und ganz an ihm genieße [Finden Sie unter. MT 25,14-30]; wenn ich es ablehne, mag ich törichte Jungfrauen [Finden Sie unter. MT 25, 1-13] die ihren Glauben schlafen und sterben ließen, ohne die Zeit zu erkennen, als der Bräutigam sich ihnen präsentierte.

.

Diese drei Gleichnisse beziehen sich historisch auf drei Kategorien von Menschen: die alten Juden, Christen und Heiden. Als Letztes, Gut oder Liebe ist nichts für Gläubige, sondern heroische Liebe, die Leben schenkt, ja, ansonsten wäre das Beispiel des hl. Maximilian Kolbe nicht sinnvoll. Er, der sich für einen Familienvater geopfert hat, der in dem Konzentrationslager Auschwitz von mehreren "anonymen Christen" und guten Menschen umgeben gewesen sein muss, aber keiner von ihnen tauchte auf, um ihn zu retten, außer einem Franziskanermönch, der für Christus gehandelt hat, mit Christus und in Christus. Und das spricht Bände über den Unterschied zwischen Philanthropie und dem großen Charisma der Nächstenliebe.

.

Laconi, 19 August 2021

.

.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sichere System PayPal:









oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118

CODICE SWIFT: BAPPIT21D21
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung:

isoladipatmos@gmail.com

.

.

.

 

.

.

.

 

Über Vater Ivano

Ivano Liguori Dell'Ordine dei Frati Minori Cappuccini Presbitero e Teologo ( Klicken Sie auf den Namen, um alle Artikel zu lesen )

3 thoughts on "Von Gino Strada zu Karl Rahners heimtückischer und nebulöser Weg über die Theorie der “anonymen Christen”

  1. Reverend Father IVANO
    vorrei domandarle è vero che
    la dichiarazione conciliare Nostra Aetate fu scritta da un certo BAUM Gregory chi era ?il pensiero di Rahner è eretico?è vero che al concilio vaticano 2 ci furono teologi appartenenti alla nouvelle theologie condannata da papa PIO XII? i documenti del concilio godono dell infallibilità ?danke

  2. Nichtjuden p. Ivano,
    non credo che dovremo aspettare a lungo prima che ci venga detto che le verginisaggedella parabola in realtà erano delle rigide senza cuore, altrimenti avrebbero condiviso con le altre, un tempo definitestolte” (con un marchio infamante, ein Pulver’ als “prodigoaffibbiato al fratello minore della parabola oggi finalmente rivista e correttamente rubricata come quella dei due fratelli), avrebbero condiviso, Ich sagte,, il loro olio e avrebbero tutte insieme, inclusivanente, aspettato lo Sposo.
    E se poi l’olio non fosse stato sufficiente per l’attesa, Geduld, ciò che davvero conta è il gesto di misericordia compiuto.
    P. S.
    Über “anonymen Christen” ho sempre pensato che il commento più efficace sia l’appendice diCorduladi U. H. Balthasar

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.