Im Wohnzimmer des voreingenommenen Fabio Fazio bestätigt sich Erzbischof Vincenzo Paglia als Don Abbondios idiotischer Bruder

- Kirche Nachrichten -

IM WOHNZIMMER VON FABIO FAZIO BESTÄTIGT DER ARCHBISCHOF VINCENZO PAGLIA SEINEN IDIOTENBRUDER VON DON ABBONDIO

.

Der Heilige Vater Franziskus sagte wirklich den Satz "Wer bin ich, um einen Schwulen zu beurteilen" so, wie es Erzbischof Vincenzo Paglia beabsichtigt, nicht wie der Präsident der Päpstlichen Akademie des Lebens sprechen, aber wie jeder Nichi Vendola?

.

Autor
Ariel S. Levi Gualdo

.

.

PDF-Format Artikel drucken

 

.

.

.

satirische Darstellung von die Verlobten

Er Prof. Luigi Manconi und S.E.. Mons. Vincenzo Paglia Sie haben das Buch der Presse vorgelegt Der Sinn des Lebens. Dialog zwischen einem Ordensmann und einem kleinen Gläubigen. Die 18 April waren die beiden Autoren zu Gast im Wohnzimmer des voreingenommenen Fabio Fazio, ausgezeichnete Kriegsmaschine der Linken Radical chic.

.

Fabio Fazio ist wirklich zart wenn er naiv lächelt, vorgeben, Verlegenheiten und Errötungen, die eines Mädchens in ihrer ersten Menstruation würdig sind, während Luciana Littizzetto, wild wie eine hungrige Hyäne, es zerreißt die katholische Kirche und das christliche Gefühl mit Spott. Beide - natürlich - schützten sich hinter dem Finger des Rechts auf Satire: schüchternes Mädchen und hungrige Hyäne.

.

Dialog mit ungläubigen Gelehrten es kann sehr wichtig und konstruktiv sein. ursprünglich, Vincenzo Paglia, fängt nicht schlecht an, Nach den ersten Takten beginnt er sich jedoch zu verlaufen, und dann schnell verloren gehen, vollständig. Aus diesem trostlosen Fernsehmoderator taucht ein Thema auf, das versucht, den Gesprächspartner auf wirklich entmutigende Weise zu treffen, in konkreten Tatsachen zeigen, dass sie Angst haben, genau die Dinge zu sagen, die gesagt werden sollten. Beispiel: vor einem Einspruch wie "Im Falle einer schweren Krankheit die letzte Entscheidung, ob zu sterben oder zu leben, es muss meins sein ", der Erzbischofspräsident von Päpstliche Akademie für das Leben, kann nicht antworten: "Wichtig ist, dass der Patient nicht allein gelassen wird". Es ist eine Aussage, die einer romantischen Nonne würdig ist, die überzeugt ist, die Tragödien von Leben und Tod zu lösen, indem sie die Hand der Sterbenden streichelt. Etwas anderes wäre die zu stellende Frage gewesen, aber Vincenzo Paglia entging ihm, ohne eine grundlegende Frage zu beantworten: Ein Patient kann den Staat bitten, getötet zu werden, ohne dass ihm jemand Hoffnung geben kann, nur weil er es beschlossen hat?

.

Die Realität ist, dass Vincenzo Paglia ein begrenzter kleiner Mann ist nicht in der Lage, Dialoge dieser Art zu behandeln, umso mehr zu einer Live-Fernsehsendung. Sein schwerwiegender Fehler besteht darin, dass es dazu neigt, das Wesen des katholischen Glaubens und der katholischen Moral übermäßig zu verzerren, um denjenigen zu begegnen, die das Recht beanspruchen, den katholischen Glauben und die katholische Moral nicht im geringsten zu berücksichtigen. Wir können, in der Tat müssen wir mit allen in Dialog treten, aber immer feste Punkte behalten, denn wenn es in einigen Fällen gut ist, sich in anderen abzuheben, müssen wir uns distanzieren und uns von bestimmten Gesprächspartnern trennen, die versuchen, dem Leben Ideen aufzuzwingen, Ethik und Moral, die für den katholischen Glauben und das katholische Gefühl völlig inakzeptabel sind.

.

Ich versuche mit einem Beispiel alles besser zu klären: in 2000, als er da rauskam Erklärung Dominus Iesus in dem das ausschließliche Konzept der rettenden Einzigartigkeit Christi Gottes bekräftigt wird, bei einem Porta a Porta Regie führte Bruno Vespa auf dem First Rai Channel, Der dominikanische Theologe Daniel Ols wurde eingeladen. Der damalige Präsident der italienischen jüdischen Gemeinden war im Studio anwesend, Tullia Zevi, die schon wenig und schlecht über jüdische Kultur und Theologie wussten, geschweige denn der katholische. Trotz seiner Kontroverse behauptete er, dass diese Erklärung seiner Meinung nach "einen großen Schritt zurück in die Zeit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil" darstelle. (!?). Die dominikanische Theologin wurde belebt und erzählte es ihr auf trockene und entschlossene Weise: "Frau, es tut mir leid, aber ich kann die Grundlagen meines Glaubens nicht verkaufen und herabsetzen, um ihr zu gefallen ".

.

Der Stil dieses dominikanischen Meisters, Französisch von Geburt und Familie aber in der Tat römischer als die Römer, Er war ein leuchtendes Modell für mich als ich mich Jahre später befand, als Priester und Theologe, über Themen zu sprechen, die in a nicht besonders einfach zu behandeln sind Parterre während einer Live-Übertragung, mit sehr kurzen Reaktionszeiten und der Anwesenheit spezialisierter Gesprächspartner, um den Diskurs abzulenken und zu verhindern, dass mit denen gesprochen wird, die es wagten, Themen anzusprechen, die von der Diktatur der politisch Korrekten als inakzeptabel angesehen wurden.

.

Irgendwann wirft Fabio Fazio Luigi Manconi diese appetitliche Frage zu:

.

«[...] es gibt auch die individuelle Wahl der Sphäre der Sexualität, Es ist ein Thema, das sehr klar behandelt wird. Auch hier, Ich glaube nicht, dass Sie durch sexuelle Orientierung voll und ganz einverstanden sind. ".

.

Der Gelehrte antwortet umgehend:

.

«[...] Es muss gesagt werden, dass die katholische Kirche, kirchliche Seelsorge, Dank auch an Papst Franziskus hat er enorme Fortschritte gemacht. Und doch bestätigt der Katechismus der katholischen Kirche, dass Homosexualität Ausdruck einer sexuellen Störung ist. Dann, Die große Offenheit der Kirche gegenüber Homosexuellen birgt im Wesentlichen die Gefahr, ein ernstes Missverständnis zu vervollkommnen, Das heißt, im Grunde begrüße ich Homosexuelle, solange sie nicht homosexuell handeln, Das heißt, ich begrüße Homosexuelle nur, wenn sie Keuschheit üben ... das heißt, Was dabei herauskommt, ist nicht nur eine rechtliche Frage. Gleichgeschlechtliche Ehe, sich verstehen, es ist eine Frage der Substanz und betrifft das Konzept von Liebe und Vergnügen, das ist der sehr faszinierende Knoten ... ".

.

Pass gut auf: ein paar Worte Luigi Manconi führt ein Werk der totalen zerstörerischen Verwüstung durch, das die Moral von der Seelsorge und die Kirche vom Papst trennt. Einerseits lobt und erhöht er den amtierenden Papst, andererseits greift er den Katechismus an, den er in Wirklichkeit als undenkbar darstellt. Fabio Fazio verweilt nicht und greift in eine Reihe von Aussagen ein, die als Fragen getarnt sind:

.

"Echte Entfernungen, jedoch nicht überwindbar, ich denke,, aus jeder Sicht. Und das konnte nur so sein. Angenommen, die Pfade, die zur Verkürzung dieser Entfernungen verwendet werden, sind Pfade, die markieren, um es richtig zu machen, das Zittern der Angst, in dem Sinne, dass es in keiner Weise einfache Entscheidungen gibt und es in keiner Weise einfache Positionen gibt. Aber, Monsignore, Ich denke, ich kann sagen, dass das Thema Selbstbestimmung von grundlegender Bedeutung ist, Das heißt, die Positionen gehen auseinander, wenn es darum geht, über Themen wie Sterbehilfe zu sprechen, sexuelle Orientierungen, Abtreibung, in dem genau das ins Spiel kommt, was wir Selbstbestimmung nennen ".

.

Zu diesem Zeitpunkt Vincenzo Paglia zeigt das Beste aus seiner Begrenzung, ein Beweis dafür, dass er die zerstörerischen Spaltungen von Luigi Manconi nicht einmal erfassen konnte, während der Interviewer darauf achtete, ihm einen Gift-Windbeutel zu packen, den der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben schluckt, ohne zu kauen, durch seine Antwort:

.

«Ich würde vorsichtig sein, um über dieses Thema der Selbstbestimmung nachzudenken, Das ist ein Wort, das auch mit Freiheit verbunden ist. Hier, hier ist der Knotenpunkt: aber wir, Wir sind wirklich absolut frei? Wir sind von anderen getrennt? Für mich ist das nicht so, wir sind alle vereint. Jede unserer Gesten ist immer eine soziale Geste, es erfordert immer eine Beziehung zum anderen und die Covid hat uns dies auf dramatische Weise gezeigt: Wir setzen die Masken auf, Wir haben eine Distanz, nicht nur um uns selbst zu verteidigen, sondern auch um andere zu verteidigen. In diesem Sinne sagte ich, in unserem Dialog mit Luigi, Diese Selbstbestimmung zur Freiheit ist offensichtlich, dass es ein Grundwert ist, Freiheit muss aber immer mit Brüderlichkeit und Gleichheit verbunden sein, wenn wir die Triade der Französischen Revolution wieder aufnehmen wollen. Und darin die Linie der Nächstenliebe, Solidarität, oder Papst Franziskus würde "von universeller Brüderlichkeit" sagen, Ich denke, es ist eine Linie, die wir an allen Fronten vollständig wieder aufnehmen müssen. ".

.

Eine solche Antwort ist schlimmer als die weiße Flagge aus den Gräben zu hissen, weil im Krieg, die Tat der Kapitulation, es hat seine eigene tiefe Würde, während die Prostitution derer, die sich den schlimmsten Launen des Kunden hingeben, ohne Freude zu empfinden und ohne bezahlt zu werden, Er hat keine Würde, da er es nicht einmal zum Vergnügen oder für Geld tut, aber nur aus reiner und unentgeltlicher Unterwürfigkeit, die auf die Befriedigung anderer abzielt. Diesen erfolglosen Dialog zu verstehen, der sich aus den Unfähigkeit und Grenzen von Vincenzo Paglia ergibt, es würde ausreichen, an das zu denken Quadrat von Opposti, oder logisch, von Michele Psello: Die entgegengesetzten Sätze werden erfüllt, wenn sie wollen, aber die widersprüchlichen sind es nicht. Deshalb war Vincenzo Paglia nicht in der Lage, einen solchen Dialog zu führen, nicht versäumen, in uns allen Verlegenheit zu erregen, Katholische Priester und Theologen, durch die Verwendung von Kategorien, die dem erfahrensten Freimaurer würdig sind, anstelle der Hirten in der Obhut der Seelen. Hier wird also die Dialektik erneut in den politischen Kampf und die Vernichtung des Gegners hineingezogen, etwas sehr klares für Professor Luigi Manconi, Unbekannt stattdessen für Erzbischof Vincenzo Paglia, der in ein ständiges Gurgeln von Gemeinplätzen und Pastoralismen dritten Ranges gerät, Ignorieren Sie sogar die Grundlagen jener philosophischen und theologischen Kategorien, die ein christliches Denken unterstützen sollten.

.

Nachdem ich dann das Pappidol der Französischen Revolution vergrößert hatte um die Ultra-Säkularisten um jeden Preis zu gefallen, markierte die Apotheose von Vincenzo Paglias objektiver Idiotie, die Prinzipien der Freiheit nicht kennen, Gleichheit und Brüderlichkeit sind die Grundlagen der christlichen Ethik, keine Erfindung der Aufklärung und noch viel weniger der Französischen Revolution, Das war das größte und gewalttätigste Blutbad der Moderne. Diese drei Evangeliumsgrundsätze wurden dann übernommen, verdreht und in antichristliche Elemente verwandelt, während das Blut in Flüssen unter den Guillotinen lief. Abschließend, Welche Geschichte hat Vincenzo Paglia studiert?, wenn er es studiert hat? Niemand hat ihm jemals gesagt, dass die Französische Revolution mit Robespierres Terrorperiode gipfelt, mit den unschuldigen verurteilt und getötet aufgrund einfacher Anschuldigungen, Vor allem aber war Napoleon Bonaparte die große Frucht, die sie hervorbrachte? Nur damit: Schneiden Sie den Kopf eines Königs ab, der mindestens aus einer tausend Jahre alten Linie stammte, Die Franzosen setzten die Krone des Kaisers auf einen kleinen korsischen Unteroffizier, wer hat es dann selbst in den Kopf gesetzt, so viel war arrogant. Diese, Sie sind die historischen Früchte der Französischen Revolution, Alles andere sind falsche Historiker und Legenden, die im 19. Jahrhundert von liberalen Aufklärern und Freimaurern am Tisch geschaffen wurden. Ich fürchte, der arme Vincenzo Paglia ignoriert das alles, auf die gleiche Weise, wie vielleicht die Person, die ihn in die heikle Rolle versetzt hat, die er innehat, ihn nicht kennt.

.

Nachdem ich ins Schwarze getroffen habe, Fabio Fazio übernimmt die Zügel, um den Esel zu führen und ihn schließlich dort zu binden, wo der Besitzer es will, so weitermachen:

.

«Natürlich wende ich mich an Monsignore Paglia und erweitere sie nur. Er findet nicht, dass - was Professor Manconi sagte - so zusammengefasst werden kann: Es hat immer ein Übermaß an Aufmerksamkeit gegeben, Längst, von der Kirche, in Bezug auf die Sexualität, dass ich das unterscheide, was Manconi dann in diesem Einwand perfekt zusammenfasste, wird effektiv durch die Realität der Tatsachen und durch die menschliche Natur überwunden?»

.

Jetzt wie ein Esel an den für ihn gewählten Pfahl gebunden, Vincenzo Paglia ist jetzt buchstäblich süchtig nach dem Wunsch, um jeden Preis und was auch immer es kostet, zu gefallen, bis eine Antwort gegeben wird, die verpackt zu sein scheint und dann aus dem Mund von kam Nichi Vendola:

.

«Lassen Sie uns zunächst in Ordnung gehen, Das Thema Ehe war immer klar, Die Ehe besteht zwischen einem Mann und einer Frau. Und dann, Dass es andere Lebensgemeinschaften anderer Art geben kann, ist offensichtlich, und was Papst Franziskus mit großer Klarheit sagte, reicht mir zum Thema Homosexualität: „Wer bin ich, um ihn zu beurteilen??". In diesem Sinne ist es also eine Dimension, die wiederhergestellt werden muss, und sicherlich muss jede Homophobie entschlossen bekämpft werden. Was die Frage betrifft, die sie gestellt hat, Wir wissen, dass die Beziehung zwischen der Kirche und der Sexualität niemals linear war, in der Tat ist es wahr, dass es manchmal eine Identifikation zwischen Sexualität und Sünde gab und umgekehrt, und dies hat viel Schaden gebracht […]»

.

Der Papst Franz I., der, wie ich mehrmals geschrieben und erklärt habe, kein Polyglot wie sein Oberster Vorgänger Johannes Paul II. ist und der die italienische Sprache nicht besonders gut beherrscht, aber wie anmaßend und hartnäckig wie wenige, besteht er darauf, mit Journalisten von der Stange zu sprechen, Auf jeden Fall sprach er ein tief und offensichtlich katholisches Konzept aus. Lass uns in Ordnung gehen, Zuerst begann er zu sagen: "Wenn eine Person schwul ist und den Herrn sucht und guten Willen hat" - diese Prämisse ist von nicht geringer Bedeutung - "wer bin ich", fährt der Papst fort, um ihn zu beurteilen?». Dann sagt er weiter: "Der Katechismus der katholischen Kirche sagt, dass diese Menschen nicht diskriminiert, sondern begrüßt werden dürfen.". Zu denen, denen dann die Nachricht nicht klar war, fügt hinzu: „Das Problem ist, dass diese Tendenzen nicht vorhanden sind, sie sind Brüder, Das Problem ist Lobbying [...]».

.

Das ist der ganze Satz ausgesprochen als Antwort auf den Reporter des Papstes Franziskus während eines seiner Rückflüge nach Rom. Seit Jahren das leider, nutzlos, in meinen Artikeln, Videokurse und Konferenzen, Ich erkläre, was der Papst mit diesem Satz wirklich gesagt hat: Vor allem die Begrüßung des Sünders, der Gott sucht, ist die Gründungsaufgabe der Kirche, das lehnt niemanden ab, beginnend mit homosexuellen Menschen. Zusätzlich zu, keiner von uns, Ausgehend vom Nachfolger des seligen Apostels Petrus kann er das Gewissen eines Mannes lesen und beurteilen, dass Gott allein lesen kann und, vor allem, Richter. Daher die offensichtliche Aussage konsequent und theologisch katholisch: "Wer bin ich, um zu beurteilen?». Mit dem Aufruf an die Lobbys zu folgen, was gleichbedeutend ist mit sagen: Das Problem ist, diese Tendenzen nicht zu haben, aber um sie auch durch den sozialen und politischen Aktivismus schwuler Lobbys zu führen. Das heißt: das Problem, für die Kirche, die den Sünder immer willkommen heißen muss, es hat diese Tendenzen nicht; Das Problem ist die Sünde, oder vielmehr die Lobbys, die Akzeptanz und Legitimation verlangen würden, nicht vom Sünder, aber die Sünde. Und die Kirche wird niemals in der Lage sein, die Sünde zu heiligen, nicht einmal, wenn alle Lobbys dieser Welt es beanspruchen und fordern.

.

Leider, der Satz "Wer bin ich zu beurteilen?"?» aus seinem artikulierten Kontext gerissen, landete auf den Bannern von Homosexuell Pride zwischen den Schreien verrückter Queers, die sich als Nonnen in Netzstrümpfen und Stöckelschuhen tarnen. Der Papst sagte dies also nicht so wie er, um eine andere Plakatwand aus zu zitieren Homosexuell Pride, wenn der heilige Augustinus Bischof und Doktor der Kirche sagt "Liebe und tue was du willst", Auf keinen Fall bedeutet er, dass ein Junge mit einem anderen Jungen, der hinter ihm arbeitet, auf alle viere kommen kann. Dieser schlecht extrapolierte augustinische Ausdruck, es wird in einen Kommentar zum ersten Brief des heiligen Johannes eingefügt, wobei, Liebe, es bedeutet sich anzupassen, durch menschliche Freiheit, unser Wille zu Gottes Willen. Dies bedeutet "lieben und tun, was Sie wollen", tue voll und ganz den Willen Gottes, Quelle der ewigen Liebe. Es bedeutet nicht, mit einem Jungen, der hinter dir und mit allem arbeitet, auf alle viere zu kommen Homosexuell Pride Lob "Liebe und mach was du willst".

.

Ich weigere mich, diese verwirrte Anthologie von Vincenzo Paglia zu kommentieren, in dem Maße, wie ich mich weigern würde, einen Pornofilm zu sehen und dann zu kommentieren. Letzteres ist mit einem Ausdruck des großen Philosophen und Theologen des 20. Jahrhunderts verbunden Cornelio Fabro, die bestimmte Themen wie z Porn-Theologen von Porn-Theologie. Hier, Vincenzo Paglia ist ein echter Pornokrat, wenn er behauptet:

.

«[…] Es ist wahr, dass es manchmal eine Identifikation zwischen Sexualität und Sünde gab und umgekehrt, und dies hat viel Schaden angerichtet. In Wirklichkeit zeichnet sich jedoch eine ruhigere Beziehung ab [...]».

.

Indem Sie dies angeben, entschuldigen Sie sich praktisch bei den Ultra-Säkularisten wenn die Kirche, Für eine lange Zeit, hat die Lust zu den sieben Todsünden gezählt. Auch dafür habe ich Ich weigere mich, die dummen und rücksichtslosen Worte dieses kleinen Mannes zu kommentieren, das ist sicher, ein Bischof und Arzt der Kirche wie Sant'Alfonso Maria de 'Liguori, gilt als der Vater der katholischen Moral, er hätte ihn buchstäblich verprügelt. da diese, am unteren Rand, Vincenzo Paglia hat es verdient: geschlagen werden wie die Kaufleute im Tempel.

.

Um die Wahrheit zu respektieren, müssen wir zum Schluss daran denken an alle Betroffenen von chronischer Anti-Bergoglismus dass Vincenzo Paglia der Heilige Vater wollte, dass er Bischof wird saint jetzt Johannes Paul II, mit Kardinal Camillo Ruini, dass diese Ernennung es unterstützte, indem er die frommen Vorschläge der Gemeinschaft von Sant'Egidio. All dies fand in der 2000, während derjenige, den einige zur Gewohnheit gemacht haben, als der größte Theologe des zwanzigsten Jahrhunderts zu bezeichnen, Er war Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Joseph Ratzinger, dann stieg er auf den heiligen Thron. Und unter dem Pontifikat von Benedikt XVI, Der gute Vincenzo Paglia gedieh acht Jahre lang, in der Diözese Terni-Narni-Amelia endlosen Schaden anrichten, wo übrigens hinterließ ein Defizit für zig Millionen Euro und a Fresko in der Domkirche Das scheint die Darstellung einer Orgie in einem Schwulenclub in Testaccio zu sein. Trotzdem ist es gut zu klären, dass der Papst Franz I., der auch Weisheit gab, außergewöhnlich bei der Auswahl der falschen Leute zu sein, Die Verantwortung für die Wahl von Vincenzo Paglia kann jedoch nicht zugeschrieben werden. Weil der Fehler ganz beim Heiligen Vater liegt saint jetzt und der größte Theologe des zwanzigsten Jahrhunderts, Benedetto XVI.

.

Von der Insel Patmos, 23 April 2021

.

.

KLICKEN SIE HIER, UM DAS VIDEO DES VOLLSTÄNDIGEN INTERVIEW ZU ÖFFNEN

.

.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Wir brauchen Sie, lesen Wer

Dank!

.

.

.

stellen

auf der Facebook-Seite von Edizioni L’Isola di Patmos, die Sie öffnen können, indem Sie auf das Logo unten klicken:

.

.

Besuchen Sie die Seiten unserer Buchhandlung Wer und unterstützen unsere Ausgaben zu kaufen und die Verbreitung unserer Bücher.

.

 

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:









oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ [email protected] ]

.

.

.

.

.

Über Vater Ariel

Ariel S. Levi di Gualdo Presbitero e Teologo ( Klicken Sie auf den Namen, um alle Artikel zu lesen )

5 thoughts on "Im Wohnzimmer des voreingenommenen Fabio Fazio bestätigt sich Erzbischof Vincenzo Paglia als Don Abbondios idiotischer Bruder

  1. Vater Ariel Caro,

    sicherlich haben Johannes Paul II. und Papst Benedikt zu Unrecht Mons vertraut. Stroh, das, wie Sie sagen, Sant'Egidio hinter sich hatte, und ich möchte sagen, wer weiß wer noch, aber Papst Franziskus hat es dort platziert und in der Päpstlichen Akademie aufbewahrt und nie Anzeichen dafür gegeben, dass er die Arbeit von Mons korrigieren will. Paglia und die Akademie, die er mit Mitarbeitern bevölkert hat, die wie er den Katholizismus offensichtlich wie immer für veraltet halten, weil ich nicht mehr glaube, dass Msgr. Stroh, wie die verschiedenen Ravasi, Galantino & (C). sind einfach “schwach”, “fragil” “beeindruckbar” vor den Mediensirenen, Ich glaube, sie sind Abtreiber, Sterbehilfe und lbgtq wie fast alle deutschen Bischöfe, Österreicher, Niederländer und Belgier. Und es scheint nicht, dass sich der Papst um all das kümmert, im Gegenteil, er sagte ausdrücklich, dass er sich keine Sorgen um ein mögliches Schisma mache, Das Problem ist das!

    Wir sind aufrichtig, Für den gegenwärtigen Papst ist es offensichtlich, dass Migranten und die Umwelt in seinem Pontifikat für ihn von zentraler Bedeutung sind, der Rest kommt später, Tatsächlich schrieb er Casarini eine SMS und bot dem lbgtq-Direktor einen Kuchen an, nicht mit den beiden armen Priestern, die beleidigt waren, weil sie es wagten, Abtreibung oder diese Armen zu kritisieren “homophobisch” – zwei oder drei Politiker – Journalisten, die es wagten, die Zan-Rechnung zu kritisieren.

    Pater Ariel, Sie haben vor langer Zeit gesagt, dass die Krise der Kirche für mich irreversibel ist und dass nicht einmal Jesus den Drift aufhalten kann, weil dies eine Verletzung des freien Willens wäre und wir uns am Vorabend des Jüngsten Gerichts befinden, Ich habe das falsch verstanden oder bestätigt?

    Vielen Dank für Ihre Antwort bereits

    1. Als Francis sagte, er habe keine Angst vor einem Schisma, er bezog sich nicht auf die deutschen oder belgischen Bischöfe, aber zu den sogenannten Traditionalisten, Eine Kategorie, die jetzt über die ursprüngliche Bedeutung hinausgeht und alle umfasst, die noch nie Papolater geworden sind. Alle seine Arbeiten als Papst scheinen diesen einzigen Zweck zu haben, besänftigen das Schisma der “Traditionalisten” so dass alle seine Kritiker in der Kirche ohne Exkommunikation auf sich allein gestellt sind.
      Tatsächlich, Das Schisma in der Kirche besteht seit mindestens einem Jahrhundert. Zunaechst, wie ein Karstfluss, es blieb unterirdisch bis zum Rat, dann in der Post herauskommen- Rat, bis zum Erfolg in der akrobatischsten und spektakulärsten Leistung, das der Wahl eines schismatischen Papstes. wir “Traditionalisten” wir müssen nichts tun, Sie haben alles getan.

  2. Ich frage mich und ich frage Sie, aber diese Monsignore, die so wichtige Rollen innehaben, Sie werden vom Heiligen Geist unterstützt oder sprechen, wie jeder Politiker, der beabsichtigt, für sein neuestes Buch zu werben ?

    1. Liebe Giancarlo,

      Die Unterstützung des Heiligen Geistes steht denen zur Verfügung, die den Glauben bewahren, nicht derjenige, der es verliert.

  3. Die ganze Schuld an die beiden und nichts an El Papa ? Brunnen, aber die Präsidentschaft der Akademie für das Leben, wer gab es ihm ?

Lassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

 Noch freie Zeichen

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.