Der deutsche Episkopat und eucharistische Interkommunion mit Protestanten. Peter wäscht seine Hände wie Pilatus: „Finden Sie eine einmütige Lösung unter euch“

- Neu -

Bischofs- deutsche und intercommunion Masse mit PROTESTANTEN. PETER WäSCHT HAND AS PILATO: „Finden Sie eine Lösung ZWISCHEN IHNEN UNANIMOUS“

.

Wenn die Bischöfe aus Deutschland, einstimmig waren sie die heilige Kommunion zu geben, um die Protestanten zu vereinbaren, Was wird morgen passieren, wenn eine andere Bischofskonferenz, einstimmig, entscheiden, in der Ehe gleichgeschlechtliche Paare zu vereinigen? Was passiert, wenn ein anderer, einstimmig, wird entscheiden, dass es zulässig ist, den Fötus eines Kindes mit Missbildung abzubrechen, Ich halte es nicht für richtig, eine Kreatur mit Unvollkommenheiten in die Welt zu bringen? Was passiert, wenn ein anderer, einstimmig, wird entscheiden, dass es ein Akt der Nächstenliebe ist, das Leben einer todkranken Person zu beenden, die leidet und keine Lebenserwartung hat? da, Einstimmigkeit, Es ist eine Garantie für eine gesunde Lehre und ein tiefer Respekt für die offenbarte Wahrheit?

.

.

PDF-Format Artikel drucken

.

.

.

Autor
Ariel S. Levi Gualdo

Im Gegensatz zu denen, die seit Jahren niedrig sind zu den Diskussionen in den Artikeln von Väter der Insel Patmos Suche von den Autoren erwähnen, tun dann bestimmte Analyse als ihre eigenen Pass, wir haben Christian intellektuelle Redlichkeit bewiesen und immer erwähnen, wenn wir zu einem früheren oder gegenwärtigem Autor ansprechen, gut, es war ein Minimum Seufzer. Dies ist der Grund, warum unsere Schriften auf der Seite veröffentlicht Wirklichkeit gibt es mit zahlreichen Zitate in Klammern, die auf der Seite Theologisch stellt fest, auf der Seite unten oder zwischen den Textzeilen.

.

Diese einleitende Präambel nur um zwei Antiphonen zu singen: die erste, an die Winzer, die nach der Ernte darauf achten, nicht zu sagen, wo sie die Weintrauben gesammelt haben. die zweite, um mich zu entschuldigen, wenn ich unten den Ausdruck eines Autors zitiere, an dessen Namen ich mich momentan nicht erinnern kann, etwas, das mich daran hindert, einer Phrase, die nicht meine ist, eine legitime Urheberschaft zu verleihen, das ist wie folgt: «Die Obersten Papst haben die Tiara niedergelegt, Laien und Theologen haben es getragen ".

.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, oder ein menschliches subjektives Ärgernis, du musst es behalten, Wenn überhaupt, sprechen Sie privat mit denen, die uns möglicherweise helfen können. Dies liegt nicht nur daran, dass die Emotion nicht beworben werden sollte, sondern weil es weder angemessen noch umsichtig ist, dies zu tun, Noch weniger ist es, die eigenen Unannehmlichkeiten auf andere zu übertragen, auf ganz besondere Weise, wenn - wie zum Beispiel diejenigen, die diese Zeilen schreiben -, Durch das Sakrament der Gnade und Mission ist es berufen, Führer und Lehrer zu sein, Sämaschinen nicht verwirren. Wenn stattdessen das Ärgernis objektiv ist, da es auf öffentlichen Fakten basiert, oft schmerzhaft oder sogar gefährlich, dann, genervt sein, Es kann ein Gebot des Gewissens sein, gefolgt von der Verpflichtung zu erklären, was richtig und was falsch ist, wenn überhaupt, auch indem man dieses Stück des Volkes Gottes lehrt, das von bösen Hirten träge gemacht wurde, um angesichts bestimmter schwerwiegender Probleme, die die Zivil- und Kirchengesellschaft betreffen, Ärger und Unbehagen zu empfinden. Alles bei allem gebührenden Respekt vor denen, die versuchen, bestimmte Grundprobleme zu beseitigen, indem sie sagen: «Niemand hat die Wahrheit in der Tasche». Ein Satz, der diktierte und dann auf eine bestimmte Weise las, führt dementsprechend dazu, dass dies im Grunde gesagt wird, die Wahrheit, ist fraglich, aber vor allem relativ. Wenn überhaupt, ist es wahr, dass niemand die Wahrheit hat, von denen wir berufen sind, treue Diener und Ansager zu sein, oder wie der heilige Thomas von Aquin sagt: «Nicht du besitzt die Wahrheit, aber es ist die Wahrheit, die dich besitzt » [CF. De veritate]. Aus diesem Grund, Entfernen Sie sich von bestimmten Diskussionen oder Antworten mit dem mehrdeutigen Satz "Niemand hat die Wahrheit in der Tasche"., es ist an sich eine falsche und gefährliche Behauptung, Platz, dass die Kirche, das ein, St., Katholische und apostolische, In Wahrheit ist es Verwalter und Verwalter, so, weit davon entfernt, es in der Tasche zu haben, Er hat es jedoch durch Willen und göttliches Mandat in Gewahrsam. E November, dass wir sicherlich nicht seine Meister sind, Wir sind jedoch seine treuen Diener, Depotbanken und Ansager. Deshalb, diejenigen, die diese Wahrheit verkünden und sie vor Irrtümern schützen, es ist nicht so, dass es so ist, weil es stilvoll ist pelagiano die legalistisch er glaubt es in der Tasche zu haben, sondern weil es ihm dienen muss, verteidige es und kündige es an. Niemand, der ein wahrer Verwalter und Verkündiger der Wahrheit ist, kann es unterlassen, den Fehler anzuzeigen und zu verurteilen, weil in der Welt, zusammen mit der Wahrheit, Es gibt auch die Anti-Wahrheit, die sich der Wahrheit aufzwingen will, oft auch gewalttätig und destruktiv, aber vor allem falsch.

.

Diese unbewussten und religiösen Schichten, die alle einen Zusammenstoß zwischen der Partei der Konservativen und dem Teil der Fortschrittler reduzieren

.

Die anhaltende Kontroverse in den letzten Tagen vom deutschen Episkopat über die Gewährung der Heiligen Kommunion an Protestanten entfesselt, Es ist eine außergewöhnliche Delikatesse, weil noch einmal, diese unbezwingbaren und irreduziblen Barbaren, Sie gehen über Rom und über Rom hinaus zum treibenden Herzen, das den gesamten mystischen Körper, der die Kirche ist, belebt: die Allerheiligste Eucharistie. Und mit diesem Problem konfrontiert, alles theologische und kirchliche, sowie kanonisch und disziplinarisch, ich laiconi Kämpfe zwischen einem Online-Magazin und zwischen einem Blog und einem anderen, Sie reduzieren das ganze Thema auf einen politischen Konflikt in ihrem eigenen Stil.

.

Im Bewusstsein, in diesem Sinne mit Gehörlosen zu sprechen, Ich wiederhole, dass bestimmte große Themen theologischer und doktrinärer Natur sind, deshalb, um ihnen mit dem typischen Geist der politischen Schlägereien zu begegnen, letztendlich alles auf einen Kampf zwischen der sogenannten konservativen und der progressiven Partei reduzieren, es kann nur die Entsakralisierung sakramentaler Zeichen begünstigen und die Kirche Christi auf ein Schlachtfeld reduzieren, auf dem subjektive Stimmungen kollidieren, die an der Basis durch reine Ideologie belebt werden, Nicht selten, selbst aufgrund der persönlichen Unannehmlichkeiten bestimmter Menschen, die einen guten spirituellen Leiter benötigen würden, eines guten Beichtvaters, aber manchmal auch von einem guten Psychiater.

.

Dies führt unweigerlich zu bestimmten Laien die die von den Obersten Papieren hinterlegte Tiara auf den Kopf stellten, der Kirche und dem Volk Gottes weiteren Schaden zuzufügen, nie wie heute verloren und verwirrt.

.

DIESE GROSSE TÄUSCHUNG, DIE DER PARA-RAT UND DER POST-RAT AUF EINER NICHT VOLLSTÄNDIGEN SPRACHE SPIELEN, DIE VATIKANISCHER RAT II ANGENOMMEN HAT

.

Lassen Sie uns das kurz zusammenfassen Overrun Problem Deutsche und dann mit der Analyse der Tatsache selbst fortfahren: Auf der deutschen Bischofskonferenz wurde die Möglichkeit erörtert, Protestanten, die mit Katholiken verheiratet sind, die heilige Kommunion zu geben, in diesem Sinne die Technik der sogenannten "geschnittenen Salami" übernehmen. Tatsächlich, Jedes Mal wurden in der Kirche begrenzte besondere Beleidigungen und ebenso viele begrenzte Genehmigungen erteilt zu experimentieren, Diese Zugeständnisse wurden dann zur Praxis, fast immer auch über alle Grenzen des Gewährten hinaus. Ein konkretes Beispiel unter vielen, das als Paradigma dient? Bald sagte: Die liturgische Reform beeindruckte in der Der Rat [CF. Text Wer]. Lesen Sie diesen Text sorgfältig durch und bewerten Sie ihn dann: wo sie geschrieben sind, alle liturgischen Aberrationen angegeben und gewährt, Viele von ihnen stehen kurz vor dem Sakrileg der Allerheiligsten Eucharistie, die wir seit vier Jahrzehnten in vielen unserer Kirchen für die schändliche Arbeit einer Armee exotischer kreativer Priester gebaut haben? Dieser Text enthält keine Spur, viel weniger Legitimation der schlimmsten liturgischen Missbräuche, die jetzt in der furchtbaren Stille der Bischöfe institutionalisiert sind, die nicht zuschauen, Sie verbieten oder sanktionieren Befürworter bestimmter Aberrationen nicht; Wenn überhaupt, nehmen sie eine starke Abneigung und machen das Leben für die wenigen Priester bitter, die es wagen, sich darüber zu beschweren, wie schlimm das ist und wie sehr es die Pflicht der Bischöfe ist, bestimmte im Klerus weit verbreitete Praktiken zu überwachen und zu unterdrücken. Wenn der Text dieser Reform daher nicht zulässt oder gewährt, was jetzt für alle in vielen unserer Kirchen sichtbar ist, woher das Problem kommt, oder vielmehr der Haken? Es ergibt sich aus der Tatsache, dass die Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils - wie ich mehrfach erklärt habe [CF. zB. Wer] - Verwenden Sie eine neue Sprache, welches betroffen ist, für den starken Einfluss der germanischen Theologen, der typische Stil der dekadenten deutschen Romantik. Hinzu kommt der Optimismus des Papstes Johannes XXIII, überzeugt, dass man nicht immer urteilen und verurteilen muss, sondern Dialog. Durch diese Reihe von Dingen können wir endlich Dokumente erreichen, die tiefe Konzepte ausdrücken, gültig und nützlich, zusammen mit dringenden und notwendigen Reformen wie der Der Rat, aber indem man nicht durch präzise Kanons klarstellt, was richtig und was falsch ist, was erlaubt und was verboten ist, wenn überhaupt, Hinzufügen von Strafen und Strafen für Verstöße, die sogenannte "Lass ihn in Ruhe», oft in den Dokumenten früherer Räte verwendet, die keineswegs weniger konziliar waren als Meta-Rat Vatikan, auch wenn, nach Meinung von ziemlich rücksichtslos, von vielen Theologen, mit der letzteren konziliaren Versammlung scheint es plötzlich plötzlich geboren zu werden, nach zweitausend Jahren Geschichte, die katholische Kirche.

.

Die Gewissheit und Klarheit der Lehre und kanonische Gesetze, Es ist nicht nur ein Schutz der Hinterlegung des Glaubens, von der Wahrheit und damit von der Lehre selbst, aber auch wertvoller Schutz für i Die Minister in der heiligen und Christi fideles, um solche Ungerechtigkeiten und Missbräuche zu vermeiden, die fast immer aus Unklarheiten entstehen. In der Tat, wenn der "Revolutionär" ertönt, "genug mit diesem Legalismus, mit dieser Härte der Lehre, mit diesem "Kult" der kanonischen Gesetze!», es verliert immer die Gewissheit des Gesetzes, das auch zum Schutz der Mitglieder des Leibes der Kirche erlassen wurde, ist die klare doktrinelle Definition dessen, was legal und illegal ist, richtig und falsch, Was ist die Wahrheit und was ist falsch und falsch?. Ein Punkt quel, wenn der Mangel an Klarheit Raum für Mehrdeutigkeiten lässt, hier ist, dass Die Minister in der heiligen in gewisser Weise und ich Christi fideles andererseits, wird am Ende leiden leiden Opfer des freien Willens derer, die es schaffen, die größte Stimme zu machen und sich auf despotische Weise durchzusetzen.

.

WO DIE MÖRDER DER Katholischer Glaube;? BIS ZUR BEATIFIZIERUNG UND KANONISIERUNG DER PONTIFFS, VON DENEN SIE DAS MAGISTERIUM ZERSTÖRTEN

.

Die Teamleiter dieses schrecklichen Theaters Unter anderem mussten sie alle Obersten Päpste des Postrates selig sprechen und dann kanonisieren. Aber pass gut auf: nicht, weil sie daran interessiert sind, diese Päpste zum Ruhm der Altäre zu erheben, aber weil sie durch sie den Pararat und dann den Nachrat dogmatisieren und schließlich kanonisieren wollten. Und das alles taten sie mit einem teuflischen kriminellen Geist, denn derselbe, der diese Hochpäpste um jeden Preis wollte, Selige und Heilige, Sie sind auch die gleichen, die das in Frage stellen Mensch Leben des bevorstehenden Heiligen Paul VI; Sie sind dieselben, die in den letzten fünf Jahren das Lehramt von Johannes Paul II. zerstört haben, nicht zögern, die zu definieren familiaris consortio wie ein datiertes Dokument, übertroffen, vor allem aber das Ergebnis der Sexophobie, die der moralischen Strenge dieses Papstes innewohnt. Und doch, wie viele davon sind überzeugt, entsprechend lehren und handeln, vor allem aber durch die Untergrabung und Zerstörung des Lehramtes dieser gesegneten und heiligen Päpste, Sie wollten um jeden Preis Johannes Paul II. in Rekordzeit heilig sprechen, anstatt auf ihn zu warten wie auf seine anderen Vorgänger, wie die Klugheit der Kirche einst auferlegt, dreißig Jahre nach dem Tod, bevor Sie einen langen Prozess öffnen, endlich kommen, nicht früher als ein halbes Jahrhundert nach ihrem Tod, in der ersten Phase ihrer Seligsprechung.

.

Dadurch wird geklärt, um welche Art von gefährlichen und zerstörerischen Tätern es sich handelt wir landeten in der Hand? Es ist daher klar, wie, diese gefährlichen und zerstörerischen Täter, Sie säen ernsthaften Schaden in der Kirche, zugunsten seines schlimmsten Niedergangs und seiner inneren Selbstzerstörung, nach dem Ersetzen einer klaren und bestimmten Sprache durch "poetische Hoffnung", endlich das viel verachtete "harte und strenge Gesetz" ersetzen, mit ihrem persönlichen und tyrannischen freien Willen?

.

Es ist in dem komplexen Kontext jetzt fünfzig Jahre alt dieser schwachen Sprache, unsicher, anscheinend freizügig und offen für alle unterschiedlichen Hypothesen, dass wir den jüngsten Fall der Bischöfe von Deutschland lesen müssen, außer politischen Zusammenstößen zwischen der Konservativen Partei und der Progressiven Partei, ebenso wie die sogenannten engagierten Laien, die die abgesetzte Tiara der Obersten Päpste auf den Kopf stellen.

.

Daraus ergibt sich die sogenannte "Salami-Technik", davon wird eine Scheibe gewährt, aber das später, eine Scheibe nach der anderen, alles wird geschnitten und genommen. Gleiches gilt für den wiederholten Wandervorschlag, auf den einer der größten Zerstörer der brasilianischen Kirche drückt und als solcher zu den Hauptschuldigen der unbändigen Blutung ihrer Gläubigen zählt, Kardinal Clàudio Hummes, wer drängt zu haben - offensichtlich zu experimentieren - ich Quellen versuchen verheiratete ordinierte Priester für die Amazonasregion, wo es einen großen Mangel an Geistlichen gibt. Ich sage dann durch Hypothese: wir gewähren auch dieexperimentum, um dann kurz zu sehen, wie die Amazonen auch Belgien werden, l'Niederlande, Deutschland, Frankreich und so weiter folgen.

.

Die Bischöfe Deutschlands haben darüber diskutiert, worüber es keinen Grund gibt, darüber zu diskutieren, WÄHREND DES KARDINALS REINHARD MARX SPIELT WESENVIRGIN

.

Von den siebenundzwanzig Mitgliedern, aus denen die Bischofskonferenz von Deutschland besteht, sowie der Ordinarius des Exarchats von Deutschland und Skandinavien und des Militärischen Ordinariats, für insgesamt neunundzwanzig Diözesanbischöfe, Dazu kommen insgesamt einundvierzig Weihbischöfe, die den Inhabern der Bischofsstühle dieser siebenundzwanzig Diözesen zugewiesen sind, Insgesamt sieben Diözesanbischöfe sandten einen Brief an den Präfekten der Gemeinde, um die Glaubenslehre zu erörtern, S. UND. Mons. Luis Francisco Ladaria Ferrer, und an den Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, Seine Eminenz Kardinal Kurt Koch. Die Unterzeichner der nach Rom gesendeten Frage sind Seine Eminenz Kardinal Rainer Maria Woelki, Metropolit Erzbischof von Köln [CF. Wer], gefolgt von ihren Exzellenz Rev.me Ludwig Schick, Metropolit Erzbischof von Bamberg [CF. Wer]; Konrad Zdarsa, Bischof von Augsburgo [CF. Wer]; Gregor Maria Hanke, Bischof von Eichstätt [CF. Wer]; Stefan Oster, Bischof von Passau [CF. Wer]; Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg [CF. Wer]; Wolfgang Ipolt, Bischof von Görlitz [CF. Wer].

.

Das Ersuchen der sieben Bischöfe an Rom es handelt sich um eine nicht außergewöhnliche Frage: «Eine ähnliche Entscheidung, es kann von einer einzigen Bischofskonferenz besprochen werden?». Die Antwort, Das ist weder journalistisch noch auf weltliche Parteistreitigkeiten beschränkt, es ist einfacher als Sie sich vorstellen. Tatsächlich, die sieben Bischöfe, die die Frage stellten, Sie kennen die Antwort auf die Frage sehr gut: eine einzige Bischofskonferenz, Ein solches Argument kann es nicht einmal wagen, sich ihm zu stellen. Was dies allen Journalisten und Laien mit der Tiara auf dem Kopf entging, die nach Fischen tauchten, um diese Geschichte zu kommentieren, die sie auf einen saftigen "Parteikampf" reduzierten..

.

Ein Punkt quel, Seine Eminenz Kardinal Reinhard Marx, Metropolit Erzbischof von München und Präsident der Bischofskonferenz von Deutschland, Eintritt in die Rolle der Vestalin - eine Rolle, die im Übrigen für ihre körperliche Figur nicht sehr geeignet ist, das erinnert eher an einen fettleibigen bayerischen Brauer als an einen Fürsten der Kirche -, er wagt es sogar, das zu erwidern 4 April in diesen Begriffen: "Ich bin überrascht von der Initiative [Nrd. der sieben deutschen Bischöfe], weil die im Februar von der Bischofsversammlung Deutschlands erörterte Seelsorge nur ein Entwurf und kein endgültiger Text war ".

.

Die Antwort, für die vielen, die es leider nicht verstanden oder verstanden haben, andere stattdessen vielleicht sogar für immer genommen, Es muss in drei heiklen Optiken gelesen werden, die mit den Grundlagen der Ekklesiologie verbunden sind, zu den Grundlagen der sakramentalen Dogmatik, zu den Grundlagen des kanonischen Rechts. Und basierend auf diesen drei Grundlagen, Die unachtsame bayerische Vestalin sollte wissen, dass sie es nicht einmal wagte, so etwas zu diskutieren, umso mehr, wenn sie beabsichtigten, es in ein mögliches zu verwandeln unmoralisches Angebot an den Heiligen Stuhl gerichtet, wenn nicht schlimmer, in einer echten Ratifizierung des Episkopats von Deutschland, was zuerst wegen Martin Luther, dann Jahrhunderte später wegen des Pararats und des Postrates, Es ist nicht immer klar, dass sie nur insofern Katholiken sind, als sie mit Rom und insbesondere unter Rom zusammen sind. Und in diesen Tagen, mit bestimmten germanischen Vestalinnen des Begriffs "mit Rom" und insbesondere "unter Rom" zu sprechen., Es besteht die Gefahr, dass Staub von ihrer Oberfläche geblasen wird, um den darunter versteckten romanfeindlichen Lutheraner sofort hervorzubringen.

.

Die bayerische Vestalin, sollte zunächst wissen, dass es für in der Versammlung versammelte Bischöfe nicht zulässig ist, die Legitimität des weiblichen Priestertums zu erörtern, um ein konkretes Beispiel zu geben, weil ein solches Thema nicht diskutiert werden kann, da dies ein Thema ist, das durch ein bestimmtes Dokument ein für alle Mal geschlossen wurde [CF. Priesterweihe, Text Wer] was in gewisser Weise ausgedrückt wird Finale, was den Rückgriff auf den zweiten Grad der Unfehlbarkeit des Papstes impliziert, was durch drei verschiedene Grade ausgedrückt wird, so sei es definitorischen beide Finale [CF. Um den Glauben zu verteidigen, § 2, Text Wer]. Ebenso ist von einer möglichen Legitimität der Abtreibung in bestimmten besonderen und eingeschränkten Fällen keine Rede, Gleiches gilt für die Sterbehilfe, für die Rechtmäßigkeit des Ehebruchs und so weiter zu folgen. Immer um konkrete Beispiele zu nennen: Die Bischöfe keiner nationalen Konferenz können sich treffen, um zu besprechen, ob gleichgeschlechtliche Paare verheiratet werden sollen oder nicht, weil die Diskussion keinen Grund hat zu existieren, weil es nichts zu besprechen gibt. Da es nicht legitim ist zu diskutieren, ob es angebracht wäre, das Dogma der makellosen Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria oder ihrer Annahme zum Himmel in Leib und Seele besser neu zu formulieren, denn wer hat diese Dogmen formuliert?, er formulierte sie gut; und diese beiden Geheimnisse des Glaubens dogmatisieren, hat jede mögliche zukünftige Diskussion abgeschlossen, selbst für das unruhige deutsche Episkopat und für die großen deutschen Experten, die sich wie der Zweite Vatikan in Krebs eingeschlichen haben, innerhalb welcher, nicht in der Lage gewesen zu sein, mit der Substanz der Lehren zu spielen, Sie spielten mit dem Stil der Sprache. Und im Moment bemerkte es niemand, Niemand verstand diese ambivalente und unentschlossene Sprache, wo es einerseits ermahnt wird und andererseits keine Bestrafung für diejenigen droht, die übertreten, Es wäre das große Tor zu der großen zukünftigen De-Konstruktion gewesen, die durch beispielloses Chaos erzeugt wurde, basierend auf der Zerstörung der legitimen apostolischen Autorität und der Auferlegung des Autoritarismus von Flaggentheologen und Laien mit Diademen auf dem Kopf.

.

Und lassen Sie es übrigens sagen, dass bestimmte Laien wem ihre Rolle innerhalb der Kirche nicht wirklich klar ist, wurden aus jenen Bewegungen geboren, die direkt unter den Augen des seligen Paul VI. und des heiligen Johannes Paul II. echte Kirchen innerhalb der Kirche schufen, mit vielen eigenen Liturgien und Katechismen, Verbreitung einer fehlerhaften und oft ketzerischen Idee, die auf der nicht geringen Verwirrung beruht, die sie über das gemeinsame Priestertum der durch die Taufe erworbenen Gläubigen machen, und das mit dem Heiligen Orden erworbene Ministerpriestertum; und hier beziehe ich mich auf die Neocatechumenals. Ganz zu schweigen von der Pneumatologie bestimmter selbstelektrifizierter Laien persönliche Delegierte der Heilige Geist, wem es nicht leicht ist zu klären, dass die Charismen durch göttliche Gnade verliehen werden, Sie sind nur dann solche, wenn sie von der Kirche anerkannt und besonders reguliert werden, dann übe in der Kirche, für die Kirche und unter der wachsamen Kontrolle der Kirche; und hier beziehe ich mich auf bestimmte Ränder der Charismatik und der Erneuerung im Heiligen Geist. All dies hat in der Kirche hervorgebracht, was der Ehrwürdige Papst Benedikt XVI. Zu seiner Zeit sehr gut erklärte und die "Klerikalisierung der Laien und die Säkularisierung der Geistlichen" beklagte.. Gut, Dies waren vielleicht die Früchte, auf die das Zweite Vatikanische Konzil gehofft und gehofft hatte, die sich mit dem Diskurs über die Mission der Laien in der Kirche befassten? In der Tat, wenn wir das Dekret über das Apostolat der Laien in der Kirche lesen, Zwischen seinen Zeilen finden wir nichts, was bestimmte Torheiten, die von Kiko Arguello und Carmen Hernandez aufgestellt wurden, oder bestimmte charismatische Randgebiete nur aus der Ferne legitimieren kann [CF. Apostolat, Text Wer]. Woher kommen sie, deshalb, einige “Monster”? Bald sagte: vom Pararat und vom Postrat der Großen “Dolmetscher” und “Aktuatoren”. Unnötig zu sagen, wenn zu Beginn seines Pontifikats, Johannes Paul II, auf diese Phänomene in einem degenerativen Zustand bereits seit einem Jahrzehnt, hatte die gleiche Klarheit und Strenge gegenüber denen verwendet, die die Verteilung von Verhütungsmitteln in den Ländern des afrikanischen Kontinents befürworteten, Wir hätten niemals fünfzig Jahre später die heutige Situation erreicht, die sich jeder Kontrolle entzogen hätte, Immer mehr Pfarrer fordern Bischöfe auf, aus Pfarreien entfernt zu werden, in denen Gruppen von Laien seit einigen Jahrzehnten die Szene vollständig besetzt haben, durch die Auferlegung liturgischer Richtlinien für Priester, katechetisch und pastoral, Speichern Sie das Leben zur Hölle, wenn sie es wagen, Einwände zu erheben; und die wildesten und schrecklichsten sind Frauen, alias die Vorwände. Alle mit einem erschwerenden Faktor, der sicherlich nicht mild ist: unter Papst Johannes Paul II, Diese Bewegungen durften sogar Seminare eröffnen und zukünftige Priester ausbilden, die in der Regel nicht die Priester des Bischofs sind, aber die Priester der Bewegung, gebildet nach den Kriterien der Bewegung, nicht selten auch von Laien gebildet, und in der Tat nicht dem Bischof gehorsam, aber zur Bewegung.

.

Eh, Sie hatten sich etwas weniger um Kondome gekümmert und etwas mehr als das, was auf einer degenerativen Ebene innerhalb der Kirche ausgelöst wurde!

.

Das Spielen auf semantischen Schatten ist eine alte Technik der Deutschen, die der universellen Kirche großen und schweren Schaden zugefügt hat

.

Wenn es nicht einige vorsichtige Theologen gegeben hätte, einschließlich Kardinal Alfredo Ottaviani, Die sogenannte "wilde Kollegialität" in der dogmatischen Verfassung über die Kirche wäre mit heiklen semantischen Nuancen verabschiedet worden Lumen Gentium, in offenem Bruch mit dem gesamten vorherigen Lehramt und mit der Tradition der Kirche, so verändert Pietro, Inhaber durch göttliches Mandat eines absoluten Primats, in einem Erster unter Gleichen [der erste seiner eigenen Kollegen]. Entdeckte den Fang rechtzeitig, im Text von Lumen Gentium Also wurden die Nummern eingegeben 22-24. Nach, im Katechismus der katholischen Kirche, n. 883 es wurde eingeprägt: «Das College oder Corps of Bishops hat keine Autorität, wenn es nicht zusammen mit dem Papst konzipiert ist [...] als sein Chef »Als solcher, Dieses Kollegium "ist auch Gegenstand höchster und voller Macht über die gesamte Kirche: Macht, die nur mit Zustimmung des Papstes ausgeübt werden kann ".

.

Alles, was während des Pararats geplant war, obwohl nie vom II. Vatikanischen Konzil assimiliert und ratifiziert, es wurde jedoch im Nachrat der großen "Dolmetscher" und "Aktuatoren" durchgeführt., einschließlich des Vorwandes, eine "wilde Kollegialität" in offener Verachtung für das gesamte vorherige Lehramt auszuüben, zur Tradition der Kirche, und zum Lehramt desselben Vatikanischen Konzils II.

.

Kardinal Reinhard Marx, Er hat daher das eucharistische Geheimnis in sich und die Eucharistie als "Kern des Geheimnisses der Kirche"? [CF. Kirche der Heiligen Eucharistie, Text Wer]. Die Handlungen des Lehramtes sind in der Tat klar zu bejahen: "Die Eucharistie stellt objektiv eine starke Verbindung zwischen der katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen her, die die echte und integrale Natur des Geheimnisses der Eucharistie bewahrt haben. Zugleich, Die Bedeutung, die dem kirchlichen Charakter der Eucharistie beigemessen wird, kann auch mit den aus der Reformation geborenen Gemeinschaften zu einem privilegierten Element im Dialog werden. " [CF. Das Sakrament der Nächstenliebe, Text Wer]. Gut, diese Wörter lesen, was Kardinal Reinhard Marx bedeutet? Er schafft es zu begreifen, dass die orthodoxen als separate "Kirchen" bezeichnet werden., Die aus dem lutherischen Schisma geborenen Aggregationen werden stattdessen als "Gemeinschaft" bezeichnet.? Der abgründige Unterschied zwischen Katholiken zwischen Orthodoxen und Protestanten ist Kardinal Reinhard Marx klar? die orthodoxe, getrennt von Rom für die "Nuance" von filioque eingefügt in das Nicene-Konstantinopolitische Symbol des Glaubens, Sie haben eine apostolische Nachfolge und bekennen sich zu unserer Substanz in Substanz, jenseits verschiedener Riten in ihrer zufälligen äußeren Form und jenseits verschiedener "Nuancen". Und Protestanten, die ein zweifellos christliches Erbe in sich behalten, Sie sind nicht durch äußere Unfälle oder durch "Nuancen" von uns getrennt., aber sie sind in der tiefen Substanz der Sakramente und der Art und Weise, wie man die Kirche auffasst, das Heilige Evangelium zu lesen und zu verkünden. Zusätzlich zu, und Protestanten, Sie erkennen den Vorrang Petri vor der Universalkirche und ihre volle und absolute Macht nicht an, Sie erkennen das Priestertum des Ministers nicht an, Sie erkennen die Transsubstantiation und die wirkliche Gegenwart Christi in der Allerheiligsten Eucharistie nicht an. Oder vielleicht denken Sie, Kardinal Reinhard Marx, dass all dies nur semantische Nuancen sind? Aber wenn der Präsident der Bischöfe von Deutschland einige Mängel hat, in diesem Fall, anstatt Zeit und vielleicht sogar den katholischen Glauben an bestimmte theologische Fakultäten Deutschlands zu verschwenden, Er konnte sich immer mit wenigen an eine unserer guten Missionsnonnen wenden, Kurze und einfache Worte bereiten die Kinder auf die Erstkommunion in den entlegensten Dörfern des afrikanischen Kontinents vor; und das überträgt die Reinheit des Glaubens an Christi fideles sicherlich viel besser als bestimmte Trompeten Dottoroni der katastrophalen deutschen theologischen Fakultäten.

.

In der Allerheiligsten Eucharistie wird man dazu berufen, perfekt zu sein Einheit [CF. GV 17, 20-26], nicht in der fragmentarischen Vielfalt der multiplen Pseudokirchen, weil das Wort Gottes eine einzige und wahre Kirche gegründet hat, die Petrus anvertraut wurde, unterstützt vom Kollegium der Apostel [CF. MT 13, 16-20]. Außerdem scheint es mir, dass sie auch in Deutschland im Glaubensbekenntnis rezitieren: «… die eine, Heilige, katholische und apostolische Kirche». Und auf Deutsch, wenn ich mich nicht irre "die eine»Weiter bedeutet" eins ", "Single", "Der Einzige". Dies soll daran erinnern, dass ein Martin Luther Zerstörer der Einheit und der Gemeinschaft, es war gestern nicht geplant und kann auch heute noch nicht zum Wahrzeichen des "guten Reformers" werden. Deshalb, wenn einige seiner Anhänger, die mit einem katholischen Ehepartner verheiratet sind, sich danach sehnen, die Allerheiligste Eucharistie zu empfangen, Zuerst müssen sie klar haben, was die Eucharistie im Wesentlichen und wirklich ist, dann müssen sie einen Zyklus angemessener Katechese durchführen, Geben Sie schließlich die Fehler von Heresiarch Luther und seinen Anhängern auf und treten Sie mit einem aufrichtigen Akt des Glaubens in die katholische Gemeinschaft ein. erst dann, Sie werden in der Lage sein, die Allerheiligste Eucharistie zu empfangen, dass wir uns erinnern, ist ein kostenloses Geschenk wie alle Gnadenhandlungen, ist kein “politisches Recht”.

.

Vielleicht wurde ein italienischer Priester und Theologe gebraucht um Mitglieder des deutschen Episkopats voller Promotionen zu erinnern, und gleichzeitig klinisch auf anthropologischer Ebene seitdem betroffen Geniekomplex und aus dem Komplex von kulturell überlegene Rasse, diejenigen, die die Grundprinzipien des Katechismus der katholischen Kirche sind, von denen sie tatsächlich gezeigt haben, dass sie sie mit der Konkretheit ihrer Diskussion und ihres Handelns nicht kennen?

.

Als Augenzeugen sage ich es dir: DIE DEUTSCHEN BISCHÖFE HABEN VERSUCHT, ZU OFFIZIALISIEREN, WAS SIE LANGZEIT IM GESAMTEN DISKURS ZUM MAGISTERIUM DER KIRCHE UND ZU DEN KANONISCHEN GESETZEN GESETZT HABEN

.

In der Vergangenheit bin ich viele Monate in Deutschland geblieben und seit einiger Zeit in der Erzdiözese München, bereits zu der Zeit von Erzbischof Reinhard Marx regiert, Einige Jahre später schuf er den Kardinal vom Papst Benedikt XVI. Ich bin daher Augenzeuge all ihrer abweichenden Missbräuche, an denen ich teilgenommen habe und an denen ich mich mehrmals geweigert habe, teilzunehmen. Ich werde Ihnen dann einige Beispiele anbieten, jedoch bereits in einem Buch von mir berichtet 2011 nachgedruckt werden. Beginnen wir direkt mit der Eucharistie: in völliger Verachtung für das, was die Bildung eindeutig bietet Redmption ist ein Rätsel [CF. Text Wer], in der Abtei von Sankt Bonifaz, wo ich zu Gast war, im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt, Ich war bestürzt, als ich die Menschen sah, die die Eucharistie mit ihren eigenen Händen nahmen und in den Kelch des kostbaren Blutes Christi tauchten, unabhängig von der Tatsache, dass in dem oben genannten Dokument, n. 104 es drängt sich auf: "Erlauben Sie dem Kommunikanten nicht, den Wirt selbst in den Kelch zu tauchen.". Immer in der Kirche dieser Abtei, Ich habe eine Frau gesehen, nach der heiligen Kommunion der Gläubigen, Reinige die heiligen Gefäße am Altar und lege eine Person, die das Allerheiligste Sakrament in die Stiftshütte legt, während die konzelebrierenden Priester im Presbyterium saßen. Und doch: ich habe gesehen, in den Kirchen der Erzdiözese Kardinal Reinhard Marx, Frauen, die tatsächlich die Funktionen des Diakons wahrnahmen, Ich habe Laien gesehen, die während der heiligen Messen das Heilige Evangelium verkündeten, und einmal, während einer Konzelebration, nachdem ein Laie das Evangelium verkündet hatte, Ich sah eine Frau in einer seltsamen schwarzen Toga, die in die Predigt kam, zum Presbyterium gehen. Wann zum Mitbruder neben mir sitzen, Mormorai: "Aber dieser wer ist ... was er tut?». Er antwortete mir: "Es ist ein vescovessa Lutheraner, manchmal machen wir diesen ökumenischen Austausch ". An diesem Punkt stand ich auf, Ich nahm die Stola von meinem Hals, Ich legte es auf den Stuhl und ging vor der ganzen Versammlung weg. ". dann, wenn, nach der heiligen Messe, Die anderen Priester wurden gefragt, warum dieser ausländische Priester gegangen sei, Sie antworteten: "Ah, macht nichts aus, ein Römischer Priester, geschlossene Leute!».

Sich bestimmten Missbräuchen nicht unterwerfen können, seitdem ich Gast war, erlaubten sie mir nicht, die Heilige Messe privat in einer Kapelle zu feiern, denn ich musste gezwungen sein, Konzelebrationen zu erzwingen und all ihre schlimmsten Missbräuche in Kauf zu nehmen, Dank der guten Dienste zweier älterer Jesuiten von Rom ging ich zur Jesuitenphilosophie in München, wo sie mir eine ihrer verschiedenen Kapellen zur Feier der Heiligen Messe zur Verfügung stellten.

.

Eines meiner Hauptprobleme Er war auch und vor allem mit der Allerheiligsten Eucharistie verbunden, weil es in bayerischen Pfarreien weit verbreitet war, dass Protestanten, geschiedene Ehepartner oder Gefährten, die in zweiter Ehe mit Katholiken vereint sind, Sie gingen leise, um die Kommunion zu empfangen. All dies zu klären, Rom spezialisierte sich darauf, vorzutäuschen, nicht zu wissen und nicht zu wissen, dass Kardinal Reinhard Marx und die Versammlung der Bischöfe von Deutschland, mit Ausnahme von sieben, die eine Frage an den Heiligen Stuhl stellten, Sie haben einfach versucht, das, was sie seit vielen Jahren tun, zu "ratifizieren" und daher zu "legalisieren" und zu "formalisieren". All dies, während Rom weiterhin vorgibt, nicht zu wissen und nicht zu wissen, verpflichtet, wie es heute ist, nur von zwei grundlegenden Mysterien des Glaubens zu sprechen: Flüchtlinge und Migranten.

.

PETER WASCHT SEINE HÄNDE ALS PONTIUS-PILAT, indem er sagt: "Versuchen Sie, zwischen Ihnen zuzustimmen"

.

Und so, früher Mai, eine Delegation von Bischöfen aus Deutschland traf sich mit S.E.. Mons. Luis Francisco Ladaria Ferrer, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. Die Delegation bestand aus ihren Eminenzen Kardinal Reinhard Marx, Metropolit Erzbischof von München und Präsident der Deutschen Bischofskonferenz, il Cardinale Rainer Maria Woelki, Metropolit Erzbischof von Köln, Ihre Exzellenz Rev.me Felix Genn, Bischof von Münster, Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer, Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg, Gerhard Feige, Bischof von Magdeburg, Pater Hans Langendoerfer S. J. in seiner Eigenschaft als Sekretär der Bischofskonferenz von Deutschland.

.

Dieses Treffen endete mit einer nichts öligen Unanständigkeit, inwieweit verstanden wird, inwieweit Rom unter diesem Pontifikat nicht mehr das Herz der Kirche ist Mater et Magistra, aber nur ein gelangweilter und hilfloser Zuschauer. Tatsächlich, der Papst Franz I., weit davon entfernt, eine Frage zu geben oder zu beantworten, die das Herz der Kirche und das Zentrum ihrer Einheit berührt, er antwortete, er schätze "das ökumenische Engagement der deutschen Bischöfe und bat sie, sie zu finden, im Geiste der kirchlichen Gemeinschaft, ein möglicherweise einstimmiges Ergebnis » [CF. Wer, Wer]. Abschließend, er schickte sie nach Hause, nachdem er es ihm in klarer Substanz gesagt hatte: "Versuchen Sie, einstimmig miteinander übereinzustimmen" (!?).

.

Unnötig, sich eine Frage zu stellen, obwohl ich es leider fragen muss: wenn die Bischöfe Deutschlands in den Schlüsselthemen, die dieses Pontifikat heimsuchen, nicht einverstanden wären, dh Flüchtlinge und Migranten, der Papst, Es wäre langsam gewesen, eine klare und präzise Antwort zu geben, wenn überhaupt, wird es auch mit einem seiner sauren Kämpfe gegen diejenigen gewürzt, die seiner Meinung nach unterschiedlich "hartherzig" sind.?

.

Ich glaube das nach zwei Jahrtausenden, Wir können uns den "Luxus" nicht leisten, Jesus Christus mit derselben Frage wie Pontius Pilatus zu beantworten:

.

«[...]”Ich bin auf die Welt gekommen: Zeugnis für die Wahrheit zu ertragen. Wer zur Wahrheit gehört, hört auf meine Stimme”. Aber Pilatus antwortet Jesus: “Und was ist die Wahrheit??”» [GV 18, 37-38].

.

Während das Haus brennt und alles zusammenbricht, während die Laien, die die Tiara trugen, die von den Obersten Päpsten auf ihren Köpfen abgesetzt wurde, und während mehrere Journalisten Ekklesiologen improvisierten, Theologen und Kanoniker, Sie reduzieren alles auf einen Konflikt zwischen der Partei der Konservativen und der Partei der Progressiven, wir nehmen zur Kenntnis, dass der Nachfolger von Peter, genau wie Pontius Pilatus, nach der Frage "aber was ist die Wahrheit?», er antwortete den Bischöfen von Deutschland und sagte zu ihnen: „Jetzt, versuchen, einstimmig miteinander übereinzustimmen " (!?).

.

Wenn die Bischöfe aus Deutschland, einstimmig sollte sich darauf einigen, den Protestanten die heilige Kommunion zu geben, Was wird morgen passieren, wenn eine andere Bischofskonferenz, ebenso einstimmig, entscheiden, in der Ehe gleichgeschlechtliche Paare zu vereinigen? Was passiert, wenn ein anderer, einstimmig, wird entscheiden, dass es zulässig ist, den Fötus eines Kindes mit Missbildung abzubrechen, Ich halte es nicht für richtig, eine Kreatur mit Unvollkommenheiten in die Welt zu bringen? Was passiert, wenn ein anderer, einstimmig, wird entscheiden, dass es ein authentischer Akt der Nächstenliebe ist, das Leben einer todkranken Person zu beenden, die leidet und keine Lebenserwartung hat? da, Einstimmigkeit, Es ist eine Garantie für eine gesunde Lehre und ein tiefer Respekt für die offenbarte Wahrheit? Dies sind die Fragen, auf die, S. UND. Mons. Luis Francisco Ladaria Ferrer, der im Namen des Papstes mit der Delegation der deutschen Bischöfe sprach, sollte uns allen antworten; und er sollte dies genau in seiner Eigenschaft als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre tun, wohl wissend, dass im 4. Jahrhundert, die Mehrheit der Bischöfe, Sie hatten die arische Häresie akzeptiert. Kommen Mai, dann, Die absolute Mehrheit war keine Garantie für die Wahrheit in Bezug auf das Geheimnis der Offenbarung? Hier, Dies muss uns vom Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre erklärt werden.

.

Das sind die Fakten, Dies sind keine humoralen Meinungen, die von jemandem diktiert werden, der weiß, welche Instinkte des Mitgefühls es gibt, Abneigung oder Schlimmeres, wenn man sich dem Denken nähert. Und vor der objektiven Tatsache, bestehend aus Peter, der sich die Hände wäscht wie Pilatus, Ich glaube nicht, dass ich noch etwas hinzufügen muss, weil ich darauf achte, nicht weniger zu sagen, sondern vor allem, und vor allem, wenn es darum geht, Peter, Es vermeidet vor allem, mehr zu sagen, als sie sollten.

Von der Insel Patmos, 5 Mai 2018

.

.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:



oder Sie können das Bankkonto verwenden:
Sie waren IT 08 (J) 02008 32974 001436620930
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

.

.

.

.

.

.

7 thoughts on "Der deutsche Episkopat und eucharistische Interkommunion mit Protestanten. Peter wäscht seine Hände wie Pilatus: „Finden Sie eine einmütige Lösung unter euch“

  1. In meiner Jugend achtundsechzig, Ich nahm mehrmals an heiligen Messen teil, die von einem oder zwei katholischen Priestern gefeiert wurden, ohne Genehmigung des Ortes, auf dem sehr armen Sitz eines pazifistischen Vereins, wo die Sekretärin, des waldensischen Geständnisses, Es war sehr wichtig, dass die Messe gefeiert wurde, und empfing die Kommunion immer fromm. Ich hoffe sehr, dass die Sekretärin im Himmel ist, denn meiner menschlichen Ansicht nach hat er es zweifellos viel mehr verdient als bestimmte Bischöfe und Kardinäle. Aber er war eine wirklich außergewöhnliche Person, und es kann absolut nicht als Paradigma der heutigen durchschnittlichen Katholiken und “Evangelikale” Umgebung. Und abschließend, trotz meiner einzigen und längst vergangenen Erfahrung, Ich stimme seinem Vater Ariel insgesamt zu.

  2. Bravo, Vater Ariel!… Wie schön sie immer sind, die Worte der Klarheit, des Glaubens und der Vernunft… beruhigen, und aufmuntern…

    In dieser historischen Zeit sind wir Laien, irgendwie, privilegiert, da, im Allgemeinen, Wir können freier über Sie Geistliche sprechen. Natürlich, Achten Sie darauf, keine Ausbrüche zu sagen, wie Karte. Marx und seine Akolythen.

    Andererseits, es scheint mir, dass wir auch, angesichts der Situation, Wir sind aufgerufen, nicht zu schweigen. Und’ auf dieser Basis, dass, in Bezug auf die blinden Führer, die sie begleiten “gnädig” die Herde in Richtung der Schlucht, mehr kann nicht gesagt werden… “Lass ihn in Ruhe”.

  3. Auf jeden Fall sollte Herr Rehinard Marx erklären, warum er will “Kommunion geben” zu Hunden und Schweinen (wörtlich, Die Metapher ist absolut real), zu Hunden und Schweinen ja, aber NICHT an Katholiken, die sich weigern, ihm die exorbitante kirchliche Steuer zu zahlen, von diesem Staat in seinem Namen so verabscheut gesammelt, dass er sich nicht einmal erlauben darf, das Kruzifix in öffentlichen Ämtern auszustellen.

  4. Ich glaube, dass unser Heiliger Vater beweist, erneut, im Einklang mit seiner pastoralen Linie, die ich zumindest widersprüchlich definieren würde…

    Ich möchte darauf hinweisen, dass die 15 November 2015, bei seinem Besuch bei den römischen Evangelikalen, nach einer Unterwerfung der Unterwerfung “zu einem Theologen wie Kardinal Kasper!”, bei der Beantwortung einer Frage zur Interkommunion sagt er:
    – Das Abendmahl teilt,
    – Wir haben nur eine Taufe,
    – Sogar die Evangelikalen fragen den Herrn, in ihren Herzen, Vergebung der Sünden,
    – über die Gegenwart Jesu in der Eucharistie “Wir glauben, dass der Herr dort gegenwärtig ist. Ist anwesend. Sie glauben, dass der Herr gegenwärtig ist. Und was ist der Unterschied?”,
    – und obwohl “Ich werde es niemals wagen, die Erlaubnis dazu zu geben, weil es nicht in meiner Verantwortung liegt”,
    – Pututtavia “Sprich mit dem Herrn und gehe weiter”,
    – und endet mit einem Sibyllin “Mehr wage ich nicht zu sagen”!?!?!?

    Wenn der Chefpastor, Lass die Idee los, dass die Schafe ein wenig folgen’ ihr Instinkt und was ihr Herz diktiert, denn die Schafe sollten dann den Anweisungen der Hirten folgen, denen sie direkt anvertraut sind, und sich nicht über die Berge und Täler verteilen?

  5. Caro Don Ariel, Der Missbrauch in der Kommunion, der von zwei verschiedenen Personen getrennt unter den beiden Arten begangen wurde, wurde in der katholischen Kathedrale von Genf begangen, deshalb in der Schweiz, in 2007. Frauen dazu bringen, das Allerheiligste Sakrament in die Stiftshütte zu nehmen (“außergewöhnliche Minister”, Ich vermute) Das machen sie oft in meiner Gemeinde in Rom. Wie sehen Sie, Leider ist überall Chaos, und immer im Namen von”Lasst uns den Menschen nahe kommen”, Ich vermute. Über deutsche Arroganz, Es genügt zu sagen, dass es italienische Monsignore aus der Kurie des Vatikans gibt, die sich über Brandmüller lustig machen, weil er in Rom Karriere gemacht hätte, als er aus Deutschland weggeschickt wurde, weil er pro-römisch war. Mit anderen Worten, Selbst im Vatikan gibt es unter den italienischen Prälaten diejenigen, die davon besessen sind “wie schön die örtlichen Kirchen sind”, “Lassen Sie die Ortskirchen oder das Volk Gottes Bischöfe wählen” usw..

  6. heilige Worte die des Artikels!

    Ich war begeistert von der Geschichte seiner deutschen Erfahrung’ aber ein Applaus für sein Aufstehen und Weggehen vor dem Massaker!

    Dank…und ich empfehle: Verlasse niemals die Soutane! Und’ so ein elegantes Gewand, Ich würde sagen, majestätisch.
    Es gibt jetzt so wenige von ihnen. Aber vielleicht, weil es keine Menschen mehr gibt, die es verdienen…nicht so, es scheint die Wahl eines Priesters zu sein, es nicht zu tragen, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass es nicht ihre Wahl ist, sondern die Tatsache, note, dass sie es nicht verdienen.

  7. In Germania penso che la situazione non stia migliorando. Insistono sull’intercomunione, sulla libertà di coscienza, sulla disciplina canonica che non si adegua ai tempi (il ruolo dei laici nei posti chiave per l’amministrazione delle diocesi, Zölibat, le donne per l’ordine…).

    In un articolo di questi giorni, si arriva a cadere forse involontariamente in una gara tra lo Spirito Santo e l’Eucarestia: i protestanti possono partecipare ad una messa ecumenica con lo Spirito, i cattolici con l’Eucarestia, dove é la differenza, parrebbe che dicano, bisogna cominciare a riavvicinarsi gradualmente almeno. (Alles oder nichts? di Christoph Böttigheimer, professore di teologia fondamentale all’Università cattolica di Eichstätt-Ingolstadt, su herder.de)

    Le elezioni americane sono invece un esempio di come dovrebbe comportarsi la Chiesa: democraticamente.Servirebbe un voto democratico dove vince la maggioranza per decidere su punti scottanti e visioni nuove, basta con le declamazioni ufficiali (Rom). Come si é visto che i cittadini americani sono persone con diritto di voto e non followersdi twittercosì dovrebbero fare i membri della Chiesa nel suo interno (Was die Kirche von der US-Wahl lernen kann, di Hans-Joachim Sander, professore di teologia dogmatica all’Università di Salzburg, katholisch.de).

Lassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

 Noch freie Zeichen

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.