der Rückgang: diese hässlichen Geschichten des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass niemand die superdogma nicht beschädigen erzählt …

- Theologisch -

THE FALL OF: DIESE UGLY STORIES des Vatikanischen Konzils, dass niemand SAGT NICHT FÜR DIE EINFLUSS AUF SUPERDOGMA ...

.

Wir sind "Herbst " und nicht viele Jahre die katholische Kirche als bisher haben wir bekannt und verstanden existieren nicht mehr; existieren „andere“. Unser kirchliches und kirchliches System wird bereits von innen zertrümmert, und ist derzeit im Gange eine beunruhigende Transformation. Leider, sowohl im Kollegium der Bischöfe sowohl in der Priestly Hochschule wir haben nicht einmal eine minimale Anzahl von Elementen der Lage, mit diesem progressiven Verfall zu bewältigen.

.

.

Vater Ariel Autor
Autor
Ariel S. Levi Gualdo

.

.

„Wenn wir nicht wollen, etwas zu verbergen, wir werden sicherlich versucht zu sagen, dass die Kirche weder heilig ist, weder katholisch: das Zweite Vatikanische Konzil selbst kann nicht nur die heilige Kirche sprechen, aber die sündige Kirche; obwohl hier wurde Mitglied gerügt etwas, Es ist vor allem, dass er immer noch zu schüchtern war, Wir sind so tief im Bewusstsein von uns allen das Gefühl der Sündhaftigkeit der Kirche ".

Joseph Ratzinger, Einführung in das Christentum, 1968

.

PDF-Format Artikel drucken

.

.

Ariel Theater
Ariel S. Levi Gualdo, das Theater d'Art … sehr dramatisch

Zur Erleichterung der Moder in ihrem tödlichen Angriff diabolischen, Es war vor allem die Tatsache, dass wir völlig unvorbereitet auf einen internen Angriff waren, weil sie von ein paar Jahrhunderte sind daran gewöhnt,, spreizt die achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert, zu haben, gegen Angriffe von außen zu verteidigen. Deshalb waren wir nicht bereit,, oder vielleicht ist es nur nie gedacht, über die Möglichkeit eines solchen internen Angriff, denn auch in Gegenwart von Teilungen, manchmal sogar noch stärker -, dass in der Kirche hat es immer gewesen -, zu der Zeit, dass der Körper der Kirche angegriffen wurde, die Bischöfe, die Priester und Christi fideles Sie waren vereint in der Verteidigung, dann Rückkehr erst nach, in Gefahr schwand, ihre Kämpfe und innere Spaltungen. aber heute, vor der Verödung und doktrinäre Tendenzen befürchten, dass die Krise selbst Arian Häresie sind zu überwinden, als Reaktion verschlingen wir einander, weil die "omocentrismo egozentrisch, nicht nur nahm sie Halt in der Moderne, aber vielleicht, mehr und schlimmer, auch in Wintergärten und in den gleichen Traditionalisten, dass sie mit ihrer zänkischen, und manchmal phobische Abteilung, zeigen die schärfsten Verteidiger ihrer eigenen zu sein "ICH A„Statt die Wahrheit Gottes Glauben. Versuchen Sie, sie zusammen in einem kompakten und gefährlichen Kampf gegen den gemeinsamen Feind zu setzen, sofort die Ergebnisse entmutigend zu sehen, dass sie, die meisten richtigen Ideen und die meisten katholischen von ihnen haben übereinander behaupten, alle, unhealthily mit Zähnen und Klauen an den Mikrokosmos ihres kleinen Gartens, nicht in der Lage über ihre verheerenden zu bewegen „aber ich denke“, „Ich fühle mich“, so ist es wahr und richtig nur das, was ich denke und fühle. Da das mutierte Glauben in einer subjektiven Gefühl Art Ego-omocentrico, Es ist viel stärker in den Rand der sogenannten Traditionalisten als in denen der Moder, nicht zuletzt, weil diese letzteren sind jetzt an der Macht seit einem halben Jahrhundert. Auf sozialpolitische Emotion und die sentimentale, die Modernisten spielten wir fünfzig, 60 Jahre alt, Heute haben sie keine Notwendigkeit. Tatsächlich, Moderne Ketzer, heute nicht mehr gibt emotionale Impulse, kommandieren obligatorisch, verhängen, um die Ernennung von Bischöfen doktrinär mangelhaft und oft heterodoxer, die auch weiterhin ein Klerus doktrinär mangelhaft und unorthodox vermehren und bilden, belastet als Folge all dieser ernsten moralischen Probleme aus dem Dogma von der Krise, die durch sie erzeugten entstehen, denn wie in der Vergangenheit habe ich geschrieben: die moralische Krise wurde durch eine doktrinäre Krise geschaffen und entwickelt [Es folgt den ganzen Artikel …]

.

Öffnen der ’ Artikel klicken Sie unten:

23.03.2017 Ariel S. Levi Gualdo - THE FALL OF : DIESE UGLY STORIES des Vatikanischen Konzils, dass niemand SAGT NICHT FÜR DIE EINFLUSS AUF SUPERDOGMA

..

.

.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ab und zu erinnern, unsere apostolische und theologische Arbeit mit Ihren wertvollen Angeboten unterstützen.

Dank!

.

.

.Ariel und OK Schäfer

.

.

.

.

.

4 thoughts on "der Rückgang: diese hässlichen Geschichten des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass niemand die superdogma nicht beschädigen erzählt …

  1. sehr interessant, Vater Ariel, Sie hat einen tollen Job!… Sehr Erläuterung der vorkonziliaren Phase Bericht, Geschichten, in denen die Infiltration Mechanismus der jungen Theologen Ketzer-deutschen Modernisten in den Reihen der neuen Kardinäle aus Neuevangelisierung Ländern kommen, und nicht genug trainiert.

    In einer Art und Weise, Ich würde sagen, dass dies der Mann Geschichte ist, und deshalb, aus mysteriösen Gründen providentially, so mußte er gehen.

    dramatisch, einige, Ihre Schlussfolgerung, dass diese Phase der Krise der Kirche ist unumkehrbar, und Sie haben Rock Bottom Hit, hinaufgehen – wir wissen nicht, in welchen Bedingungen. Es wird 200 Jahre dauern, bis sich zu erholen, Sie sagen,? Schwierig, den Zeitpunkt Annahmen zu treffen,, aber dann, schließlich, weil dell'inorgoglirsi Mann, dass für seine erhöhte Leistung beginnt Gott selbst zu sein, die christliche Idee als Ganzes verloren seit der Renaissance, so jetzt bin ich schon 700 Jahre und Pässe.

    Einige hochrangige Geistliche fragte Sie, wie sollten wir in den Abgrund zu vermeiden tun fallen? Und Gott sei Dank, Ich sage,, obwohl es zu spät ist. Aber, Ich nehme zur Kenntnis, dass die Mehrheit derer, die in Positionen der Kirchenleitung sind, Sie sind immer noch mit voller Geschwindigkeit in Richtung der Schlucht ins Leben gerufen, und nahm mit ihnen einen großen Teil der Menschen. Siehst du / du siehst, die, ausführlich

    https://lafilosofiadellatav.wordpress.com/2015/11/14/convegno-ecclesiale-nazionale-disinquinare-il-nuovo-umanesimo/

    die Hartnäckigkeit Massen der Eckpunkt der italienischen Kirche beabsichtigt unpresentable Figuren wie Don Lorenzo Milani und die etatistischen Giorgio La Pira vorschlagen, Dossettian in der Nähe der „Schule von Bologna“, als „Zeugen der italienischen Kirche in das neue Jahrtausend“.

    Wir sind gerade gesucht ...

  2. Befehl der Kirche, Sie sind immer noch mit voller Geschwindigkeit in Richtung der Schlucht ins Leben gerufen, und nahm mit ihnen einen großen Teil der Menschen. Siehst du / du siehst, die, ausführlich

    https://lafilosofiadellatav.wordpress.com/2015/11/14/convegno-ecclesiale-nazionale-disinquinare-il-nuovo-umanesimo/

    die Hartnäckigkeit Massen der Eckpunkt der italienischen Kirche beabsichtigt unpresentable Figuren wie Don Lorenzo Milani und die etatistischen Giorgio La Pira vorschlagen, in der Nähe des Dossettian “School of Bologna”, kommen “Zeugen der italienischen Kirche im neuen Jahrtausend”.

    Wir sind gerade gesucht…

  3. Reverend Don Ariel,

    Ich las Artikel und ich schätze Ihre Zeit. Allerdings bin ich anderer Meinung, wenn Sie sagen, dass, die gegenwärtige Situation und dramatische kirchliche gegeben, es ist gut, junge Menschen davon abzubringen, die Seminare betreten, oder zumindest ist es angebracht, den Eintrag zu verschieben,. Meiner Meinung nach, spürte die Berufung, erhielt die Genehmigung seines geistlichen Begleiter, und dort willkommen zu sein vom Diözesanbischof, der junge sollte in sie mehr als alles andere dazu ermutigt werden. im Seminar, auch für die schwierige Situation heute, die jungen Willen „Knochen“.

    In der Gemeinde, wo ich war, bevor, Ich bin ein Priester, Ich habe einen Seminarist, Es ist nun an den Toren der Ordination. Ich weiß, dass in den letzten Jahren, Auch aufgrund neuer Trainer, dieser junge Mann hat es alle Farben gesehen, insbesondere durch den Rektor. An diesem Kerl, die ich wie ein Sohn lieben, sicher wird sich die Erfahrung geschmiedet. Was hat sich in Reaktion auf das Leiden entwickelt dort erlebt, sicherlich wird es ihm viel in seinem nächsten Ministerium helfen und, im Allgemeinen, im Leben.

    Und’ wichtig, aber, lassen nicht nur diese Seminaristen. Der geistliche Leiter muss ständig an ihrer Seite. Vor Zeit, Er vertraute diesen Seminarist: “Wäre es für meine geistlichen Begleiter nicht gewesen, lange hätte ich entkommen”.

    Ich hoffe, dass diese bewährten Berufung Jungs gehen voran, und sind die Zukunft der Kirche. Warum nehmen die Kirche von Menschen, die von Gott berufen? Hier, Dies ist mein Beitrag. Ich nutze diese Gelegenheit, herzlich zu begrüßen.

    don Angelo

Lassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

 Noch freie Zeichen

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.