– Theologisch – Die Metaphysik des Teilhard de Chardin, eine evolutionäre Metaphysik

– Theologisch –

DIE METAPHYSIK DES TEILHARD DE CHARDIN, EINE EVOLUTIONÄRE METAPHYSIK

Das erste, was Sie bemerken ist, dass es kein Konzept für Teilhard Act d ’ werden, Ersatzspieler aus der ’ Entwicklung. Ist nicht vorhanden, deshalb, für ihn ist eine feste und unveränderlich, unabhängig geworden und ändern. L oder l ’ sein ’ Wesen, für ihn, ist die ’ sein, das wird, wie Heraclitus. Alles entwickelt sich, Alle Neoprenanzug, nichts ist unveränderlich, nichts ist endgültig. Immer selbst ist ewig: für immer und ewig. Niemand zweifelt an der ’ Existenz ändern Körper. Aber für Teilhard es nicht dumm Institution, auch Gott.

 

John Cavalcoli OP
John Cavalcoli, OP

Öffnen der ’ Artikel klicken Sie unten

John Cavalcoli, OP – Die Metaphysik des Teilhard de Chardin

 

 

 

Über isoladipatmos

Lassen Sie eine Antwort