Nur wenn wir uns von Gott lieben lassen, ohne leichte Optimismen und gefährliche Determinismen, "alles wird gut"

- die Kirche und die schweren Notfall corona -

NUR WENN WIR GOTT LIEBEN, OHNE EINFACHE OPTIMISMEN UND GEFÄHRLICHE BESTIMMUNGEN, "ALLES WIRD GUT"

.

Alles wird gut, aber für wen? Nach jeder Epidemie, Krieg oder Erdbeben sind immer gut gelaufen? Wir sind uns dessen sicher? Erst nach einigen Jahren und auf Kosten von Verlusten und Opfern, nicht ohne jene Korruptionssituationen, die Situationen sozialer Destabilisierung auszeichnen, alles lief gut.

.

Autor
Ivano Liguori, ofm. Capp.

.

.

PDF-Format Artikel drucken

 

.

AUDIO-LESUNG DES ARTIKELS

Die Väter de Die Insel Patmos haben in die Artikel das Audio-Lesen für Leser eingefügt, die von diesen Behinderungen betroffen sind, die sie am Lesen hindern, und die Bereitstellung eines Dienstes auch für diejenigen, die auf Reisen sind und nicht lesen können, das Audio-Lesen nutzen können

.

.

.

Das Foto ist ein Scherz [sehen Wer] aber das Bild selbst könnte die Idee tragisch machen …

Meine Rolle als Priester erfordert von mir - mit großem Opfer -, die Realität ständig zu erkennen, Ausgehend vom Wort Christi und ohne das Wort der Welt. Dies bedeutet, zu lernen, in einer Heilsgeschichte zu bleiben, deren Ursprung und Erfüllung Christus ist, anstatt sich hinter selbst produzierten Trugbildern der Erlösung zu verlieren, die sofort alle Grenzen und Ineffizienzen des Falles aufdecken. Und wenn ich von Erlösung spreche, Ich beziehe mich auf das eine schlechthin: das integrale Heil, das zur Offenbarung geworden ist und den Körper und Geist des Menschen umfasst.

.

Ich möchte zunächst einen Ausdruck analysieren was in den letzten Wochen der Quarantäne die geworden ist Leitmotiv der Coronavirus-Resistenz in Italien. Bei näherer Betrachtung finde ich es an der Grenze zwischen der niedrigen Psychologie des Optimismus und dem melancholischen Gefühl der Höflichkeit. Unnötig zu erwähnen, dass es einen kleinen Christen enthielt. Und der Ausdruck, auf den ich mich beziehe - und den ich als fehl am Platz finde - ist der folgende: "alles wird gut". Es würde auch einen anderen geben, der sagt "es liegt in meiner Verantwortung", aber das erste gibt schon genug Material für eine kritische Reflexion.

.

"Alles wird gut" es ist ein menschlicher Ausdruck Dies deutet auf den Notfall hin, den wir erlebt haben und der nicht zu Ende zu sein scheint - ebenfalls mit guten Absichten formuliert -, der jedoch erneut unter dem Vorwand der Selbstrettung leidet, der die Gnade ausschließt und das angeborene prometheische Verlangen des Menschen verstärkt. Ein Ausdruck, der dem amerikanischen Filmoptimismus sehr ähnlich ist, dieser positive Gedanke, aber vom Glauben ablenkend, eine Art zu sein und zu erscheinen, die für den Geist der Initiative strahlt, aber nichts weiter. Entschuldigung, aber ich finde mich nicht dort, Ich glaube nicht wirklich daran: "Alles wird gut".

.

Schnelle Suche nach Nachrichten im Internet [1] es scheint, dass in der Lombardei, zwischen dem 5 und 6 letzten März, geschrieben auf veröffentliche es hiermit Slogan und später breitete sich dieses Phänomen auf den Rest Italiens aus. Zu diesem Satz wurde gut überlegt, den allgegenwärtigen Regenbogen hinzuzufügen, der von zwei Wolken getragen wird, Symbol, das heute von dem einzigartigen Gedanken angezogen wurde, entleert von jeglicher biblischen Konnotation und noachischem Bund [CF. Dort 9, 8- 12], um es als Symbol für erneut zu bearbeiten Lobby und Rechte zu bekämpfen. Und um zu sehen, wie das Regenbogen-Antivirus verpackt wurde, Wir würden das Erscheinen von Leprikanern und Töpfen mit Goldmünzen erwarten, und stattdessen…

.

Eine Modalität, die Kinder vielleicht ablenken kann aber das wird Erwachsene kaum überzeugen. In der Tat - bis heute - die aktuelle Gesundheitskrise, beginnt ein gewisses allgemeines Unbehagen zu verbreiten, das sich nicht lange in eine traumatische Depression verwandeln wird. Stattdessen, in Bezug auf die Entstehung des Anhangs Slogan Virostatikum, Es können verschiedene Interpretationen gewählt werden. Es gibt diejenigen, die sich für weltliche Herkunft entscheiden, argumentieren, dass es die literarische Intuition eines anonymen lombardischen Dichters ist [2]. Wieder andere [3], mit der Tendenz, alles zu taufen, Sie behaupten, es sei stattdessen ein Satz, den Jesus Juliana von Norwich sagte, Die englische Mystik lebte zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert.

.

"Alles wird gut", was es eigentlich bedeutet und was ist das Thema dieses Ausdrucks? Lassen Sie mich verstehen, Alles wird gut, nachdem der Virus gestoppt hat, nach Tausenden und Abertausenden von Todesfällen, nachdem viele ihre Arbeit verloren haben, nachdem die Volkswirtschaft auf den Knien ist, nachdem die Gesundheit auf historische Tiefststände reduziert ist, nachdem es den Familien nicht mehr gelungen ist, ihre Rechnungen zu bezahlen und Mittag- und Abendessen zusammenzustellen? Alles wird gut, aber für wen? Nach jeder Epidemie, Krieg oder Erdbeben sind immer gut gelaufen? Wir sind uns dessen sicher? Erst nach einigen Jahren und auf Kosten von Verlusten und Opfern, nicht ohne jene Korruptionssituationen, die Situationen sozialer Destabilisierung auszeichnen, alles lief gut.

.

An dieser Stelle eine Frage: Dies ist der Optimismus, der die Unterstützung der Menschen übernehmen sollte, sogar diejenigen, die glauben? Als Priester kann ich mich einem solchen Gedanken nicht hingeben, Mitleid mit all denen, die ich enttäuschen werde und die im Priester den Spender einer bestimmten Massenanästhesie sehen möchten, die die Herde bis zum unvermeidlichen Scheren gut hält.

.

Ich möchte nicht der Hermeneutik des Optimismus folgen aber von sicherer Hoffnung, entschlossen in der paulinischen Lehre, sagt er: "Wer wird uns deshalb von der Liebe Christi trennen?? Vielleicht Trübsal, die Qual, die Verfolgung, Hunger, Nacktheit, Die Gefahr, das Schwert? Aber in all diesen Dingen sind wir aufgrund desjenigen, der uns geliebt hat, mehr als Gewinner. " [CF. RM 8,35]

.

Genau wie alle Väter der Insel Patmos mit ihren neuesten Schriften zu diesem Thema, Ich denke auch, dass die Art und Weise, wie man den heiligen Paulus sieht, wenn er im Brief an die Römer immer bestätigt, entschieden glaubwürdiger und christlicher vernünftiger ist, Einige Verse vor den vorherigen, die ich erwähnt habe, «Alles trägt zum Guten bei, für diejenigen, die Gott lieben » [CF. RM 8,28].

.

In diesem Satz verstehen wir sofort, worüber wir sprechen. Christliches Gut ist das Ergebnis einer Liebesbeziehung, das heißt, ein verfeinertes Werk des Geistes, was die offenbart Weltanschauung in dem sich Gott durch das Werk des Sohnes manifestiert [CF. GV 5,17]. In diesem Pakt der unauflöslichen und unersetzlichen Liebe wird alles zu einem Vehikel, das zum Guten beiträgt; alles wird gebraucht, alles ist miteinander verbunden, Es gibt keine Realität, in der Gott seine Stimme nicht Gehör verschafft.

.

Wie viele Heilige, Christliche Gläubige und gewöhnliche Menschen entdeckten Gott ausgehend von Leidenssituationen, in jenen Realitäten, die anscheinend von Ihm entfernt sind. Dies ist der Fall des jungen Christoph Probst, stolzer Gegner des NS-Regimes und Hitlers, als während seiner Gefangenschaft, bevor sie zum Tode verurteilt und guillotiniert werden, wird heilige Taufe erhalten, Gemeinschaft und Salbung der Kranken. Er wird jedoch Zeit haben, einen Brief an seine Mutter zu schreiben, mit diesen Worten: «Ich danke Ihnen, dass Sie mir das Leben gegeben haben. Am zweiten Gedanken, es war nur ein Weg zu Gott » [4].

.

Hier ist die felix culpa des Oster-Preconio, ein langsamer und unaufhaltsamer Weg zu Gott, in dem alte Schuld - der Ursprung allen Übels - zum glücklichen Paradox der Vorsehung wird, durch die Gott diejenigen rettet, die ihn lieben, sie hoffen und verlassen sich auf ihn.

.

Wir können aus dieser Pandemie herauskommen nur indem wir Gott lieben und uns von ihm lieben lassen, Unter diesen Umständen spricht der Herr zu uns, in der Tat schreit es unser Herz durch seinen Geist an, wie er es mit dem gesegneten Apostel Petrus tat: «Simone di Giovanni, wir sind? [...] du liebst mich?» [CF. GV 21,15-17]. Und Peter musste gleich nach der Ablehnung antworten, danach verzehrte sich die Schuld in Angst, nach dieser geistigen Krankheit, die seine Eide vergeblich gemacht hatte [CF. MC 14,29-31]. Diese Ablehnung, gemacht im Hof ​​des Hohepriesters [CF. MC 14,66-72], Es war ein glücklicher Fehler für ihn, der es ihm ermöglichte, sich selbst zu erlösen, indem er den Herrn mehr liebte und sich selbst im Bewusstsein seiner eigenen Schwäche von ihm lieben ließ.

.

«Alles trägt zum Guten bei, für diejenigen, die Gott lieben », Lass es uns in jedes Herz schreiben, Nicht als gefährlicher Determinismus, bei dem alles zum Guten wird, sondern in Übereinstimmung mit dieser gekreuzigten Liebe, die die Welt erobert hat und sie heute noch gewinnt.

.

Ohne die Liebe Gottes, nichts, darüber nachdenken, wird nie gut gehen.

.

Laconi, 18 Juni 2020

.

.

[1] HTTPS://www.corriere.it/tecnologia/20_marzo_05/coronavirus-spuntano-lombardia-decine-biglietti-solidali-anonimi-tutto-andra-bene-a29b7edc-5ed0-11ea-bf24-0daffe9dc780.shtml?Refresh_ce-cp

[2] HTTPS://www.animafaarte.it/andra-tutto-bene-significato-archetipico/

[3] HTTPS://it.aleteia.org/2020/03/24/non-andra-tutto-bene-ma-dio-e-sempre-con-noi/

[4] http://liceogbruno.edu.it/docum/giornata_memoria/giornata_2016/La%20Rosa%20Bianca-Documenti.pdf

.

.

.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie die Bücher der Isle of Patmos Editions in unserer Buchhandlung kaufen Wer

 

 

.

.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:









oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

.

.

.

Was möchten Sie tun ?

neue E-Mail

3 thoughts on "Nur wenn wir uns von Gott lieben lassen, ohne leichte Optimismen und gefährliche Determinismen, "alles wird gut"

    1. «[…] A questa frase (“andrà tutto bene”) si è pensato bene di aggiungere l’onnipresente arcobaleno sostenuto da due nuvolette, Symbol, das heute von dem einzigartigen Gedanken angezogen wurde, entleert von jeglicher biblischen Konnotation und noachischem Bund [CF. Dort 9, 8- 12], per rieditarlo come simbolo di lobby e di lotta ai diritti. Und um zu sehen, wie das Regenbogen-Antivirus verpackt wurde, Wir würden das Erscheinen von Leprikanern und Töpfen mit Goldmünzen erwarten, e invece…»

      ________________________

      Liebe Andrea,

      la frase è talmente chiara e comprensibile nel suo senso sia espositivo, sia logico, sia espressivo, che rimane davvero difficile spiegarne il senso così evidente.
      Abschließend, Serie … vediamo se c’è una parolina a cui attaccarsi in tutto questo discorso molto serio e molto ben esposto.
      A quanto pare ha ritenuto di averla trovata.

  1. Brunnen, wenn er sagt “andrà tutto benecome si applaude ai funerali (Ich spreche im Allgemeinen). Sono forme di stordimento vitalistico di fronte a certi snodi cruciali della vita. Pascal, che riprese il concetto da Montaigne, parlerebbe di “Unterhaltung”. In fondo sono dimostrazioni di frigidità spirituale, cioè rifiuto di vivere la vita nella sua pienezza di significatoè sempre la storia del talento sotterratovita che consentirebbe di scoprire che la vera e ultima consolazione non sta necessariamente in un felice scioglimento di qualche dolorosa vicenda, ma nella consapevolezza chetutto concorre al bene, für diejenigen, die Gott lieben”, cioè a un bene ordinato al fine ultimo, che è la visione beatifica. Tatsächlich, una delle cose che caratterizza il poveronello spiritoe l’umilenello spiritoè proprio la nobiltà delle aspirazioni e l’arditezza delle speranze: il volere il meglio, il tutto che Dio gli ha offerto, e con ragione. (Fin qui gli eroici propositiche ci avviano su una strada costellata di pietosi incespicamenti…) aber wirklich, per dirla terra terra, l’ “andrà tutto benee gli applausi ai funerali non sono altro che modi dibuttarla in vaccae di non guardare in faccia la vitaquando riflettono, ist intende, un’attitudine intima: certe cose si fanno anche per superficialità o per involontario conformismomodi che non aiutano quasi mai a schivare il peggio, ma che precludono senz’altro il raggiungimento del meglio. (“Meglioè un termine un poindegno e volgare per un dono ineffabile del Signore: aber, note, parlo terra terra.)

Lassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

 Noch freie Zeichen

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.