Der Bel Pastore ist keine hingebungsvolle Ikonographie, aber das mögliche und erreichbare Modell, um diesen göttlichen Christus-Meister zu verfolgen, bietet uns

Der Winkel dell'omiletica der Väter der Insel Patmos

DER SCHÖNE HIRTE IST KEINE DEVOTIONELLE IKONOGRAFIE, ABER DAS MÖGLICHE UND REALISIERBARE MODELL, DAS FORTSETZT WIRD, DASS CHRISTUS GÖTTLICHER MAESTRO UNS BIETET

.

Ob wir Hirten oder Schafe sind Es ist notwendig, durch den auferstandenen Christus zu gehen, weil dies die einzige Regel ist, um Leben zu finden. Wir lehnen alle anderen nutzlosen Türen ab, alle anderen trügerischen Hirten, Lassen Sie uns nicht verwirren und unsere enttäuschten Tage beenden, krank und hungrig. Wer nicht durch Jesus geht, ist entweder ein Dieb, der den Glauben nutzen will, um illegal reich zu werden, oder ein Räuber, der den Glauben mit Gewalt und Aggression einsetzen will.

.

Autor
Ivano Liguori, ofm. Capp.

.

.

PDF-Format Artikel drucken
.

.

.

Datei-Bild: der Pontifex-Francis

An diesem 4. Ostersonntag Unsere Reflexion über das Johannesevangelium konzentriert sich auf die Figur des auferstandenen Christus, der als guter Hirte dargestellt wird, Titel, der im griechischen Original als hübscher Hirte das ist das beispielhafte Modell für alle, die dazu berufen sind, Hirten zu sein. Diese Beobachtung führt uns heute dazu, alle unsere Hirten in unseren Herzen zu tragen: vom Bischof von Rom bis zum letzten ordinierten Priester. Alle von ihnen sind stellvertretende Hirten, sofern ihr Leben dem des einzigen und authentischen Hirten folgt, der der auferstandene Christus ist.

.

Ich werde ehrlich sein, Ich habe es nie gemocht, dass das Urteil über einen Priester aus dem besteht, was er tun oder geben kann. Schlimmer noch, wenn der Priester - oder Bischof - anhand seiner akademischen Qualifikationen identifiziert wird, als neue Wappen, die in der Fülle der geistlichen Kletterer zum Karriereklettern ausgestellt werden sollen. Der einzige wesentliche Titel für einen Priester ist sein Sein von Christus, In diesem unverdienten und belastenden Geheimnis, von dem wir nie genug verstehen werden, ist der Wert alles eingeschlossen, was nötig ist, um die Türen des Paradieses weit zu öffnen. Dafür - sagte ich - leide ich sehr, wenn ein Priester aufgrund seiner körperlichen Fähigkeiten als würdig erachtet wird oder nicht, Intellektuelle, akademisch, Sozial-, organisatorisch, kirchlich. Es reicht mir, Priester zu sein: davon überzeugt, glücklich zu sein, dafür verantwortlich.

.

Wir Pfarrer wissen das gut wenn wir uns von den Gläubigen zu einem Vergleich gebracht fühlen: «Dieser Priester organisiert viele Reisen und Pilgerfahrten für die Gemeindemitglieder, Stellen Sie zahlreiche Aggregationsaktivitäten in die Gemeinde, hat das Oratorium auf großartige Weise ausgestattet, kann mit jungen Leuten sprechen, hat die Kirche mit allem Komfort usw. ausgestattet. ». Entschuldigung, aber ich kann mir nur vorstellen, wie vor all diesen Wundern - sicherlich nützlich und richtig - viele super ausgestattete Gemeinschaften immer noch leer bleiben, Die Jungen geben den Glauben nach der Bestätigung auf, Der Hunger nach der Eucharistie und dem Wort ist nicht erfüllt, Die Schwierigkeit, dem Evangelium treu zu bleiben, ist die Norm, an die man sich gewöhnen muss, um nicht als starr bezeichnet zu werden.

.

Hier ist also der Grund für das Evangelium dieses Sonntags es ist nicht nur für die Laien, sondern vor allem für uns Minister äußerst wichtig, konstituierte Hirten der Herde Gottes, die uns anvertraut wurden. Christus übernimmt in seiner Inkarnation die Verantwortung für unsere menschliche Natur und erhebt sie in den Osterereignissen zur Herrlichkeit Gottes. Unser Endzustand, aus theologischer Sicht, Es ist entschieden überlegener und erhabener als das, was unsere Vorfahren im irdischen Paradies erlebt haben.

.

Liebe christliche Freunde, Dies ist die Arbeit des Auferstandenen, von dem, der der Herr ist, und dieses Werk, die Gläubigen durch ihre tägliche Heiligung zur Ehre des Vaters zu erheben, ist eine herausragende Aufgabe der Priester, das ist, und es sollte die einzige Sorge sein, die uns alles verlassen ließ, um Christus nachzufolgen.

.

Ich kann nicht zufrieden sein einer Herde von Gläubigen zufrieden, wenn dies nicht einmal heilig ist, Zufriedenheit bezieht sich auf Immanenz, Die Heiligkeit umfasst das ewige Heute Gottes in einer kontinuierlichen Bewegung der Bekehrung:

.

"Wenn jemand nach mir kommen will, verleugne dich, Nimm jeden Tag sein Kreuz und folge mir. Wer wird ihr Leben retten wollen, wird es verlieren, aber wer wird ihr Leben für mich verlieren, wird sie retten » (CF. LC 9,23-24).

.

Aus diesem Grund der Evangelist Johannes sagt uns heute, dass Jesus die einzige Tür ist, durch die die Schafe gehen können, um heilig und voller Gott zu sein. Worte, die auf die Vermittlung desjenigen hinweisen wollen, der uns den Zugang zum Vater ermöglicht, in einem Leben, das vollkommen von Gott erfüllt ist und das in den kleinsten Facetten von ihm spricht.

.

Diese Aussicht auf Perfektion sollte uns nicht überraschen, denn in diesem Monat Mai haben wir das Beispiel der Allerheiligsten Maria vor uns, sie, die heilig genannt wird und voll der Gnade, gerade weil er durch den Sohn und in Anbetracht dessen von Gott die Vollständigkeit des Lebens erhalten hat, die das Ziel jeder getauften Person ist. Maria ist die erste Christin, die die Früchte der Auferstehung des Sohnes voll und ganz genossen hat.

.

Deshalb, ob wir Hirten oder Schafe sind Es ist notwendig, durch den auferstandenen Christus zu gehen, weil dies die einzige Regel ist, um Leben zu finden. Wir lehnen alle anderen nutzlosen Türen ab, alle anderen trügerischen Hirten, Lassen Sie uns nicht verwirren und unsere enttäuschten Tage beenden, krank und hungrig. Wer nicht durch Jesus geht, ist entweder ein Dieb, der den Glauben nutzen will, um illegal reich zu werden, oder ein Räuber, der den Glauben mit Gewalt und Aggression einsetzen will.

.

Wir beten jeden Tag damit unsere Hirten nicht zu Dieben oder Räubern werden, Das ist die Aufgabe der ganzen Kirche, Gemeinschaft, die sich dafür einsetzt, dass diejenigen, die zur Heiligung berufen sind, die ersten Heiligen sind, denen wir Gott danken müssen.

.

Jesus ist die Tür unseres Lebens, ein auferstandenes Leben, das - wenn es frei und mit Freude angenommen wird - in der Lage ist, aus den Tiefen des Todes zu retten und authentische Zeugen des Lebens zu sein. Dies ist die einzige Botschaft, die ich heute in den Augen der Priester treffen möchte, das allein reicht aus, das allein reicht aus.

.

Laconi, 3 Mai 2020

.

.

.

Bleiben so nah wie möglich an die Gläubigen in dieser Zeit der Krise und in Notfällen, die Redaktion der Insel Patmos informiert die Leser, dass unser Autor Vater Ivano LIGUORI, Kapuziner, Care auf Facebook die Überschrift ‚DAS WORT NETWORK", Angebot von drei Mal pro Woche Meditationen. Sie können die bearbeitete Seite von unserem Vater Klick Zugriff auf das Logo unten:

.

.

Besuchen Sie die Seiten unserer Buchhandlung Wer. Nach dem Coronavirus-Notfall musste das Amazon-Unternehmen, das unsere Bücher druckt und vertreibt, die Verteilung der Grundbedürfnisse priorisieren. Das Drucken und Verteilen von Büchern wird danach fortgesetzt 4 Mai.

.

«Sie werden wissen, die Wahrheit und die Wahrheit, die Sie wird freigelassen» [GV 8,32],
aber bringen, verbreiten und die Wahrheit verteidigen, nicht nur von
Risiken, sondern auch die Kosten. Helfen Sie uns, die Unterstützung dieser Insel
mit Ihren Angeboten über das sicheres Paypal-System:
 









 

oder Sie können das Bankkonto verwenden:

zahlbar an Editions Die Insel Patmos

IBAN IT 74R0503403259000000301118
in diesem Fall, Schicken Sie uns eine E-Mail-Warnung, weil die Bank
Es bietet nicht Ihre E-Mail und wir konnten nicht senden Sie eine
Danksagung [ isoladipatmos@gmail.com ]

.

.

.

Was möchten Sie tun ?

neue E-Mail

4 thoughts on "Der Bel Pastore ist keine hingebungsvolle Ikonographie, aber das mögliche und erreichbare Modell, um diesen göttlichen Christus-Meister zu verfolgen, bietet uns

  1. Buona sera Padre Ivano,

    anche se rischio di essere fuori moda considerando il modo di pensare all interno della Chiesa da tanti che si sentono i veri Cattolici cristiani, io sono sicuro che al di là della immagine iconografica, il Santo Padre Francesco è stato finora ed è vera immagine vivente del buon Pastore così come descrive il passo evangelico menzionato.
    Se il Poverello d Assisi vivesse questo momento della storia con questa Chiesa di adesso non predicherebbe la riforma della Chiesa allontanando i fedeli da chi oggi è il Papa (trotz allem) come molti vogliono fare.
    Le auguro un buon proseguimento del tempo pasquale.

    Enzo1

    1. Sig.Enzo,

      Papa francesco è il vicario di Cristo,quindi va rispettato come tale, però quando fa dichiarazioni che deragliano completamente dalla dottrina cattolica,è giusto criticare tali affermazioni!
      Ovviamente dai Cattolici sedevacantisti o preti scomunicati,è meglio stare alla larga

  2. Vater Ariel,

    forse la mia è una domanda banale, verzeih mir, ma vorrei approfittare per chiederle una spiegazione, perché veda, ICH A, come lei spesso dice a certi tuttologi da tastiera, applico il criterioquando non sai taci, o domanda a chi sa, non ti lanciare in possibili brutte figure da ignorante.
    Vor Tage, uno che dice di intendersi di liturgia (non è un prete è un laico), disse che furono abolite le antiche pianete per sostituirle con orrende casule al fine di essere più vicini ai protestanti anche nell’abbigliamento liturgico.
    Sono stato zitto, perchè non sapevo cosa rispondere.
    Potrebbe spiegarmi lei?

    1. Lieber Paul,

      le spiego molto volentieri, perché questo strumento telematico, che in sé e di per sé sarebbe utilissimo, cerco da sempre di usarlo proprio a certi scopi e finalità legate alla pastorale e alla dottrina della fede.

      Lo pseudo esperto in questione le ha detta una cosa del tutto inesatta e falsa. Tatsächlich, il paramento antico non è la attuale pianeta, bensì proprio la casula.

      Come molti dei nostri accessori liturgici, anche la casula deriva dalla antica tradizione romana, alla lettera significapiccola casa”. Non dobbiamo infatti avere timore a spiegare che molti dei nostri accessori liturgici, a partire dalla stola, sono stati assunti nel III secolo da elementi della paganitas romana e cristianizzati, dando ad essi tutt’altri significati.

      Notizie precise sullacasula liturgicasi hanno a partire dal VI secolo.

      Lungi quindi dall’essere il paramento antico, la pianeta, quella attuale, non risale neppure alla riforma liturgica del Santo Pontefice Pio V, ma più avanti ancora nel tempo, ossia ai primi decenni del XVIII secolo, ed è un paramento che risente fortemente, in jeder Hinsicht, di quello che era lo stile dell’arte barocca.

      Deshalb, was “l’espertoin questione definisce paramento antico, ossia la attuale pianeta, è un paramento modernissimo che risale ai primi decenni del Settecento, wohingegen, quello che erroneamente definisce come paramento moderno, è invece l’accessorio liturgico, assieme alla stola, più antico.

      La prova? Negli affreschi risalenti al VI / VII secolo e via a seguire, lei potrà notare che vescovi e sacerdoti sono raffigurati con la casula, non certo con la pianeta barocca.

Lassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

 Noch freie Zeichen

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.